Wii Fit - GamePro beim Yoga auf dem Balance Board.

von André Horn,
12.07.2007 22:25 Uhr

GamePro hat Wii Fit gespielt, hier unsere Eindrücke:

Das Balance Board ist solide verarbeitet und besteht aus vier Segmenten mit Drucksensoren. Damit misst es Gewicht und Balance des Spielers. Nach Eingabe von Größe und Alter ermittelt das Programm den Body Mass Index, kombiniert mit den Ergebnissen aus den einzelnen Übungen errechnet die Software euer Fitness-Alter.

Die Übungen lassen sich grob in zwei Kategorien aufteilen: Fitness-Übungen und Minispiele. In den Fitness-Übungen turnt ihr einem virtuellen Trainer nach, der euch in minimalistischer, aber funktionaler Grafik präsentiert wird. GamePro hat sich an einigen Dehnungs- und Yogaübungen versucht, dabei kommt man ganz schön ins Schwitzen. Dank des virtuellen Vorturners und genauer Anzeigen und Tonsignale kann man den Übungen sehr gut folgen. Die Sensoren reagieren sehr präzise, minimale Verschiebungen der Körperbalance registriert die Software gnadenlos.

Von den Minispielen durfte GamePro ein Kopfballspiel ausprobieren, wie es Nintendo schon auf der Pressekonferenz für Wii Fit gezeigt hat. Durch Verlagerung des Körpers nach links und rechts muss der Spieler heranfliegende Bälle wegköpfen und Turnschuhen ausweichen. Die Steuerung ist schwer gewöhnungsbedürftig, außerdem erschien uns die Latenz etwas hoch. Vielleicht hätten wir aber auch einfach nur per Zeit gebraucht.

Unser Ersteindruck: Die Fitnessübungen und das Balance Board sind qualitativ ganz weit oben, beim Minispiel-Anteil sind wir uns noch nicht sicher. Da ihr dort aber euren Mii werdet einsetzen können, sollte auch das eine spaßige Angelegenheit werden. Wii Fit ist kein Spiel, dürfte aber dennoch ein Pflichtkauf für Wii-Besitzer werden. Termin und Preis stehen noch nicht genau fest.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.