News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte der Konsolenwelt im Überblick.

Square Enix - Ex-Präsident Suzuki »Fusion mit Enix war ein Reinfall«

Der ehemalige Präsident von Squaresoft, Hisashi Suzuki, bezeichnete jetzt die Fusion mit Enix im Jahr 2003 als einen kompletten Reinfall.

Von Andre Linken |

Datum: 09.11.2012; 13:48 Uhr


Square Enix : Im Jahr 2003 kam es zur großen Fusion zwischen den beiden japanischen Entwicklerfirmen Squaresoft und Enix. Seit diesem Tag ist das Unternehmen unter dem Namen Square Enix bekannt. Doch Hisashi Suzuki, der ehemalige Präsident von Squaresoft, meldete sich jetzt zu Wort und bezeichnete die Fusion als einen »kompletten Reinfall«.

Nicht zuletzt aufgrund der vor kurzem veröffentlichten Geschäftszahlen (53,4 Millionen Euro Verlust in der ersten Hälfte des aktuellen Fiskaljahrs) wetterte Suzuki via Twitter unter anderem gegen die aktuelle Führungsetage von Square Enix. Diese habe ein stümperhaftes Vorgehen an den Tag gelegt und die steigenden Entwicklungskosten für Spiele nicht richtig kalkuliert.

»Die Fusion war ein kompletter Reinfall. Es gibt kein Konzept für die Zukunft.«

Eine offizielle Antwort oder Stellungnahme seitens Square Enix zu diesen Anschuldigungen liegt bisher noch nicht vor. Wir halten Sie diesbezüglich aber natürlich auf dem Laufenden.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
juicebrother
#1 | 09. Nov 2012, 14:30
Kann sein, dass ich jetzt den einen oder anderen Titel vergessen habe, aber ich glaube, dass ich bis vor deren Fusion mit square soft nix von Enix gehört, bzw. kein Spiel von denen gezockt hatte...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
DuranDarkwolf
#2 | 09. Nov 2012, 17:43
Ich kann da jetzt nur aus der Sicht von Final Fantasy sprechen, und ja seit der Fusion mit Enix gings damit steil bergab.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
ZKilla
#3 | 09. Nov 2012, 18:03
Zitat von juicebrother:
Kann sein, dass ich jetzt den einen oder anderen Titel vergessen habe, aber ich glaube, dass ich bis vor deren Fusion mit square soft nix von Enix gehört, bzw. keinen Spiel von denen gezockt hatte...

also ich kenne enix noch von snes titeln wie illusion of time falls das noch jemandem was sagt xD
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
SirSheldon
#4 | 09. Nov 2012, 18:23
Zitat von juicebrother:
Kann sein, dass ich jetzt den einen oder anderen Titel vergessen habe, aber ich glaube, dass ich bis vor deren Fusion mit square soft nix von Enix gehört, bzw. keinen Spiel von denen gezockt hatte...


Enix hatte zwar nich viele "eigene" Serien hat aber sehr viele vertrieben.
Die größte die ihnen gehört hat war Dragon Quest.Die einzige Serie die Final Fantasy in Japan ein Kopf an Kopf rennen liefern konnte.
Illusion of Time,Terranigma,Star Ocean,Valkyrie Profile u. co wurden unter Enix in Japan vertrieben.

Sofern man ein RICHTIGER Gamer ist (ja es gab Gaming vor Call of Duty,Halo und Xbox360) kennt man sie aber.
Hauptsächlich hat aber Enix von der Fusion etwas gehabt weil man so dem Westen ein größerer Begriff wurde.

SquareSoft/Enix hatte sowieso eine längere Serie an Fehltritten.
Das war nur ein Anfang...Der Final Fantasy Film,die Erniedrigung von Sakaguchi gefolgt mit der Liebe für den Westen u. der Xbox360..Alles Schritte in die Falsche Richtung und jetzt gibts keine Spiele mit vergleichbarer Qualität zu alten Zeiten auf HD Konsolen.
Die einzige Hoffnung ist Nomura der ja leider unterdrückt wird und sich auf Handhelds flüchtet.
rate (1)  |  rate (4)
Avatar
Musou Tensei
#5 | 09. Nov 2012, 18:49
Sehe ich nicht so, besonders für Europa und Australien, also PAL Länder, war die Fusion das Beste was passieren konnte. Denn alleine haben uns beide damals, mit sehr raren Ausnahmen wie Terranigma welches nie in den USA rauskam, eher stiefmütterlich behandelt. Erst mit der Fusion wurden wir endlich mit mehr als nur FF (was auch erst mit Teil 7 hier angefangen hat) beglückt, ich habe starke Zweifel das z.B. ein Dragon Quest 8 hier erschienen wäre.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Antiversus
#6 | 09. Nov 2012, 22:29
Zitat von SirSheldon:


Enix hatte zwar nich viele "eigene" Serien hat aber sehr viele vertrieben.
Die größte die ihnen gehört hat war Dragon Quest.Die einzige Serie die Final Fantasy in Japan ein Kopf an Kopf rennen liefern konnte.
Illusion of Time,Terranigma,Star Ocean,Valkyrie Profile u. co wurden unter Enix in Japan vertrieben.

Sofern man ein RICHTIGER Gamer ist (ja es gab Gaming vor Call of Duty,Halo und Xbox360) kennt man sie aber.
Hauptsächlich hat aber Enix von der Fusion etwas gehabt weil man so dem Westen ein größerer Begriff wurde.

SquareSoft/Enix hatte sowieso eine längere Serie an Fehltritten.
Das war nur ein Anfang...Der Final Fantasy Film,die Erniedrigung von Sakaguchi gefolgt mit der Liebe für den Westen u. der Xbox360..Alles Schritte in die Falsche Richtung und jetzt gibts keine Spiele mit vergleichbarer Qualität zu alten Zeiten auf HD Konsolen.
Die einzige Hoffnung ist Nomura der ja leider unterdrückt wird und sich auf Handhelds flüchtet.


Welcher Film? Der grottigste von allen "The spirits within" geht allein auf Squares Konto.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
paulDS
#7 | 10. Nov 2012, 10:30
Zitat von SirSheldon:



Sofern man ein RICHTIGER Gamer ist .



LoL Solche Aussagen sind absolut lächerlich. Für mich ist jeder ein richtiger Gamer, der Spaß an Videospielen hat. Dabei ist es vollkommen egal um was für Spiele es sich handelt, egal ob Raving Rabbits, Call of Duty, oder Skyrim, hauptsache es macht Laune.
Leute wie du nerven einfach.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar
tylerkenobi
#8 | 10. Nov 2012, 19:57
Ich habe glaube ich nur zwei Spiele von Square Enix jemals gespielt: Deus Ex - Human Revolution und Secret of Evermore.

Hatte zwar zu SNES Zeiten auch Bock auf die Spiele, die mich zu einem "richtigen Gamer" gemacht hätten, aber es hat nicht sollen sein. Wenn sie diese im Stile von Rainbow Moon neuauflegen würden könnte ich mich zum Kauf hinreißen lassen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
MileenA2001
#9 | 12. Nov 2012, 13:10
ja wo enix dazu kam ging es mit square bergab das stimmt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Nohohon
#10 | 12. Nov 2012, 15:20
Ja, weil sie sich damit einen Konkurrenten genommen und aufgehört haben Klasse in ihre RPGs zu stecken - zumindest in dem Umfang, wie es mal war.

Und die Enix-Serien sind noch schlechter weggekommen, weil sie "versquaret" wurden. Wo ist ein neues Soul Blazer/Illusion of Time/Terranigma, oder ein Valkyrie Profile, dass an den erstling rankommt? Ein neues EVO, oder Actriser wäre auch toll... Aber nein... Wir ziehen überall das Square-Melodrama durch.

GRMPFT!

Zitat von tylerkenobi:
Ich habe glaube ich nur zwei Spiele von Square Enix jemals gespielt: Deus Ex - Human Revolution und Secret of Evermore.

Hatte zwar zu SNES Zeiten auch Bock auf die Spiele, die mich zu einem "richtigen Gamer" gemacht hätten, aber es hat nicht sollen sein. Wenn sie diese im Stile von Rainbow Moon neuauflegen würden könnte ich mich zum Kauf hinreißen lassen.


Evermore ist Square only und dann auch noch Square Amerika. Da haben die Japaner nicht viel mit zu tun...
rate (0)  |  rate (0)

PROMOTION
Nichts verpassen!
NEWS-TICKER
Donnerstag, 18.12.2014
17:22
16:26
16:22
15:31
14:59
13:41
13:07
12:23
12:18
11:55
11:38
11:24
11:22
11:17
10:51
10:19
10:05
09:16
08:42
Mittwoch, 17.12.2014
17:10
»  Alle News
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA