Xbox One - So funktioniert die Abwärtskompatibilität

Microsoft hat Details zur Funktionsweise der kommenden Abwärtskompatibilität der Xbox One zu Xbox-360-Spielen verraten. Diesmal möchte man einen einzelnen Emulator anbieten, der mit sämtlichen Titeln funktioniere, heißt es.

von Tobias Ritter,
23.06.2015 12:50 Uhr

Die Xbox One kann demnächst auch Xbox-360-Spiele abspielen. Wie das konkret funktioniert, hat nun Microsofts Phil Spencer verraten.Die Xbox One kann demnächst auch Xbox-360-Spiele abspielen. Wie das konkret funktioniert, hat nun Microsofts Phil Spencer verraten.

Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer hat einige weitere Details zur Funktionsweise der auf der E3 2015 angekündigten Abwärtskompatibiliät der Xbox One zu älteren Xbox-360-Spielen verraten. Zur Erinnerung: Auch die Xbox 360 konnte Spiele ihrer Vorgänger-Konsole emulieren.

Laut Spencer wurde das damals jedoch durch ein sogenanntes Shim-Programm für jedes einzelne Spiel erreicht. Ein solches Shim fängt gemeinhin Abrufe der Programmierschnittstelle ab und passt die übergebenen Parameter an, um der Anwendung eine Kompatibilitätserweiterung hinzuzufügen.

Diese Lösung habe jedoch damals nicht allzu gut skaliert und sei mit jeder Menge Aufwand und Problemen verbunden gewesen, so Spencer. Deshalb habe man sich nun für einen einzigen Emulator entschieden, der mit sämtlichen Spielen funktioniere, ohne dass er dafür extra angepasst werden müsse. Im Grunde genommen emuliere man nun nicht mehr nur ein einzelnes Spiel, sondern eine ganze Xbox 360.

Eine schlechte Nachricht hat Spencer dann übrigens noch für Kinect-Fans parat: Für die Xbox 360 entwickelte Kinect-Spiele werden mit der neuen Funktion nicht kompatibel sein. Eine Übersetzung zwischen den Kinect-Sensoren sei einfach nicht möglich, heißt es.

Xbox One - Video-Fazit zum Elite Controller 1:49 Xbox One - Video-Fazit zum Elite Controller


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.