Wii-U - Verwirrung um Voicechat und Headsets

Aktuell gibt es leichte Verwirrung um das Voicechat-Feature von Nindendos Spielekonsole Wii U. Die hat zwar ein eingebautes Mikrofon – das unterstützt den Voicechat aber nicht . Mit Headsets ist die Sache aber ebenfalls kompliziert.

von Tony Strobach,
19.10.2012 15:42 Uhr

Call of Duty: Black Ops 2 soll eines der Spiele sein, die den Voice-Chat unterstützen.Call of Duty: Black Ops 2 soll eines der Spiele sein, die den Voice-Chat unterstützen.

Die Nutzung des Voice-Chats der Wii U schein laut Berichten der englischsprachigen Webseite Kotaku noch nicht ganz zu Ende gedacht worden zu sein.

Diverse Spiele, wie Call of Duty: Black Ops 2, oder Assassins Creed 3 sollen das Feature nutzen. Im GamePad der Wii U ist – wie Nintendo schon in diversen Werbevideos zeigte – neben einem Lautsprecher auch ein Mikrofon verbaut. Das kann man für den Voicechat laut Nintendo aber nicht nutzen.

Wer im Spiel mit seinen Mitstreitern sprechen will, muss dafür laut dem Hersteller auf lizensierte Headsets von Drittanbietern wie Turtle Beach zurückgreifen. Auch das könnte aber unter Umständen kompliziert werden. Die Headsets werden nämlich nicht an die Konsole selbst, sondern an das GamePad angeschlossen. Es ist allerdings wahrscheinlich, dass einige Spieler gerade für Titel wir Black Ops 2 den Wii-U-Pro-Controller nutzen werden.

Am Pro Controller soll laut Kotaku aber gar kein Anschluss für Headsets vorhanden sein. Spieler müssen also ihr Headset an das GamePad der Wii U anschließen, während sie mit dem anderen Controller spielen.

Eine einfache Lösung wäre natürlich ein Funk-Headset für die Wii U anzubieten. Solche scheinen aber im Moment noch nicht geplant zu sein.

Alle 30 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...