News

Aktuelle Nachrichten aus der Spielebranche, Releaseverschiebungen und heiße Gerüchte der Konsolenwelt im Überblick.

Playstation VR - »Über 100 Spiele in Entwicklung« laut Sony-CEO Kaz Hirai

Sony-CEO Kaz Hirai hat auf der CES in einem Interview gesagt, dass bereits über 100 Spiele von ca. 200 angemeldeten Entwicklern in Arbeit seien, die für Sonys Playstation VR erscheinen sollen.

Von Manuel Fritsch |

Datum: 07.01.2016; 17:32 Uhr


Playstation VR : Bereits über 100 Spiele geplant für das PlayStation VR? Sony-CEO Kaz Hirai behauptet dies zumindest. Bereits über 100 Spiele geplant für das PlayStation VR? Sony-CEO Kaz Hirai behauptet dies zumindest.

Sony-CEO Kaz Hirai hat auf der CES-Messe in einen Interview gesagt, dass bereits um die 100 Spiele für die angekündigte Virtual-Reality-Lösung der Playstation 4 entwickelt werden. Die Kollegen der BBC haben folgenden Interview-Schnipsel aufgeschnappt (im verlinkten Video ab 0:30 nachzuhören):

Wir haben derzeit mehr als 200 Entwickler, die sich für das PlayStationVR-Programm angemeldet haben, die an wahrscheinlich 100 oder mehr Titeln arbeiten, die mit der Playstation VR gespielt werden können.


Original-Zitat: We have more than 200 developers signed up for the PlayStation VR program, who are working on probably 100 or more titles that will play on PlayStation VR

Anzumerken ist, dass diese Aussage nicht definiert oder eingrenzt, wie viele dieser Titel exklusiv für Sonys Konsole sind und welche Titel nur kompatibel zur Playstation VR sind. Aber Hirai ist überzeugt, dass der Nachschub an Spielen von Launch an gegeben sei.

Infamous: Second Son
Auch im dritten Teil der PlayStation-exklusiven Superhelden-Reihe erkunden wir wieder eine offene urbane Spielwelt und setzen allerlei Superkräfte ein, um Gegner aus dem Weg zu räumen. Der neue Protagonist in Infamous: Second Son namens Delsin Rowe gerät mit der Organisation D.U.P. aneinander, die Personen mit übermenschlichen Fähigkeiten als Bio-Terroristen brandmarkt, jagt und einsperrt.

Abhängig von unseren Entscheidungen entwickelt sich Delsin entweder zum Helden oder zum Schurken von Seattle, was sich wiederum auf die Reaktionen der Bürger und anderer Mutanten auswirkt - von letzteren erhält er außerdem neue Kräfte. Und auch wenn spielerisch fast alles an die Vorgänger erinnert, bildet das altbewährte Gameplay zusammen mit der grandiosen Grafik ein sehr gelungenes Gesamtpaket.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
AbsinthSnoopy
#1 | 07. Jan 2016, 17:57
Also wenn sie Ihr bisher ungenutztes Potenzial in die VR Schiene ballern könnte der Plan durchaus aufgehen. Ich weis nicht wieso man VR oder AR mit Kinect oder diesen ganzen schnick Schnack vergleicht das ist nämlich eine komplett neue Ära der Videospiel Geschichte und darüber hinaus. Alle große Firmen stecken ihr Geld in VR und wer glaub das sich das nicht durchsetzt wird spätestens bei der next Gen umschwenken.
rate (8)  |  rate (9)
Avatar
Nohohon
#2 | 07. Jan 2016, 17:59
Headline:
"Über 100 Spiele in Entwicklung"

News:
"...die an wahrscheinlich 100 oder mehr Titeln arbeiten"

Ich bin gespannt wie viel davon dann wirklich "SPIEL" sein wird.
rate (6)  |  rate (2)
Avatar
EverIsBack
#3 | 07. Jan 2016, 18:20
Für mich kommt es nur noch auf den Preis an. Oculus soll 600 Euro kosten. Das ist happig. 300-400 Euro sind für mich in vertretbaren Rahmen. Mal gucken was Sony für sein PS VR haben möchte.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Untertaker
#4 | 07. Jan 2016, 18:31
Bin auch gespannt wie viele davon wirklich Games sind.
Denke das mindestens die ersten Spiele nur Grafik bieten und sonst nix.
Man kann es sich auch sonst so schön reden aber bis jetzt sind nicht mal Spiele bekannt die man auch als solches bezeichnen kann.
Aber den meisten reicht ja schon Grafik wie sich leider in den letzten Jahren gezeigt hat.
rate (5)  |  rate (4)
Avatar
Xbox4ever
#5 | 07. Jan 2016, 19:08
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
neunzig20
#6 | 07. Jan 2016, 19:13
Zitat von AbsinthSnoopy:
Also wenn sie Ihr bisher ungenutztes Potenzial in die VR Schiene ballern könnte der Plan durchaus aufgehen. Ich weis nicht wieso man VR oder AR mit Kinect oder diesen ganzen schnick Schnack vergleicht das ist nämlich eine komplett neue Ära der Videospiel Geschichte und darüber hinaus. Alle große Firmen stecken ihr Geld in VR und wer glaub das sich das nicht durchsetzt wird spätestens bei der next Gen umschwenken.


das hiess es auch damals bei 3d.. lediglich vermutungen von dir :)

Für mich kommt es nur noch auf den Preis an. Oculus soll 600 Euro kosten. Das ist happig. 300-400 Euro sind für mich in vertretbaren Rahmen. Mal gucken was Sony für sein PS VR haben möchte.


es war mal die rede das VR den preis einer neuen konsole haben soll...
rate (1)  |  rate (5)
Avatar
LennLloyd
#7 | 07. Jan 2016, 19:27
@AbsinthSnoopy Natürlich stecken alle großen Firmen Geld in VR. Sie Investieren in einen neuen Markt. Aber das ist kein Garant dafür, dass sich das durchsetzen wird.

Ich glaube weiterhin das sich das nicht durchsetzten wird. Das klassische zocken (Fernseher + Konsole mit Controller, oder PC mit Maus und Tastatur) wird immer an 1. Stelle sein. VR wird parallel nebenher laufen, die Konsolen aber nicht verdrängen können. Warum? Zum einen, weil es sich bei VR um ein Nischenprodukt handelt (angewiesen auf die Ego-Perspektive), die Konsolen dagegen mehrere Nischen auf einmal vertreten (=viel größere Zielgruppe), zum anderen, weil der 0815 Videospieler nur schwer für VR zu begeistern sein wird. Dieser setzt sich auf die Couch, macht die Konsole und den Fernseher an und spielt ne Runde FIFA. Das wars für ihn dann schon.

Die ersten VR „Spiele“ werden viel mehr Demos sein. The Climb oder Achterbahn VR. Irgendwann kommen Horror-Spiele, in denen man sich in düsterer Atmosphäre durch ein ranziges Haus bewegen muss.

Die Zukunft des Gaming? Auf keinen Fall, vielmehr ein „Nice to have“ wie Kinect oder Eyetoy.
rate (6)  |  rate (3)
Avatar
Next Gen Gamer
#8 | 07. Jan 2016, 19:28
Na ja mal ehrlich von diesen 100 Games sind 90 drecks indie spiele die eh keiner will und die großen richtigen games sind dann so was wie Microsofts D4, also größter Schrott. Da sollte Sony das Geld lieber in das PSN stecken, da wirds nämlich bitter nötig gebraucht.
rate (3)  |  rate (8)
Avatar
PhalasSP
#9 | 07. Jan 2016, 20:10
"Die besten Spiele für PlayStation 4 - Top 25 Spiele für PS4"

Und nicht mal Spiele wie Bloodborn dabei? Ist klar...
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
iKonterking
#10 | 07. Jan 2016, 20:22
Xbox4ever redet was von wegen Fanboys. xD Joke des Tages. =) Aber mal zum Thema. Ich werde mir die Entwicklung mal anschauen. Da MS erstmal nicht ins VR Geschäft einsteigt (HoloLens zählt für mich nicht) werde ich wohl nach einer Weile zur PS VR greifen, so unter Freunden mal ein Horrorspiel einlegen und dann müssen die Mädels das zocken, wird sicher genial. xD
rate (6)  |  rate (1)

Nichts verpassen!
NEWS-TICKER
Mittwoch, 27.07.2016
19:01
19:00
18:15
18:15
17:06
16:40
16:37
16:35
16:15
14:48
14:15
11:42
11:04
09:42
Dienstag, 26.07.2016
17:30
17:25
16:56
14:31
14:30
14:15
»  Alle News
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA