The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - Nintendo 3DS
Action-Adventure  |  Release: 22. November 2013  |  Publisher: Nintendo
Seite 1 2  

Fazit

Wertung

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds Test Zwischen Bitmap und Hightech-3D

Nintendo setzt den 2D-Klassiker Zelda: A Link to the Past in der dritten Dimension fort – und landet mit Zelda: A Link Between Worlds einen nostalgisch-verklärten Volltreffer für den 3DS.

Von Kai Schmidt |

Datum: 14.11.2013


Zum Thema » Zelda: Ocarina of Time 3D - Test Das Meisterwerk für den 3DS » Zelda: Wind Waker HD - Test So gut ist das Wii U-Remake » Zelda: A Link Between Worlds Trailer zur Musik im Spiel The Legend of Zelda: A Link Between Worlds für Nintendo 3DS entführt uns zurück in eine Welt, die wohl die meisten Zelda-Fans von ganzem Herzen lieben. Das 3DS-Spiel ist die Fortsetzung des SNES-Abenteuers The Legend of Zelda: A Link to the Past - und das ist tatsächlich wörtlich zu verstehen, denn das bonbonbunte 2D-Hyrule, das bereits unzählige SNES- und Game Boy Advance-Besitzer in seinen Bann zog, erwacht nun im gleichen optischen Stil zu neuem 3D-Leben.

Die charmante Bitmap-Grafik des Originals ist zwar Polygonen gewichen, doch dank der Draufsicht-Perspektive fällt das kaum auf. Auch wer nicht nostalgisch verklärt ist, kann eigentlich gar nicht anders, als sich auf Anhieb in die Retro-Optik zu verlieben.

Die Story spielt lange Zeit nach dem SNES-Titel, doch wer das Original kennt, wird sich sofort zurecht finden: Die Welt entspricht beinahe komplett der 16-Bit-Vorlage, und die Geschichte beginnt sogar in derselben Hütte, in der Link damals von Albträumen geplagt sozusagen direkt aus dem behaglichen Bett in ein großes Abenteuer stolperte.

Westlich davon liegt das Dorf Kakariko, im Norden sind die Donnerberge, im Osten die Ruinen, und eine Fußminute von Links Zuhause entfernt thront das königliche Schloss - genau im Herzen von Hyrule.

Promotion: Zelda: A Link Between Worlds bei Amazon kaufen

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds
Beim verpennten Start in den Tag hätte sich Link nie träumen lassen, schon wenige Minuten später zum Weltenretter berufen zu werden.

Erneut gegen Ganon?

Und so erwachen wir bei Spielstart auch auf dem 3DS aus einem Albtraum, der bereits erahnen lässt, dass der Knirps mit der eigenartigen Vorliebe für Zipfelmützen zum Weltenretter werden soll. Der verschlafene Bengel steht kurz vor einer mächtigen Standpauke seines Ziehvaters, des Schmieds, als die Mutter feststellt, dass der Hauptmann der königlichen Garde sein Schwert vergessen hat, das er zum Schärfen vorbeibrachte.

Link soll ihm das überdimensionierte Käsemesser zurückbringen - und traut seinen Augen nicht, als er dabei auf einen bösen Magier trifft, der Menschen in Gemälde verwandelt. Dasselbe versucht er auch mit Link, doch statt den Knaben kalt zu stellen, verhilft ihm der Magier ungewollt zu einer neuen Fähigkeit: Link kann ab sofort als zweidimensionale Kreidezeichnung mit Wänden verschmelzen und sich so zum Beispiel über plattformlose Abgründe bewegen oder sich zwischen Gitterstäben hindurchmogeln.

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds : Da biste platt: Link kann sich in eine Kreidezeichnung verwandeln, um sich über Wände zu bewegen. Da biste platt: Link kann sich in eine Kreidezeichnung verwandeln, um sich über Wände zu bewegen.

Doch das ist erst einmal Nebensache, denn der mysteriöse Magier ist hinter den Nachfahren der sieben Weisen her, die vor vielen, vielen Jahren den bösen Ganon bezwangen. Will er den Bösewicht zu neuem Leben erwecken? Uns ist das zunächst egal, denn Bösewichte, die in Hyrule egal welche Ziele verfolgen, bedeuten für uns vor allem eines: Endlich wieder ein klassisches Zelda-Abenteuer, in dem wir uns durch verwinkelte Dungeons rätseln, Monster bezwingen und immer wieder neue Items erringen, mit denen wir Hindernisse auf unserem weiteren Weg überwinden.

Doch Moment! Letzteres können wir uns gleich wieder abschminken, denn zum ersten Mal in der Geschichte der Zelda-Reihe stehen unserem Helden von Anfang an (genauer gesagt: nach dem ersten Dungeon) sämtliche Items zur Verfügung, die er sich normalerweise hart erarbeiten müsste.

Ein Händler hat es sich nämlich in Links Haus bequem gemacht und bietet dort bekannte Heldenhelfer wie Bumerang, Enterhaken, Bomben und Bogen zunächst zur Miete, später auch zum Kauf an. Das mühsame Abgrasen der Dungeons nach den Dingern hat sich damit also erledigt.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
Musou Tensei
#1 | 14. Nov 2013, 19:12
Freu mich sehr auf das Spiel, ist natürlich schon vorbestellt.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
13XD
#2 | 14. Nov 2013, 19:25
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
X_MCX_X
#3 | 14. Nov 2013, 19:42
Zitat von 13XD:
"-keine Sprachausgabe"
ist seit dem ersten teil so und würde nur die atmo zerstören.sollte man nicht als minuspunkt ansehen!aba naja gamepro halt

Das ist streitbar. Keine Ahnung, wie sich eine Sprachausgabe auf Zelda auswirken würde, aber dass es die Atmosphäre zerstören würde halte ich für etwas seltsam.
rate (6)  |  rate (1)
Avatar

#4 | 14. Nov 2013, 19:42
4players hat sogar dieses mal mehr punkte vergeben. 92% ;D
rate (6)  |  rate (0)
Avatar
SantoraJam
#5 | 14. Nov 2013, 20:15
Freu Mich auch Riesig drauf, aber was soll Ich da als Großer Zelda Fan sagen. ^^

@Kai
Wertung geht in Ordnung, aber eine Sache verstehe Ich nicht, wie soll man das denn bitte verstehen:

"kein schöner Anblick für Freunde von High-End-Grafik"

Was soll man da Groß für Grafik Wunder erwarten? Es ist ein 3DS Spiel, und vorallem bei der Camera Perspektive, sollte man da kein Effekt Feuerwerk erwarten (mal die 3D Cutscene/ Zoom nicht mitgezählt).
Da seid Ihr wohl noch im Xbox One/ PS4 Wahn! ; ) -hehe Spaß beiseite, den Punkt hätte Ich gerne näher erläutert.
rate (13)  |  rate (0)
Avatar
Texas Barrakuda
#6 | 14. Nov 2013, 21:17
Zitat von SantoraJam:
Freu Mich auch Riesig drauf, aber was soll Ich da als Großer Zelda Fan sagen. ^^

@Kai
Wertung geht in Ordnung, aber eine Sache verstehe Ich nicht, wie soll man das denn bitte verstehen:

"kein schöner Anblick für Freunde von High-End-Grafik"

Was soll man da Groß für Grafik Wunder erwarten? Es ist ein 3DS Spiel, und vorallem bei der Camera Perspektive, sollte man da kein Effekt Feuerwerk erwarten (mal die 3D Cutscene/ Zoom nicht mitgezählt).
Da seid Ihr wohl noch im Xbox One/ PS4 Wahn! ; ) -hehe Spaß beiseite, den Punkt hätte Ich gerne näher erläutert.


Das stimme ich zu. Was soll das mit "High-End-Grakik" auf ein 3DS?
Kommentare Gamepro?
rate (6)  |  rate (1)
Avatar
Kai Schmidt
#7 | 14. Nov 2013, 21:54
Das mit der High-End-Grafik bedeutet, dass der Retrostil einigen zu schlicht sein könnte/ bzw. man evtl. so etwas wie Ocarina of Time erwartet hätte. Ernüchterung über die Grafik/ den Stil habe ich nun wirklich schon oft in Foren gelesen.
rate (3)  |  rate (4)
Avatar
BenSlashes
#8 | 15. Nov 2013, 00:36
Zitat von 13XD:
"-keine Sprachausgabe"
ist seit dem ersten teil so und würde nur die atmo zerstören.sollte man nicht als minuspunkt ansehen!aba naja gamepro halt


das ist doch schwachsinn.ich liebe die zelda spiele, die atmosphäre ist brilliant, aber für mich persöhnlich werden sie (ausser link to the past)leider niemals meisterwerke sein aufgrund der fehlenden sprachausgabe... stell sich mal einer vor die herr der ringe, oder hobbit filme kämen ohne sprachausgabe ins kino. ich habe keine lust die ganze zeit untertitel zu lesen.
darum bete ich das sich die entwickler endlich mal den schritt wagen das einzuführen. und villt mal eine etwas originällere story^^
rate (1)  |  rate (4)
Avatar
Ascarator
#9 | 15. Nov 2013, 00:52
Zitat von SantoraJam:

"kein schöner Anblick für Freunde von High-End-Grafik"

Was soll man da Groß für Grafik Wunder erwarten?


Naja, der 3DS hat sehr viel mehr Power als man denkt und bei einigen wenigen Spielen wie z.B. Resident Evil sieht man das deutlich.

Das Ocarina of Time Remake war da grafisch schon eine Klasse schlechter und dieses Zelda sieht sogar nochmal eine Ecke schlechter als OoT aus.

Die Kritik kann ich gut nachvollziehen. Auch wenn's für mich bei Zelda eher zweitrangig ist, alle Zelda-Teile der letzten Jahre waren technisch unterdurchschnittlich und trotzdem tolle Spiele.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
Ascarator
#10 | 15. Nov 2013, 00:55
Zitat von 13XD:
"-keine Sprachausgabe"
ist seit dem ersten teil so und würde nur die atmo zerstören.sollte man nicht als minuspunkt ansehen!aba naja gamepro halt


Ansichtssache. Mich nervt die fehlende Sprachausgabe und ich würde eine Synchro als großen Atmosphäre-Bonus sehen. Stimmen haben die Figuren ja, in Skyward Sword wird sogar gesungen, welche Stimmlage Link hat, weiß man auch seit OoT. Warum dann nicht gleich richtige Sprachausgabe? Hochqualitative Synchro fördert die Atmosphäre doch und zerstört sie nicht.
rate (1)  |  rate (1)

Details zu The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - Nintendo 3DS

Cover zu The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - Nintendo 3DS
Plattformen: 3DS
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 22. November 2013
Publisher: Nintendo
Entwickler: -
Webseite: http://zelda.com
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Zelda: A Link Between Worlds ab 17,31 € im Preisvergleich  Zelda: A Link Between Worlds ab 17,31 € im Preisvergleich
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA