Xbox Live - Phishing - Microsoft bestreitet Sicherheitsleck

Der Xbox-360-Hersteller bezog heute Stellung zur Phishing-Problematik auf Xbox Live. Ein Sicherheitsproblem habe der Online-Service jedoch nicht.

von Denise Bergert,
29.04.2011 10:38 Uhr

Nachdem in der vergangenen Woche Hacker die privaten Daten von 77 Millionen Nutzern aus dem PlayStation Network entwendeten, sorgte ein Sicherheitshinweis auf Xbox Live nun auch bei Xbox-360-Besitzern für Aufregung. So machte Microsoft Spieler von Call of Duty: Modern Warfare 2 mit einer Nachricht darauf aufmerksam, dass sie eventuell für Phishing-Attacken gefährdet sein könnten.

Microsoft bezog heute offiziell Stellung und beteuerte, dass Xbox Live jedoch kein Sicherheitsproblem habe. Das Unternehmen sei sich über die Phishing-Versuche in Modern Warfare 2 im Klaren und arbeite derzeit an einer Lösung. Die Problematik habe jedoch nichts mit einem Sicherheitsleck auf Xbox Live zu tun. "Wir weisen die Leute darauf hin, dass sie Geschäfte nur mit vertrauenswürdigen Quellen abwickeln und niemals persönliche Informationen an Unbekannte weitergeben sollten.", so ein Unternehmenssprecher gegenüber dem Branchenmagazin Develop.

Während des Matchmakings in Call of Duty: Modern Warfare 2 auf Xbox Live erhielten zahlreiche Spieler in den vergangenen Tagen Phishing-Nachrichten, die sie dazu aufforderten, persönliche Daten wie Username, Passwort oder Kreditkarten-Nummer preiszugeben.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.