Xbox 360 - Abschaffung der Microsoft-Punkt bringt offenbar Preiserhöhungen mit sich (Update: Microsoft-Statement)

Nach dem Start eines ersten Beta-Tests des neuen Xbox-Live-Updates mehren sich die Berichte darüber, dass Microsoft mit der Abschaffung der Microsoft-Punkte als Zahlungsmittel die Preise auf dem XBL-Marktplatz anhebt.

von Tobias Ritter,
11.07.2013 10:33 Uhr

Update: Mittlerweile hat sich Microsoft in einem offiziellen Statement an die englischsprachige Webseite vg247.com gewandt, und betont, dass es sich bei den Preis-Diskrepanzen lediglich um einen unbeabsichtigten Fehler gehandelt habe. Man sei bereits dabei, das Problem zu behoben und wolle noch einmal darauf hinweisen, dass ein Beta-Test dazu da sei, eben solche Fehler ausfindig zu machen. Die betroffenen Beta-Tester sollen die entsprechende Preisdifferenz nachträglich ausgezahlt bekommen.

Xbox Live - 16:9Xbox Live - 16:9

Originalmeldung: Während zur Zeit ein erster Beta-Test des kommenden Dashboard-Updates für die Xbox 360 läuft, mehren sich die Berichte von Teilnehmern, dass Microsoft eine Anhebung der Preise im Xbox Live Marktplatz anstreben könnte. Mit der kommenden Aktualisierung sollen nämlich auch die Microsoft-Punkte als Zahlungsmittel abgeschafft werden. Und den derzeit kursierenden Berichten zufolge kosten Spiele ab dann mehr reales Geld, als die entsprechenden Microsoft-Punkte zuvor wert waren.

Wie die englischsprachige Webseite eurogamer.net berichtet, werden existierende Microsoft-Punkte mit dem Dashboard-Update beim Kauf von Inhalten über den XBL-Marktplatz automatisch in Echtgeld-Währung umgetauscht. Und das, was zum Beispiel für 1.200 Microsoft an realem Geld gutgeschrieben werde, sei deutlich kleiner als jener Betrag, den ein zuvor mit 1.200 Microsoft-Punkten ausgezeichnetes Spiel nun in Echtgeld-Währung koste, heißt es.

Eine anonyme Quelle gibt die Umrechnungskurse zur Verdeutlichung wie folgt an:

  • Spiele, die zuvor 1.600 Microsoft-Punkte gekostet haben, kosten nun 14,99 britische Pfund. Zuvor lag der Gegenwert bei 13,60 britischen Pfund.
  • Spiele, die zuvor 1.200 Microsoft-Punkte gekostet haben, kosten nun 11,99 britische Pfund. Zuvor lag der Gegenwert bei 10,20 britischen Pfund.
  • Spiele, die zuvor 800 Microsoft-Punkte gekostet haben, kosten nun 8,99 britische Pfund. Zuvor lag der Gegenwert bei 6,80 britischen Pfund.
  • Spiele, die zuvor 400 Microsoft-Punkte gekostet haben, kosten nun 4,49 britische Pfund. Zuvor lag der Gegenwert bei 3,20 britischen Pfund.

Entsprechende Euro-Beträge für die neue Preisgestaltung liegen bisher nicht vor. Microsoft selbst hat sich zu den Berichten bisher noch nicht geäußert. Neben der Tatsache, dass es durch diese Maßnahme zu einer Preiserhöhung der XBL-Spiele kommen könnte, die vereinzelte Spiele teurer als etwa im PlayStation Store werden lässt, dürfte auch die offenbar geplante Art und Weise der Umrechnung vorhandener Microsoft-Punkte in einen Echtgeld-Betrag, der geringer als das ist, was ein entsprechendes Spiel nun kostet, für reichlich Unmut sorgen.

Allerdings bleibt auch anzumerken, dass es sich hierbei um unbestätigte Berichte aus einem Beta-Test handelt. Gut möglich, dass Microsoft noch einige Änderungen an der Preisgestaltung und den Umrechnungskursen vornimmt, bevor das Update in finaler Version veröffentlicht wird.

Summer of Arcade 2013 - E3-Trailer zu den Xbox Live-Titeln im Sommer 2013 1:37 Summer of Arcade 2013 - E3-Trailer zu den Xbox Live-Titeln im Sommer 2013


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.