XCOM: Enemy Unknown - Second-Wave-Update schaltet neue Spieloptionen frei

Firaxis will noch heute ein kostenloses Update zum Strategiespiel XCOM: Enemy Unknown veröffentlichen. Mit dem Patch werden die so genannten Second-Wave-Optionen freigeschaltet, die bislang nur über Mods verfügbar waren.

von Christian Weigel,
08.01.2013 10:18 Uhr

Mit den neuen Second-Wave-Optionen auf dem Patch für XCOM: Enemy Unknown lässt sich die Kampagne individualisieren.Mit den neuen Second-Wave-Optionen auf dem Patch für XCOM: Enemy Unknown lässt sich die Kampagne individualisieren.

Im Laufe des Tages (Dienstag, 8. Januar 2013) soll ein offizieller Patch für XCOM: Enemy Unknown von Entwickler Firaxis erscheinen, der die Second-Wave-Optionen offiziell ins Spiel einbindet. [Anmerkung: Der Patch-Termin für die Xbox- und Playstation-Versionen ist noch nicht bekannt.]

Die Auswahlmöglichkeiten für Second Wave waren zum Release des Spiels bereits in den Spieldateien enthalten, allerdings in deaktiviertem Zustand. Die Modding-Community ließ sich davon aber nicht abhalten, die neuen Spielregeln per Mod zu aktivieren. Jetzt werden die Optionen ganz offiziell freigeschaltet.

Second Wave richtet sich an XCOM-Kommandeure, die das Spiel bereits erfolgreich durchgespielt haben und für einen zweiten, dritten oder vierten Durchgang mehr Abwechslung wollen. Die folgenden vier Spielregeländerungen sind beim Start einer neuen Kampagne wählbar:

  • Damage Roulette: Waffen richten Schaden in einem weiteren Spektrum an.
  • New Economy: Ratsmitglieder zahlen zufallsgenerierte XCOM-Finanzierungsbeiträge.
  • Not Created Equally: Rekruten haben zufällige Startwerte.
  • Hidden Potential: Bei einer Beförderung steigern sich die Werte der Soldaten zufallsgeneriert.

Die folgenden acht Modifikatoren können erst in einer neuen Kampagne angewählt werden, sobald das Spiel - egal in welchem Spielmodus und auf welchem Schwierigkeitsgrad - einmal erfolgreich beendet wurde:

  • Red Fog: Verwundungen während Mission wirken sich direkt auf die Effizienz eines Soldaten aus.
  • Absolutely Critical: Schüsse auf Gegner, deren Deckung umgangen wurde, sind immer kritische Treffer.
  • The Greater Good: Psionik kann nur erforscht werden, wenn ein Psi-begabtes Alien lebend gefangen wird.
  • Marathon: Das Spiel dauert grundsätzlich länger.
  • Results Driven: Je höher die Panik einer Nation, desto weniger zahlt sie.
  • High Stakes: Die Belohnungen bei der Bekämpfung von Entführungs-Interventionen sind zufällig.
  • Diminishing Returns: Satelliten werden teurer, je mehr davon XCOM in Betrieb hat.
  • More Than Human: Psionische Begabung ist bei Menschen extrem selten.

Die folgenden Optionen werden erst freigeschaltet, wenn die Kampagne auf »Unmöglich« gewonnen ist:

  • War Weariness: Jeden Monat erhält XCOM weniger Budget.
  • E-115: Das Element Elerium hat eine geringe Halbwertszeit und löst sich mit der Zeit auf.
  • Total Loss: Die Ausrüstung getöteter Soldaten kann nicht wiederverwendet werden.
  • Alternate Sources: Alle Basiseinrichtungen verbrauchen doppelt so viel Strom.

Test-Video zur PC-Version von XCOM: Enemy Unknown: Test-Video zur PC-Version von XCOM: Enemy Unknown:


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...