Xbox One - Konsole zeichnet Achievement-Freischaltung doch nicht automatisch auf (Update)

Laut Aussage von Microsoft wird der interne Recorder von der Xbox One doch nicht automatisch diejenigen Szenen aufzeichnen, in denen die Spieler ihre Achievements freischalten. Vielmehr gibt es hierfür bestimmte Optionen.

von Andre Linken,
10.10.2013 13:16 Uhr

Die Xbox One zeichnet Acheivements automatisch auf.Die Xbox One zeichnet Acheivements automatisch auf.

Update 10. Oktober 2013: Die Aufzeichnung der Achievements wird auf der Xbox One doch nicht automatisch vonstatten gehen. Dies stellte jetzt Albert Penello von Microsoft bei NeoGAF klar. Demnach gebe es zwar eine entsprechende Funktion für die Entwickler, die sie für Achievements aktivieren können. Doch standardmäßig sei diese inaktiv.

Originalmeldung: Die Xbox One wird nicht nur automatisch stets die vergangenen fünf Spielminuten von aktuellen Partien aufzeichnen. De interne Recorder verfügt zudem noch über eine weitere Automatikfunktion.

Wie ein offizieller Sprecher im Rahmen der EB Expo erklärt hat, wird die Xbox One auch immer diejenigen Momente aufzeichnen, in denen die Spieler ihre Achievements für den Gamerscore freischalten. Auf diese Weise ist es den Benutzern möglich, stets nachzuvollziehen, wann und auf welche Weise sie ihre Erfolge erreicht haben. So können sie diese - mehr oder weniger - wichtigen Augenblicke nochmals betrachten.

In der Xbox One arbeitet ein Achtkern-Prozessor mit 64-Bit-Architektur. Acht Gigabyte RAM, ein Blu-ray-Laufwerk sowie eine 500-GB-Festplatte, sind verbaut. Letztere lässt sich übrigens nicht nach Belieben austauschen - wer mehr Speicherplatz möchte, muss sich mit externer Hardware behelfen. Die Xbox One hat einen HDMI-Ein/Ausgang, USB 3.0-Anschlüsse und natürlich einen WiFi-Adapter (802.11n). Das System soll praktisch lautlos laufen.

Xbox One - Bilder zur neuen Microsoft-Konsole ansehen


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.