Xbox 720 - Händler kritisieren Online-Zwang

Das Gerücht, die kommende Xbox funktioniere nur bei ständiger Internetverbindung schlägt hohe Wellen. Britische Händler halten Always-On für einen Fehler.

von Daniel Feith,
08.04.2013 11:51 Uhr

Xbox 720: Britische Händler halten Online-Zwang für Fehler.Xbox 720: Britische Händler halten Online-Zwang für Fehler.

Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass die kommende Xbox 720wahrscheinlich eine ständige Internetverbindung benötigen wird, mleden sich jetzt einige britische Händler gegenüber MCV zu Wort, die dem angeblichen Always-On-Zwang skeptisch gegenüber stehen.

Christopher Rogers von der britischen Handelskette Dixons Retail sagt, in Großbritannien sei das Breitbandnetzt für Always-On nicht gut genug ausgebaut und »der Ärger mit SimCity sollte Warnung genug sein«. SimCitys Online-Zwang sorgte für einen Aufschrei unter den Spielern.

Don McCabe von Joint MD sagt, ein Always-On-Zwang, der hauptsächlich dazu diene, den Weiterverkauf von Spielen unmöglich zu machen, führe zu einem schrumpfenden Markt, während Microsoft Profit mache.

Robert Lindsay von Games Centre hät einen Always-On-Zwang für einen schweren Fehler. Dies werde dazu führen, dass Sony mit der PlayStation 4 ohne Online-Zwang die Oberhand gegenüber Microsoft gewinne. Steven Doyle von Games Dojo stimmt zu. Ein Always-On-Zwang werde »die Xbox töten«.

Chris Muckell von Xpress Games sagt, die Entscheidung - sofern sie stimme - sei »ein großer Fehler von Microsoft. Second-Hand-Spiele seien der Treibstoff für den ganzen Markt.«

Adam Orth, Creative Director bei Microsoft in Seattle wurde nach seinem provokanten Tweet, die Leute sollen sich damit abfinden, dass die Xbox Always-On benötige, angeblich gefeuert.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.