Xbox One Scorpio - Microsoft dementiert Ausstieg aus dem Konsolengeschäft

Phil Spencer von Microsoft hat das Gerücht dementiert, demzufolge sich Microsoft angeblich in absehbarer Zukunft aus dem Konsolengeschäft zurückziehen wird.

von Andre Linken,
24.06.2016 12:42 Uhr

Phil Spencer hat das Gerücht dementiert, demzufolge sich Microsoft schon bald aus dem Konsolengeschäft zurückziehen will.Phil Spencer hat das Gerücht dementiert, demzufolge sich Microsoft schon bald aus dem Konsolengeschäft zurückziehen will.

Microsoft hat keinesfalls vor, sich in absehbarer Zukunft aus dem Konsolengeschäft zurückzuziehen. Das ist die Kernaussage von mehreren Tweets des Xbox-Chefs Phil Spencer.

Der äußerte sich zu dem erst kürzlich aufgekommenen Gerücht, demzufolge Microsoft das Konsolen- und Spielegeschäft in naher Zukunft angeblich aufgeben oder zumindest abtreten will. Spencer hielt in seinen Tweets dagegen, dass Microsoft wohl nicht gleich zwei Konsolen ankündigen würde, wenn die Firma Pläne für eine Aufgabe des Konsolensegments hätte.

Doch genau diese doppelte Xbox-Ankündigung im Rahmen der E3 in Los Angeles ist einer der Hauptkritikpunkte von DFC Intelligence. Den Analysten zufolge würde die Xbox One S kaum Beachtung finden, da Microsoft bereits jetzt die technisch bessere Xbox One Scorpio mit Release im Jahr 2017 in Aussicht gestellt hat.

Passend dazu: Sony kritisiert frühe Scorpio-Ankündigung

E3 2016 mit Microsoft - Fazit zur Xbox-Pressekonferenz 7:46 E3 2016 mit Microsoft - Fazit zur Xbox-Pressekonferenz

Xbox One S - Bilder der Slim-Konsole ansehen


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.