News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte der Konsolenwelt im Überblick.

MMO in VR - Sword Art Online: The Beginning will ganz neue Erfahrung bieten

IBM will mit einem neuen Projekt die Zukunft von Videospielen zeigen. Sword Art Online - The Beginning soll sich von der Spielweise her an der Animeserie mit dem gleichen Namen orientieren. Einen ersten Alphatest gibt es vom 18. bis 20. März in Japan. Zu dem werden aber nur 208 Personen eingeladen.

Von Mathias Dietrich |

Datum: 22.02.2016; 17:26 Uhr


MMO in VR : Mit Sword Art Online - The Beginning will IBM die Möglichkeiten von VR-Spielen demonstrieren. Dabei kommt spezielle von dem Konzern entwickelte Technologie zum Einsatz. Mit Sword Art Online - The Beginning will IBM die Möglichkeiten von VR-Spielen demonstrieren. Dabei kommt spezielle von dem Konzern entwickelte Technologie zum Einsatz.

IBM Japan will zusammen mit Kadokawa, Bandai Namco, Aniplex, A-1 Pictures, Genco und SAO Movie Project ein futuristisches VR-MMORPG auf Basis von Sword Art Online entwickeln. Dabei kommt aber weder Oculus Rift noch Project Morpheus zum Einsatz. Das Spiel wird spezielle Technologie von IBM verwenden.

Sword Art Online wurde vor allem durch die gleichnamige Anime-Serie bekannt. In der spielen die Protagonisten einige technologisch weit fortgeschrittene Virtual-Reality-Spiele. In den Spielen wird der eigene Körper eingescannt und die Protagonisten steuern ihre Charaktere in einem komaartigem Zustand komplett mit Gedanken. Sozusagen luzides Träumen als Videospiel.

IBM will eine ähnliche Spielweise mit »Sword Art Online - The Beginning« Realität werden lassen. Zwar wird man noch nicht mit Gedanken steuern, aber zumindest sollen die Körperbewegungen auf den eigenen Avatar übertragen werden. Ein Aspekt der aus dem Vorbild übernommen wird ist, dass die Spieler gescannt werden. Entsprechend soll man im Spiel aussehen, wie auch in der Realität.

Der Alphatest soll vom 18. bis 20. März stattfinden. Für den darf sich jeder anmelden, allerdings werden nur 208 Teilnehmer zugelassen. Die müssen dann selbstständig nach Tokyo reisen, um das Spiel auszuprobieren.

Der Konzern wird für das Projekt seine Softlayer-Technologie verwenden. Diese Cloudcomputing Technologie soll scheinbar für die Darstellung der Spielwelt genutzt werden. Auch kognitive Berechnungen sollen zum Einsatz kommen. Das heißt, dass ein Computer selbstständig Daten auswerten und Problemlösungen finden soll.

Die Spielerfahrung soll laut Reki Kawahara, dem Erschaffer von Sword Art Online, komplett anders sein, als alles was man bisher kennt. Entsprechend dürfte sich der Titel etwas von den bisher bekannten Anwendungen von VR wie bei Eve Valkyrie oder War Thunder im VR-Simulator abheben. Gleichzeitig erhofft sich Kawahara, dass die Leute nach dem Erlebnis von »Sword Art Online - The Beginning« mehr über die Zukunft von VR-Gaming nachdenken.

Auch interessant: Die besten Virtual-Reality-Erfahrungen

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
Argimania
#1 | 22. Feb 2016, 17:29
woaaah bin gespannt auf genauere infos ^^
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
Kabukichan
#2 | 22. Feb 2016, 17:38
Irgendwie ist es in Anbetracht der SAO-Story ja schon eine perverse Idee ;) Es könnte aber eine der ersten echten Killer-Apps für VR werden. Die Fanbase ist groß genug und es könnte wirklich mal über diesen Tech-Demo Charakter (Freeclimbing, yay) hinausgehen
rate (5)  |  rate (1)
Avatar
ps4xonewii
#3 | 22. Feb 2016, 18:48
Hoffentlich koennen sich die Tester hinterher problemlos ausloggen und muessen nicht erst 100 Ebenen bestehen, wobei der virtuelle Tod auch den Tod der echten Person bewirkt...

Da schon 2 SAO Spiele fuer die PS4 erschienen sind und ein drittes Spiel auch entwickelt wird, koennte diese VR Version hier die Killer App ueberhaupt fuer PlayStation VR werden, im wahrsten Sinne des Wortes...
rate (5)  |  rate (1)
Avatar
Kamaluq
#4 | 22. Feb 2016, 19:06
Wäre für mich einer der Gründe für Sonys VR.
Ich steh auf JRPFGs auch wenn ich mit Sword Art Online noch nicht ganz warm geworden bin, aber wenn das Ding auch bei uns raus kommt wäre der Reiz gross damit und der Brille zu experimentieren :)
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
Age of Ato
#5 | 23. Feb 2016, 10:03
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
ps4xonewii
#6 | 23. Feb 2016, 11:35
Kadokawa, Bandai Namco und SAO bedeutet eigentlich Instant PS4 Support und Umsetzung ;-) Es ist weniger eine Frage ob, sondern wann, denn es werden noch so einige SAO Games fuer die PS4 erscheinen und alleine von der Thematik gehoert VR zu SAO.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Kamaluq
#7 | 04. Mär 2016, 20:43
Laut Ninotaku hat sich das VR Sword Art Online als Demoerfahrung rausgestellt, "Wie es sein würde" soll also wohl kein Spiel werden...

Und man hätte ja wohl noch träumen dürfen dass es kommt oder Ato? :)
rate (0)  |  rate (0)
1

Nichts verpassen!
NEWS-TICKER
Sonntag, 24.07.2016
16:27
15:53
15:02
13:59
13:09
12:27
11:50
11:48
09:00
Samstag, 23.07.2016
17:00
13:55
12:29
11:56
10:00
Freitag, 22.07.2016
19:22
18:00
17:08
17:00
16:42
16:35
»  Alle News
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA