News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte der Konsolenwelt im Überblick.

Microsoft - Gaming-Konferenz zu Windows 10 und Xbox One geplant

Microsoft will eine Gaming-Konferenz zu Windows 10 und der Xbox One veranstalten. Stattfinden soll das Event schon am 25. Februar.

Von Elena Schulz |

Datum: 14.02.2016; 14:26 Uhr


Microsoft : Microsoft will noch im Februar eine Gaming-Konferenz zu Windows 10 und der Xbox One veranstalten. Microsoft will noch im Februar eine Gaming-Konferenz zu Windows 10 und der Xbox One veranstalten.

Quantum Break könnte erst der Anfang gewesen sein. Erst kürzlich sprach Phil Spencer davon, dass man in Zukunft öfter auf Cross-Buy-Features zwischen der Xbox One und Windows 10 setzen möchte. Nun kündigt Microsoft sogar eine ganze Gaming-Konferenz an zum Thema an. Stattfinden soll das Event der Website Windows Central zufolge schon am 25. Februar.

Dort will Microsoft über seine Pläne für Windows 10 und die Xbox One in 2016 sprechen und der Presse die Möglichkeit geben »vom Xbox-Chef Phil Spencer alles über die besten Spiele und Plattform-Erlebnisse in diesem Frühling für Xbox und Windows 10 zu hören und sie selbst auszuprobieren«.

Auch interessant: Quantum Break gleichzeitig für PC und Xbox, neuer Trailer

Damit könnten Teilnehmer schon die Gelegenheit bekommen Spiele wie Quantum Break oder Killer Instinct und Gears of War: Ultimate Edition für Windows 10 anzuspielen. Womöglich gibt es ja auch die ein oder andere neue Cross-Buy-Ankündigung. Ob das Presse-Event auch über Twitch oder Youtube übertragen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Quantum Break
Dick gepanzerte Gegner halten viel aus, bewegen sich aber auch sehr langsam. Trotzdem können sie zur ernsthaften Gefahr werden.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
Tenograd
#1 | 14. Feb 2016, 15:52
Ich hab damit grundsätzlich kein Problem. Von mir aus können sogar Titel wie Halo 5 und Co. auch auf dem PC released werden. Eine Änderung erfordert dann aber die gold Mitgliedschaft. Der Gold Zwang für den Multiplayer muss dann gestrichen werden. Es kommt irgendwie blöd wenn MS PC Spielern den Service kostenlos zur Verfügung stellt und von Xbox Spielern eine Gebühr nimmt. Zumal sich Gold auch ohne den Zwang inzwischen rechnet.
rate (4)  |  rate (5)
Avatar
kiehte
#2 | 14. Feb 2016, 16:36
Zitat von Tenograd:
Ich hab damit grundsätzlich kein Problem. Von mir aus können sogar Titel wie Halo 5 und Co. auch auf dem PC released werden. Eine Änderung erfordert dann aber die gold Mitgliedschaft. Der Gold Zwang für den Multiplayer muss dann gestrichen werden. Es kommt irgendwie blöd wenn MS PC Spielern den Service kostenlos zur Verfügung stellt und von Xbox Spielern eine Gebühr nimmt. Zumal sich Gold auch ohne den Zwang inzwischen rechnet.


Ja, wenn man will, findet man immer was zu meckern. Auch wenn es wie in diesem Fall überhaupt keinen Sinn ergibt. Da wird also ein zusätzlich Feature eingeführt, was einen klaren Mehrwert darstellt, und dann kommen solche Kommentare?
Wieso sollte die Gold-Mitgliedschaft durch Cross-Buy in Frage gestellt werden?
rate (6)  |  rate (4)
Avatar
uptonogood1
#3 | 14. Feb 2016, 16:56
Zitat von Tenograd:
Ich hab damit grundsätzlich kein Problem. Von mir aus können sogar Titel wie Halo 5 und Co. auch auf dem PC released werden. Eine Änderung erfordert dann aber die gold Mitgliedschaft. Der Gold Zwang für den Multiplayer muss dann gestrichen werden. Es kommt irgendwie blöd wenn MS PC Spielern den Service kostenlos zur Verfügung stellt und von Xbox Spielern eine Gebühr nimmt. Zumal sich Gold auch ohne den Zwang inzwischen rechnet.

Stimmt da hab ich noch gar nicht dran gedacht! Allerdings bekommste dann mit Gold Gratis Games. Es sollt zumindest reduziert werden.
Cross Buy ist ne feine Sache. Es sei denn man ist ein Fanboy.
Topic: Ich finde Cross Buy sehr sinnvoll.
rate (2)  |  rate (2)
Avatar
Giganoid
#4 | 14. Feb 2016, 17:28
Hier werden noch andere probleme auf die pc spieler zukommen.
Z.b. vsync perma-on durch appzwang.
Bin gespannt ob die pc gemeinde das überhaupt annimmt.
Hab nur mal kurz reingelesen, da ich mich mit win10 noch nicht auseinandergesetzt habe.
rate (0)  |  rate (3)
Avatar
G.Tester
#5 | 15. Feb 2016, 09:44
Aaron Greenberg meldete sich wie folgt zu Wort: "Xbox hat höchste Priorität mit viel Engagement. Wir sehen uns dazu verpflichtet neue Innovationen zu finden. Lasst nicht zu, dass ein Spiel, das am selben Tag auf Windows 10 veröffentlicht wird, eure Sichtweise auf unsere Bedeutung des Konsolengeschäfts ändert. Wir sehen uns in der Verpflichtung zur Innovation auf Konsolen und investieren weiterhin in mehr exklusive Spiele für die Konsole. Darüber hinaus bringen wir das Gaming-Ökosystem zum Wachsen.

Von unserem CEO bei Microsoft gibt es jede Menge Engagement und Begeisterung für unser Geschäft. Wir haben großen Erfolg. Wir blicken auf ein fantastisches Weihnachtsgeschäft zurück, verzeichnen ein großes Wachstum gegenüber dem Vorjahr, haben seit Xbox LIVE Rekorde aufgestellt und ein zweistelliges Wachstum in unserem exklusiven Titelumsatz. Wir haben die höchste Rate in der Branche, das Geschäft ist gut, gesund und die Titel laufen gut, und wir sind dankbar für all die Liebe und Unterstützung.

Hoffentlich sehen die Leute, was wir machen. Einige Male sind wir innovativ, manchmal experimentieren wir, manchmal entdecken wir neue Wege auf verschiedene Dinge. Dabei wollen wir immer das Feedback der Leute. Wir hören immer zu. Wir können nicht immer mit allen zu 100 % übereinstimmen, aber wir lieben die Rückmeldungen. Und das ist eine Menge, was wir tun. Wir machen verschiedene Dinge, haben verschiedene Dinge ausprobiert, und sagen: ´Hey, was denkt ihr darüber und was haltet ihr hier von?´ Weil wir die Leute mit einbeziehen, so wie wir möchten abzustimmen, welche Funktionen wir hinzufügen sollen und wir haben bisher 200 neue Funktionen umgesetzt."
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
G.Tester
#6 | 15. Feb 2016, 09:49
Die Formel Crossbuy ist doch einfach
mehr Xbox One Spiele verkäufe (Quantum Break)= mehr Pc spiele verkäufe = mehr Windows 10 user WIN-WIN-WIN-WIN MS-publisher-Spieler-Gebrauchthändler (teilweise)
sogar die gebrauchthändler werden was davon haben mehr xbox one spiele ohne pc code güntigere spiele für user mit weniger geld = jedem ist geholfen

oder nicht? ich finde schon...
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
klehriker
#7 | 15. Feb 2016, 09:50
Zitat von Giganoid:
Hier werden noch andere probleme auf die pc spieler zukommen.
Z.b. vsync perma-on durch appzwang.
Bin gespannt ob die pc gemeinde das überhaupt annimmt.
Hab nur mal kurz reingelesen, da ich mich mit win10 noch nicht auseinandergesetzt habe.


"Hab keine Ahnung und schreibe irgendwas?"

Der gemeine PC-Gamer ist ein seltsames Wesen, er braucht immer die neueste Hardware und neuesten Funktionen, aber es darf sich um Himmels willen niemals das Betriebssystem ändern. Da XP ja leider nicht mehr unterstützt wird, muss notgedrungen auf Windows 7 umgestiegen werden und dort wird so lange geblieben, bis es nicht mehr anders geht.
Dieses "aktuelle" Betriebssystem ist auch immer das beste und alle anderen neueren haben immer irgendwelche Probleme, hat man gehört, von anderen, dass die das so bei jemandem mitbekommen haben. Das bestärkt natürlich die Meinung, solange nicht umzusteigen, bis es nicht mehr zu vermeiden ist.

Sorry, aber ich kann nicht verstehen, wie man, wenn man sogar schreibt, dass man keine Ahnung von dem Ganzen hat und sich auch nicht damit beschäftigt hat, einfach mal irgendwas "nicht-positives"ins Blaue schreibt, nur um seinen Unmut über Veränderungen loszulassen.

P.S: Klar kommt "v-sync Perma on" mit Sicherheit sogar... wäre nur logisch bei CrossPlay. Bei allen anderen Spielen verstehe ich nicht, was das eine (Win10+Store) mit dem anderen(z.B. v-Sync-Zwang) zu tun haben sollte.
rate (6)  |  rate (1)
Avatar
easyleier
#8 | 15. Feb 2016, 12:32
Diesen Schritt kann ich nur begrüßen.

Ich hab noch nie vertanden warum MS sich selbst schwächt indem sie Spiele nicht auf Windows veröfentlichen.

Zwar verdient man mit der XBox mitlerweile Geld, das Kerngeschäft ist aber Windows.

Im gegenteil ich würde viel von Xbox Live auf Windows übertragen.
rate (4)  |  rate (0)
Avatar
Ash2X
#9 | 15. Feb 2016, 13:32
Zitat von easyleier:
Diesen Schritt kann ich nur begrüßen.

Ich hab noch nie vertanden warum MS sich selbst schwächt indem sie Spiele nicht auf Windows veröfentlichen.

Zwar verdient man mit der XBox mitlerweile Geld, das Kerngeschäft ist aber Windows.

Im gegenteil ich würde viel von Xbox Live auf Windows übertragen.


Machen sie ja auch - die XBox App zum Beispiel ist ein Schritt in die richtige Richtung.Ich konnte neulich auf der XO eine Runde Gigantic spielen zusammen in einer Party mit einem Kumpel am PC.Gemeinsam gesucht,gefunden (und gewonnen :D) und dabei gequatscht als wären wir wie sonst an der Konosle.Das ist Hammer.

Der Gedanke das PC und Konsolen in Konkurrenz zueinander stehen hält sich ja penetrant.Gerade für MS ist es egal - sie haben 2 Systeme die sie pushen wollen und der Desktop-PC-Markt ist dank Laptops die wenig Leistung für viel Geld bringen und Smartphones leider alles andere als auf dem Vormarsch.
Das man aber selbst einen günstigen Desktop-PC mit der Leistung einer XO,auch in die Zukunft gerichtet, bekommt ist ein Märchen und der "Casual",der nunmal locker 95% der Spielekäufe ausmacht hat das Interesse am PC schon vor Jahren verloren.

Ich denke MS geht mittlerweile den richtigen Weg für beide Systeme - beide können massiv voneinander profitieren.Bei Vista/Win7/Win8 hat man damit angefangen und jetzt haben sie endlich die Grundstruktur um es richtig umzusetzen.
Wenn es klappt ist der Gamer der Gewinner - Leute wollen sich lieber einen Win 10-Gaming-Rechner zusammenbasteln?Kein Thema für MS,dann machen sie halt auf dem PC die Kohle und nicht auf der Konsole.Hauptsache sie verdienen das Geld.

Es wird immer gerne Rise of the Tomb Raider als Beispiel genommen das sich Spiele auch mal auf dem PC gut verkaufen - das ist ein absoluter Ausnahmefall.Normalerweise sind die Verkäufe bestenfalls 10% der Konsolenfassungen.Sie verdienen mit den Ports zwar genug Geld damit es sich lohnt,aber das Hauptgeschäft für die Spiele sind die Konsolen.
Es gibt leider kaum verlässliche Quellen für VKZ (vgcharts hat mehr Löcher als alles andere),aber wenn welche kommen ist es schon ziemlich deutlich.
rate (2)  |  rate (0)
1

Nichts verpassen!
NEWS-TICKER
Donnerstag, 29.09.2016
18:13
18:05
17:20
17:00
17:00
16:00
15:45
14:52
14:27
12:20
11:38
11:12
11:10
11:05
10:10
10:00
09:03
Mittwoch, 28.09.2016
18:00
17:54
17:33
»  Alle News
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA