Fallout Shelter - Apple iOS
Aufbau-Strategie  |  Release: 15. Juni 2015  |  Publisher: Bethesda  |  auch für: Android PC
Seite 1 2 3

Fallout Shelter - Tipps für den Bunkerbau

Unser Guide zu Fallout Shelter hilft beim Aufbau des perfekten Endzeit-Bunkers. Bethesdas Mobile-Hit kann nämlich ganz schön knifflig werden.

Von Michael Graf |

Datum: 24.06.2015


Zum Thema » So komplex wird Fallout 4 Alle Infos zum Mega-Rollenspiel » Fallout 4 - Bezahlmodell Keine Microtransactions geplant Fallout Shelter ist derzeit eines der beliebtesten iOS-Spiele - und nicht einmal zwei Wochen alt. Auf seiner E3-Pressekonferenz enthüllte Bethesda den Smartphone- und Tablet-Ableger seiner Rollenspielserie, der auch prompt zum Download bereitstand. Zur Ankündigung war Fallout Shelter nämlich bereits fertig - zumindest für iOS, die Android-Version folgte anderthalb Monate später.

Und worum geht's in Fallout Shelter? Das Spiel simuliert den Aufbau eines Bunkers, wir buddeln unterschiedliche Räume aus und rekrutieren oder zeugen neue Bewohner, die wir als Arbeitskräfte oder Ödland-Beutesammler einteilen. Das Spielprinzip erinnert an Smartphone-Aufbauspiele wie Tiny Tower, zumal auch Fallout Shelter als Free2Play-Titel erschienen und damit komplett kostenlos spielbar ist. Zum Geldausgeben haben wir uns nie genötigt gefühlt - sehr löblich!

Außerdem ist Fallout Shelter durchaus spaßig und immer gut für kuriose Momente. Etwa, als in unserem Bunker sechs Kinder geboren wurden, während gleichzeitig mordlüsterne Banditen angriffen - willkommen in der Endzeit! Allerdings wird Fallout Shelter stellenweise ganz schön knifflig; wer allzu sorglos vor sich hin bunkert, kann sogar in Sackgassen geraten. Deshalb haben wir in unserem Guide zu Fallout Shelter die wichtigsten Tipps für ambitionierte Vault-Aufseher gesammelt.

Der große Bruder: Alles über Fallout 4

Wie bekomme ich neue Bewohner?

Tipp 1: Radiostudio lohnt kaum

Die Erfolgsgrundlage für einen Bunker ist kontrolliertes Bevölkerungswachstum. Neue Bewohner bekommt man auf zwei Arten. Entweder lockt man sie aus dem Ödland an, was aber wenig effektiv ist. So darf man zwar ab 20 Einwohnern ein Radiostudio bauen, das aber selbst mit sehr charismatischen Radiosprechern bemannt nur alle paar Stunden einen Neuling vor die Bunkertür zieht. Zusätzlich erhöht ein Radiostudio die Zufriedenheit der Bewohner, doch die steigt am richtigen Arbeitsplatz auch so.

Fallout Shelter : Der schnellste Weg zum Bevölkerungswachstum ist das Kinderkriegen. Aber Achtung: Zu viele gleichzeitige Schwangerschaften senken die Abwehrkraft des Bunkers. Der schnellste Weg zum Bevölkerungswachstum ist das Kinderkriegen. Aber Achtung: Zu viele gleichzeitige Schwangerschaften senken die Abwehrkraft des Bunkers.

Tipp 2: Kinderkriegen, aber richtig

Wachstumsmöglichkeit zwei ist deutlich effektiver: das Kinderkriegen! Wenn man einen Mann und eine Frau in einem Wohnraum »abwirft« und dort sich selbst lässt, flirten die beiden immer (!) und ziehen sich kurz darauf zum Techtelmechtel zurück. Je höher der Charismawert, desto schneller »klickt« es zwischen den beiden. Treue spielt dabei keine Rolle, ein einzelner Mann kann durchaus nacheinander mehrere Frauen beglücken (es sei denn, sie sind mit ihm verwandt).

Achtung: Es empfiehlt sich, pro Wohnraum immer nur zwei Bewohner zum Flirten abzustellen, selbst wenn theoretisch mehr reinpassen. Sonst kann es vorkommen, dass beide ständig die Partner tauschen, was die Zeugung unnötig verzögert.

Fallout Shelter : Ein hoher Charismawert beschleunigt den Flirt. Steigern lässt sich das Charisma natürlich auch mit entsprechender Ausrüstung, die Dame hier trägt einen, äh, schicken Schlafanzug. Und Eulogy Jones haben wir aus einer Lunchbox gezogen, die Zufallspakete können nämlich auch besonders mächtige Bewohner enthalten. Ein hoher Charismawert beschleunigt den Flirt. Steigern lässt sich das Charisma natürlich auch mit entsprechender Ausrüstung, die Dame hier trägt einen, äh, schicken Schlafanzug. Und Eulogy Jones haben wir aus einer Lunchbox gezogen, die Zufallspakete können nämlich auch besonders mächtige Bewohner enthalten.

Außerdem erben die Kinder die Attribute ihrer Eltern, weshalb man passende Pärchen bilden sollte. Wenn etwa Papa und Mama einen hohen Intelligenzwert haben, wird auch der Nachwuchs etwas cleverer (wobei ein Wert aber niemals über drei Punkte steigt). So kann man sich die Arbeiter heranzüchten, die man gerade braucht. Und: Schwangere Frauen können weiterhin arbeiten - also nicht vergessen, sie wieder zum Dienst einzuteilen.

Nach drei Stunden wird das Kind dann geboren. Aber nur, wenn genügend Wohnraum zur Verfügung steht. Also gegebenenfalls neue Wohnräume bauen oder bestehende aufwerten. Nach weiteren drei Stunden wird das Kind dann erwachsen und kann zur Arbeit eingeteilt werden. Ein Bug bewirkt übrigens momentan noch, dass manche Schwangere niemals Kinder zur Welt bringen und für immer schwanger bleiben - blöd.

Tipp 3: Nie zu viele Schwangerschaften!

Außerdem muss man aufpassen, dass nie zu viele Frauen gleichzeitig schwanger sind. Denn die Damen können zwar arbeiten, aber nicht zur Waffe greifen oder Feuer löschen. Bei Angriffen oder Bränden laufen sie einfach schreiend weg. Das kann sehr schmerzhaft werden, wenn Raider in den Bunker eindringen oder Rad-Kakerlaken aus dem Boden brechen.

Fallout Shelter : Hurra, das Kind ist da! In drei Stunden wächst es zur Arbeitskraft heran. Hurra, das Kind ist da! In drei Stunden wächst es zur Arbeitskraft heran.

Tipp 4: Nicht zu schnell wachsen!

Schon fünf bis sieben zusätzliche Einwohner können die Versorgung des Bunkers akut gefährden; Wasser und Nahrung reichen dann eventuell nicht mehr aus. Also nicht zu schnell neue Kinder zeugen, sondern immer vorausplanen!

Wie verteile ich Arbeitskräfte?

Tipp 1: Charakterwerte beachten

Logisch: Die Verteilung der Arbeitskräfte richtet sich nach den Attributs-Voraussetzungen der jeweiligen Räume. Bunkerbewohner mit hohem Stärkewert (S) arbeiten im Kraftwerk, aufmerksame (P) in der Wasseraufbereitung, bewegliche (A) im Restaurant, intelligente (I) im Forschungslabor oder in der Krankenstation. Das senkt nicht nur die Nachladezeit des Raums, sodass er häufiger Ressourcen abwirft.

Arbeiter, die in passenden Räumen arbeiten, werden auch glücklicher und damit effektiver. Außerdem steigt ihr Level, der zwar nicht ihre Charakterwerte erhöht, wohl aber ihre Lebensenergie - sehr wichtig bei der Abwehr von Angriffen.

Fallout Shelter : Arbeiter sollte man nicht nur anhand ihrer Charakterwerte verteilen, sondern auch passen einkleiden. Unsere Kraftwerkscrew trägt Militärklamotten, weil die den Stärkewert anheben. Arbeiter sollte man nicht nur anhand ihrer Charakterwerte verteilen, sondern auch passen einkleiden. Unsere Kraftwerkscrew trägt Militärklamotten, weil die den Stärkewert anheben.

Tipp 2: Arbeiter richtig ausrüsten

Dabei spielt natürlich auch die Ausrüstung eine Rolle: Klamotten, die bestimmte Werte steigern, sollten Arbeitern in den jeweiligen Räumen vorbehalten sein. Wer im Kraftwerk malocht, bekommt also eine Kampfrüstung, die seinen Stärkewert erhöht; Ärzte in der Krankenstation bekommen einen intelligenzsteigernden Laborkittel. Jeder zusätzliche Punkt zählt!

Tipp 3: Zukünftige Arbeiter ausbilden

Außerdem immer an die Zukunft denken: Wenn Kinder geboren, aber gerade nicht dringend als Arbeitskräfte gebraucht werden, sollte man sie in einen Trainingsraum werfen, damit sie ihre Charakterwerte steigern. Wenn etwa absehbar ist, dass man in naher Zukunft ein weiteres Kraftwerk braucht, sollte der Nachwuchs in der Muckibude seinen Stärkewert hochdrücken.

Das dauert zwar lange, rentiert sich aber auch - vor allem, wenn man das Training einfach über Nacht laufen lässt. Anfangs lohnt sich übrigens nur ein einzelner Trainingsraum, Doppel- oder Dreifachräume fressen zu viel Strom. Die Trainingsräume auf einen Blick:

  • Trainingsraum: Stärke (S)

  • Waffenlager: Wahrnehmung (P)

  • Fitnessraum: Ausdauer (E)

  • Lounge: Charisma (C)

  • Klassenzimmer: Intelligenz (I)

  • Sportraum: Beweglichkeit (A)

  • Spielhalle: Glück (L)

Fallout Shelter : Investition in die Zukunft: In der Muckibude steigern die zukünftigen Kraftwerksarbeiter ihren Stärkewert. Investition in die Zukunft: In der Muckibude steigern die zukünftigen Kraftwerksarbeiter ihren Stärkewert.

Tipp 4: Die Charakterwerte

Aber wofür sind hohe Charakterwerte überhaupt gut? Eine Übersicht:

  • Stärke (S): Arbeit im Kraftwerk und im Atomreaktor (produzieren Strom)

  • Wahrnehmung (P): Arbeit in der Wasserbehandlung und der Wasseraufbereitung (produzieren Wasser)

  • Ausdauer (E): Arbeit in der Nuka-Cola-Farbikg (produziert Nahrung und Wasser) sowie Ödland-Erkundung

  • Charisma (C): Arbeit im Radiostudio und schnelleres Kinderzeugen

  • Intelligenz (I): Arbeit in der Krankenstation (produziert Stimpaks) oder im Forschungslabor (produziert Rad-Away)

  • Beweglichkeit (A): Arbeit im Restaurant oder im Garten (produzieren Nahrung)

  • Glück (L): Erhöht die Chance auf erfolgreiche Nutzung des Tempomodus' und hilft im Ödland zu überleben

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
SkRinZaR
#1 | 24. Jun 2015, 11:47
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
FeedTheMonkey
#2 | 24. Jun 2015, 12:26
IOS only ... uninteressant.
rate (4)  |  rate (13)
Avatar
Struffel
#3 | 24. Jun 2015, 12:27
Für was steht denn 303 = ? LG :)
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
Cloud324
#4 | 24. Jun 2015, 12:33
Wieso nicht auch für Vita, Ich weiss sonst nicht was Ich damit noch anfangen soll.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar
STEELit
#5 | 24. Jun 2015, 12:44
Ich habe bisher noch NIE auf dem Smartphone gedaddelt, aber als Fallout-Fan musste ich es ausprobieren. Kurzum, es macht wirklich Spaß. Es zeichnet sich vor allem durch liebevolle Animationen und fallouttypischen Humor aus. Die Kehrseite ist jedoch der immense Zeitaufwand - ich habe es nach zwei Tagen intensiven Spielens gelöscht(gesamt ca. 12h Spielzeit). In dieser Zeit hatte ich mir drei Etagen und 35 Bewohner "erarbeitet" - also noch viel Arbeit vor mir. Der Begriff "Handyzombie" meines Vorredners trifft es hier absolut - die Zeit verdaddel ich lieber beim kommenden Hauptspiel :-)

Aber dennoch: Tolles Spiel. Soviel bekommt man heutzutage selten gratis. Vor allem ist es wirklich 4free, der Kauf von Lunchboxen ist definitiv nicht nötig.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
DreamAx
#6 | 24. Jun 2015, 13:47
Ich muss meinen Vorrednern zustimmen, das Spiel ist sehr zeitintensiv.

Es ist echt ein nettes Spiel fürs Smartphone, liebevoll ausgearbeitet.

Ich hab es noch nicht gelöscht, schaue 2-3 mal am Tag für ein paar Minuten rein.

Dadurch komme ich natürlich nur schleppend voran.

In der Tat finde ich es lobenswert, das man kein Geld ausgeben muss um voran zu kommen.

Man kommt zwar langsamer voran, aber das ist ja kein Problem.

Könnte mir vorstellen das ich jetzt noch ein paar Tage am Ball bleibe.

Aber ich kann mir gut vorstellen wie zeitaufwendig es erst wird, wenn man über 70 Bewohner hat.

Dafür habe ich aber nun wirklich keine Zeit.

Dennoch möchte ich nochmals erwähnen: Die Entwickler haben sich bei diesem Spiel wirklich viel mühe gegeben und nicht auf die schnelle irgendwas produziert und unfertig auf den Markt geschmissen.

Das Spiel hat Hand und Fuß.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar
mr.miesfies
#7 | 24. Jun 2015, 13:57
Klingt ganz nach einem Mega-Zeitfresser (alle 30 Min nachschauen oO).
Ich warte lieber auf Fallout 4...
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
da_snada
#8 | 24. Jun 2015, 15:12
Das Spiel ist gut:)
Die Ödland-Entdecker kann man in den höchsten Stufen übrigens prima auch über Nacht mal draußen lassen. Ich gebe denen immer ein gutes Outfit ,20 Stimpacks und 15 Radaway mit. Die können dann schön 9-12 Stunden durch die Gegend Latschen und Zeugs einsammeln. Am nächsten Morgen hole ich sie dann zurück und in meiner Mittagspause sind sie dann wieder vor Ort. Wenn doch mal einer keine Stimpacks mehr hat und am nächsten Morgen tot sein sollte, belebe ich sie einfach wieder und schicke sie zurück. Denn auf dem Rückweg passiert Ihnen nichts mehr....
Ich kann das Spiel echt nur empfehlen!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
kroenen05
#9 | 25. Jun 2015, 02:19
Wenn es das für Android gibt lade ich es sofort runter!;-)
rate (5)  |  rate (1)
Avatar
m30cti
#10 | 25. Jun 2015, 03:13
Naja, ist ganz nett so als Zwischendurch-Daddelei, aber nach ein paar Tagen wird es schlicht langweilig, es passiert ja nichts mehr. Ich hatte ohne Echtgeldeinsatz nach 2 Tagen knapp 40 Bewohner, und den ersten auf maximalem Level 50. Den mit Raketenwerfer ausgerüstet, und dann kann man ihn sogar 48h am Stück durch die Pampa wandern lassen ohne irgendein Risiko. Zurück kommt er dann mit nem Haufen unnützem Kram, so dass irgendwann selbst Lvl 1-Heranwachsende im Fitnessraum mit Outfit und Waffe ausgestattet werden können.

Mittlerweile, so nach fast 5 Tagen, leben in meiner Behausung 70 Bewohner. Raiderangriffe sind keine Gefahr, ebenso wenig RAD-Kakerlaken und Feuer. Wenn man die Mechanik mal verstanden hat, wird es vollkommen easy. Gefahren und Unfälle leveln mit den Bewohnern mit, damit es nicht zu einfach wird. Dummerweise orientiert sich die Gefährlichkeit grundsätzlich am Anwesenden im Raum mit der höchsten Stufe, so dass man einfach drauf achten muss, die Unterschiede nicht zu groß werden zu lassen. Dann kommt man fast ohne Stimpacks aus.

Da auch in Abwesenheit immer nur die aktuellen Entwicklungen (Stufenaufstiege, Hochtrainieren der Attribute, Produktionen etc.) bis zum Ende geführt werden, danach jedoch alles still steht und wartet, kommt man mit 1-2x am Tag reinschauen völlig aus, ohne zu riskieren, dass etwas schief läuft. Einzig die Ödlanderkundung läuft bis Ultimo, oder bis die HP des Betreffenden zur Neige gehen. Im Grunde hat man aber nach spätestens ner Woche eh alles gesehen, daher fehlt doch ein wenig der Reiz, überhaupt nochmal zur App zu greifen.

Schade eigentlich, man hätte deutlich mehr daraus machen können. Für ein paar Tage Fun reicht es aber zumindest.
rate (1)  |  rate (2)

AUCH FÜR

Fallout Shelter Artikel für Android
AKTUELLE RELEASES
Ember - iOS
Release: 14.09.2016
Eisenhorn: XENOS - iOS
Release: 10.08.2016
Severed - iOS
Release: 28.07.2016
Pokémon GO - iOS
Release: 13.07.2016
Miitomo - iOS
Release: 31.03.2016
» Zum Release-Kalender

Details zu Fallout Shelter - Apple iOS

Cover zu Fallout Shelter - Apple iOS
Plattformen: iOS Android PC
Genre Strategie
Untergenre: Aufbau-Strategie
Release D: 15. Juni 2015
Publisher: Bethesda
Entwickler: Bethesda Game Studios
Webseite: http://www.falloutshelter.com/
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA