Witcher 3 - Entwickler froh: »Haben den Mainstream erreicht«

Bei CD Projekt RED zeigt man sich erfreut darüber, mit The Witcher 3: Wild Hunt den lukrativen Mainstream-Markt erreicht zu haben. Das Ansehen des Unternehmens werde sich durch diesen Meilenstein ändern, findet der Firmen-CEO.

von Tobias Ritter,
27.05.2015 15:43 Uhr

The Witcher 3: Wild Hunt wird die Art und Weise, wie CD Projekt RED von außen bewertet wird, auf lange Sicht verändern. Dessen ist sich der CEO des Unternehmen sicher.The Witcher 3: Wild Hunt wird die Art und Weise, wie CD Projekt RED von außen bewertet wird, auf lange Sicht verändern. Dessen ist sich der CEO des Unternehmen sicher.

Im Verlauf eines Interviews mit der englischsprachigen Nachrichtenagentur Reuters hat sich Adam Kicinski, der CEO des Entwicklerstudios CD Projekt RED, zuversichtlich gezeigt, dass sich der Erfolg von The Witcher 3: Wild Huntlangfristig positiv auf sein Unternehmen und dessen Außendarstellung auswirken wird.

Die Verkaufszahlen des dritten Teils der Witcher-Reihe würden jene der beiden Vorgänger um ein Vielfaches übertreffen, ist sich Kicinski bereits jetzt sicher. Als Grund für diese Zuversicht führt der Firmen-CEO an, mit The Witcher 3: Wild Hunt endlich den Mainstream-Markt erreicht zu haben:

"Wir sind in den Mainstream-Markt eingedrungen. Das ist ein solcher Moment in der Geschichte unserer Firma, an den sich die Leute in ein paar Jahren zurückerinnern und unser Unternehmen dann vor und nach dieser Veröffentlichung anders bewerten werden. "

The Witcher 3: Wild Hunt ist seit dem 18. Mai 2015 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erhältlich. In Großbritannien hat das Open-World-Rollenspiel bereits erste Verkaufsrekorde aufgestellt.

Mehr:Warum The Witcher 3: Wild Hunt ein Meisterwerk ist

Testvideo: The Witcher 3 - Endlich: Das Testvideo Testvideo: The Witcher 3 - Endlich: Das Testvideo

Alle 173 Bilder ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...