News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte der Konsolenwelt im Überblick.

Xbox 720 - Wieder Infos über Hardware geleakt

Zur kommenden Microsoft-Konsole wurden wieder zahlreiche, nicht offiziell bestätigte Hardware-Details bekannt. Diese decken sich mit älteren Infos.

Von Tony Strobach |

Datum: 22.01.2013; 13:13 Uhr


Xbox 720 : So soll die Architektur der Xbox 720 aussehen So soll die Architektur der Xbox 720 aussehen Die englischsprachige Webseite VGLeaks.com behauptet, vor kurzem exklusiv detaillierte Informationen über die Hardware der Xbox 720, Codename: Durango, gelangt zu sein. Die genannten Infos beziehen sich angeblich auf ein Entwickler-Kit, das nicht älter als 9 Monate sein soll. Gerüchte um die Playstation 4 und die Xbox 720 gibt es zuhauf – die Informationen von VGLeaks stimmen allerdings in vielen Punkten mit früheren Gerüchten und mit Informationen von Eurogamer überein. Nach deren Ansicht ist der jüngste Leak »überzeugend«.

Die Xbox 720 - soll nach jüngsten Informationen eine Acht-Kern-CPU mit X64-Architektur von AMD haben, die pro Kern auf 1,6 GHz getaktet ist. Die CPU soll außerdem auf AMDs »Jaguar«-Technologie basieren, die für Laptops und Tablets genutzt wird. Die Xbox 720 soll außerdem über 8 GB DDR3-RAM verfügen, die im Verbund mit 32MB ESRAM unterstützt – einem sehr schnellen Speicher, der in anderer Form auch als Cache in CPUs verbaut wird. Der ESRAM ist sowohl an die GPU, als auch an die Northbridge gekoppelt und steht damit generell auch anderen Komponenten der Konsole zur Verfügung. Die Quelle gibt die Durchsatzrate von Daten mit plausiblen 170 GB/s an.

Die »Durango« hat außerdem noch einige dedizierte Hardware-Beschleuniger, für Audio-, oder Video-Codierung, was darauf hinweist, dass Microsoft seine Konsole auch weiterhin als Media Center nutzen möchte.

An Laufwerken und Anschlüssen soll die Konsole mindestens eine 500GB-Festplatte, ein 6fach Blu-ray-Laufwerk und USB 3.0-Anschlüsse bieten. Microsofts Bewegungs-Steuerung Kinect scheint außerdem einen eigenen Anschluss zu haben und nicht, wie in einigen Gerüchten behauptet, schon integriert zu sein. Neben dem obligatorischen HDMI-Output weisen die Quellen außerdem auf einen HDMI-Input hin. Ins Internet muss die Konsole natürlich auch – dafür gibt’s neben einem Gigabit-Ethernet-Anschluss auch WiFi und WiFi-Direct.

Laut Einschätzung der Quellen hat nach diesen Erkenntnissen jetzt die PlayStation 4 die Nase leicht vor der Xbox 720, wenn es um bloße Rechenleistung geht. Die PS4 soll angeblich mit 1,84 Teraflops arbeiten, während die Xbox 720 mit den neuen Spezifikationen nur auf rund 1,23 Teraflops kommt. Auf dem Papier wirkt allerdings beides nicht gewaltig, da moderne Grafikkarten zumindest nach Zahlen bereits das Doppelte leisten.

Diesen Artikel:   Kommentieren (16) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
Troubleman
#1 | 22. Jan 2013, 14:03
Ich will die neuen konsolen! Es wird langsam mal richtig zeit!
rate (7)  |  rate (0)
Avatar
rabfield85
#2 | 22. Jan 2013, 14:05
Ich lese immer nur "angeblich","Gerüchte","jüngste Informationen","soll" usw....

Ohne offizielle Ankündigung seitens MS/Sony glaube ich grundsätzlich mal gar nix davon !
rate (5)  |  rate (0)
Avatar
RaZER969
#3 | 22. Jan 2013, 14:46
Ihr seid immer so Miesepeter... Einmal in 6 Jahren wird es in der VG szene richtig interessant und dann heißt es: Das sind ja eh nur Spekulationen... Ist doch klar! Aber das ist doch das spannende an der Sache! Und wenn das keiner einschätzen will und seine Meinung dazu sagt kann man die Kommentar Funktion an dieser Stelle direkt wieder abstellen :D

Ich halte das auch für sehr wahrscheinlich. Microsoft wird versuchen die Windows und die Xbox Platform möglichst zusammen zulegen um in jeder Sparte was parat zu haben. Bleibt nur noch zu hoffen, dass beide Hersteller in puncto Grafikleistung noch ein Ass im Ärmel haben denn die sollte für die nächsten Jahre ausreichen und die Versuchung ist groß schon vorhandene, günstige chips die vergleichsweise viel Leistung haben zu benutzen anstatt größere Experimente zu machen. Ich wünsche mir außerdem eine Flashpartition, sodass Apps und andere Funktionen verzögerungsfrei starten und echtes Multitasking möglich ist.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar
GeQo
#4 | 22. Jan 2013, 15:06
Gerüchte wie Gerüchte, ein Kern Wahrheit ist meistens mit dabei. Ich freu mich drauf.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
tekkanina
#5 | 22. Jan 2013, 15:33
wundert mich nicht wenn sony und ms die gerüchte selber in die welt setzen und uns am ende etwas anderes erwartet
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
ASTRAKAY
#6 | 22. Jan 2013, 15:59
Wenn die Gerüchte auch nur ansatzweise stimmen, wäre es schon genial.

8 GB Arbeitsspeicher wären im Konsolensektor schon eine Revolution.

Es ist auch durchaus vorstellbar, da der DDR3 Ram in der Herstellung fast nix mehr kostet.

Damit wäre natürlich auch besiegelt, das viele kommende Next Gen Titel nicht mehr auf der Wii U umsetztbar sind.

Das kein Kinect eingebaut ist, wird ja wohl jedem klar sein. Sonst dürfte man seine Konsole nicht da aufbauen, wo man gerne möchte.

Ich bin so etwas von gespannt. Auch was die PS4 angeht.

Trotzdem: Power hin oder her. Alles entscheident sind natürlich die Spiele.
Ich bin deshalb auch mal auf die Lauchtitel gespannt. Ich könnte mir durchaus ein Alan Wake 2 zum Lauch vorstellen.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
WNxKraid
#7 | 22. Jan 2013, 16:18
Dev-Kits welche vor Fertigstellung der Hardware an Entwickler ausgegeben werden sind idR aber leistungsfähiger als die Finale Hardware.
Würde mich also nicht wundern wenn Last Minute Sparmaßnahmen die Daten noch etwas zusammenschrumpfen lassen.
Trotzdem dürfte mehr als genug Leistung übrig bleiben damit grafikfetischisten die nächsten paar Jahre zufrieden sind.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
BoR85
#8 | 22. Jan 2013, 16:32
Zitat von ASTRAKAY:

8 GB Arbeitsspeicher wären im Konsolensektor schon eine Revolution.

Es ist auch durchaus vorstellbar, da der DDR3 Ram in der Herstellung fast nix mehr kostet.

Damit wäre natürlich auch besiegelt, das viele kommende Next Gen Titel nicht mehr auf der Wii U umsetztbar sind.


Die Titel werden wahrscheinlich nicht portiert, aber umsetzbar sind sie ohne weiteres.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
juicebrother
#9 | 22. Jan 2013, 17:53
Zitat von Troubleman:
Ich will die neuen konsolen! Es wird langsam mal richtig zeit!


Jep, du hast sowas von recht; was gibt es Schöneres für einen Zocker, als wenn eine neue Konsolengeneration ins Haus steht : D Ist zwar noch 'en Weilchen hin bis zum Jahresende aber ich ertappe mich jetzt schon in voller Vorfreude zu träumen, was die neue Hardware wohl alles zu leisten vermag. Die E3 wird sicher auch sehr interessant ausfallen dieses Jahr!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
X1K
#10 | 22. Jan 2013, 18:04
Wenn ich dran denke wie die 360 im vergleich zu damals aktuellen PCs stand, wäre ich bei dieser Hardware eher entäuscht...

Die CPU dürfte noch i.O. gehen bei massiver Paralellisierung, jedoch schwach bei seriellem Programmcode (durch geringen Takt).

Wenn die Grafikkarte primär nur an langsamen DDR3 gekoppelt ist, dürfte die Bandbreite mau ausfallen. Hoffen wir das es dann mindestens ein 256 Bit Speicherinterface vorhanden ist.

ESRAM halte ich für sehr wichtig, hat sich schon in der 360 profiliert (hier EDRAM).

Ansonsten hoffe ich damit die GPU mit einigen Features ausgestattet ist, die erst mit der nächsten HD-Serie eingeführt werden.
rate (0)  |  rate (0)

PROMOTION
Nichts verpassen!
NEWS-TICKER
Freitag, 31.10.2014
18:50
18:14
18:04
17:28
16:29
15:24
14:42
14:37
13:20
12:54
12:13
11:38
10:24
10:16
10:02
10:00
09:31
09:14
09:10
08:56
»  Alle News
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA