Mobile-News

Aktuelle Nachrichten und News zu Apple iOS, iPhone, iPad, Google Android und Microsofts Windows Phone in der Übersicht.

Apple - Reicht Patent zu Bewegungssteuerung ein

Apple will offenbar in Konkurrenz zu Microsofts Kinect treten und hat eine Bewegungssteuerung zum Patent angemeldet.

Von Michael Söldner |

Datum: 12.12.2011; 09:07 Uhr


Apple : Apple hat ein Patent zur Erfassung von Bewegungen eingereicht. Apple hat ein Patent zur Erfassung von Bewegungen eingereicht. Apple will auf den bei Nutzern immer beliebter werdenden Markt der Bewegungssteuerung vorstoßen und stellt ein Patent vor, mit dem in der Zukunft ein virtueller Schreibtisch geschaffen werden soll. Der Computer kann damit Eingaben komplett ohne Maus und Tastatur erkennen. Gesteuert wird der Rechner dann lediglich mit Hand- und Fingergesten.

Genau wie bei Kinect soll Apples Patent die Bewegungen in 3D erfassen können, wahlweise sogar auf einem 3D-Bildschirm. Ebenfalls angedacht ist die Auswertung von Kopfbewegungen. Damit ließen sich beispielsweise Scroll- oder Zoom-Funktionen realisieren.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
SonOfOdin
#1 | 12. Dez 2011, 12:53
Und wie man Apple kennt werden sie dann MS Verklagen weil MS bei denen geklaut hat. Das Kinect Jahre voher auf dem Markt war is dem Apfel dann wieder egal. Wie schon bei den Handys....
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#2 | 12. Dez 2011, 13:37
Ich sehe schon ungerechtfertigte Klagen rollen. Die Ideen mögen zwar schön und gut sein. Aber das ausgerechnet von Apple kommt, gefällt mir ganz und garnicht. *seufz*
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Jaska
#3 | 12. Dez 2011, 14:44
jo weil kinect auch die erste kamera ist, die bewegungen in programmen umsetzen kann... ich erinnere mal daran, wie viele jahre vorher eyetoy auf den markt kam und ebenfalls spielerbewegungen ins spiel übertragen hat. halt nur in 2d. wenn apples umsetzungen davon sich ein wenig von kinect entfernen (und ehrlich gesagt klingt bisher keine der ideen wirklich wie kinect) dann sollte das auch keine probleme geben.

allerdings graut mir davor, was der spaß wohl kosten wird; einen ganzen schreibtisch? so n riesiger touchscreen? ich glaub das dürfte happig werden (obwohl man damit ruse noch besser umsetzen könnte ;) )
aber ich glaub ich bleib lieber bei meinem echten schreibtisch wo ich mir sachen, die ich genauer ansehen will, einfach in die hände nehme und mir vors gesicht halte...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#4 | 12. Dez 2011, 17:14
Zitat von Jaska:
jo weil kinect auch die erste kamera ist, die bewegungen in programmen umsetzen kann... ich erinnere mal daran, wie viele jahre vorher eyetoy auf den markt kam und ebenfalls spielerbewegungen ins spiel übertragen hat. halt nur in 2d. wenn apples umsetzungen davon sich ein wenig von kinect entfernen (und ehrlich gesagt klingt bisher keine der ideen wirklich wie kinect) dann sollte das auch keine probleme geben.

allerdings graut mir davor, was der spaß wohl kosten wird; einen ganzen schreibtisch? so n riesiger touchscreen? ich glaub das dürfte happig werden (obwohl man damit ruse noch besser umsetzen könnte ;) )
aber ich glaub ich bleib lieber bei meinem echten schreibtisch wo ich mir sachen, die ich genauer ansehen will, einfach in die hände nehme und mir vors gesicht halte...


Das was Apple patentieren will gibt es doch schon längst von Microsoft in Zusammenarbeit mit glaube Mitsubishi wo man das Bild einfach mit nem Beamer auf eine x beliebige Fläche projiziert und über Kameras (Vorläufer von Kinect) die Eingaben (Gesten, Berühren usw.) erkennt und umsetzt. Ein Handy per Bluetooth oder WLAN mit dem PC verbinden über eine Geste? Kein Problem (einfach auf den Schreibtisch legen). Fotos, Kontakte, Videos usw. auf den Rechner kopieren oder synchronisieren? Kein Problem (einfach mit der Hand über den Gegenstand wischen und die Option über berühren auswählen).

Mal gucken ob Apple mit dem Patent durch kommt. Bisher ist ja nur der Antrag gestellt wurden und es muss jetzt geprüft werden, ob es das, was im Antrag beschrieben wird schon gibt oder nicht und wenn andere Firmen der Meinung sind, dass es das schon gibt, dann muss das auch geprüft werden.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
ReddHerring
#5 | 12. Dez 2011, 23:06
Abwarten!

Mag ja sein, dass Apple auch so etwas auf den Markt bringt. Aber seit Kinect bin ich vorsichtigt geworden mit Aussagen wie "unser blablabla wird dann Maus und Tastatur oder den Controller ersetzen". Für mich hört sich das schon wieder danach an als wenn man Zwanghaft was neues auf den Markt bringen will. Aber brauchen wir sowas wirklich?

Gut möglich dass die Technik funktioniert, aber mir hängt es grad echt raus, dass viele Hersteller meinen das Rad immer neu erfinden zu müssen. Ob das jetzt Kinect, Siri oder sonst was ist.

Dass sich der Markt erweitert ist gut so und ich glaube viel mehr daran, dass z. B. in Sachen Games alles eher perfektioniert wird. Eben so, dass es für jedes Spiel das richtige Eingabemedium gibt. Sei es für ein Tanzspiel eine Kamera, für ein Strategiespiel ein Touchtablett, für ein Rennspiel ein Lenkrad usw.
rate (0)  |  rate (0)
1

Nichts verpassen!
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA