Mario Kart 8 - Wii U
Rennspiel  |  Release: 30. Mai 2014  |  Publisher: Nintendo
Seite 1 2  

Fazit

Wertung

Mario Kart 8 Test Kopfüber ins Vergnügen

Das Warten hat sich gelohnt. Mario Kart 8 entpuppt sich im Test als bester aktueller Fun Racer mit nur minimalen Schwächen.

Von Tobias Veltin |

Datum: 15.05.2014


Zum Thema » Mario Kart 7 im Test So gut ist die 3DS-Version » Videospielikone Mario Die Geschichte des Klempners Mario Kart 8 ab 304,50 € bei Amazon.de Erst wenige Minuten sind bei unserem Test zu Mario Kart 8 vergangen, da steht es bereits fest. Auch der achte Teil von Nintendos Spaßraser-Serie ist etwas Besonderes, weil er so unglaublich spaßig ist. Freud und Leid liegen eng beisammen, der Zufallsfaktor ist nicht zu unterschätzen. Der neueste Teil von Nintendos mittlerweile legendärer Rennspiel-Serie ist ein klassischer Fun Racer in Reinkultur. Wieder mal. Denn großartige Experimente wagt der japanische Software-Riese auch im achten Ableger nicht und konzentriert sich auf das Wesentliche. Und das ist genau die richtige Entscheidung, wie wir in unseren Testrennen herausgefunden haben.

Promotion: Mario Kart 8 bei Amazon kaufen

Mario Kart 8
Screenshots von den Amiibo-Outfits

Aber der Reihe nach: Das Spielprinzip von Mario Kart 8 erklärt sich quasi von selbst. Mit einem bekannten Recken aus dem Nintendo-Universum flitzen wir über jede Menge kunterbunte Pisten, schießen unseren Kontrahenten zig Items um die Ohren und versuchen, so weit vorn wie möglich zu landen. Als Einzelspieler haben wir die Auswahl zwischen einem Grand Prix (mit jeweils vier Rennen), Zeitfahren, Versus-Rennen gegen KI-Gegner oder dem Schlachtmodus, in dem sich die Kontrahenten mit Extras beballern, um am Kart befestigte Ballons zu zerstören.

Ganz serientypisch müssen wir uns anschließend für eine von drei Kubikzentimeter-Klassen (50, 100 oder 150) entscheiden. Je höher der Wert, desto schneller fahren die Vehikel und desto hartnäckiger geht die KI-Konkurrenz zu Werke. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Insbesondere die 150er-Klasse erfordert starke Nerven und eine Menge Frustresistenz.

Mario Kart 8 : Wie schon in Mario Kart 7 auf dem 3DS sind die Karts und Motorräder mit Flugsegeln ausgestattet. Wie schon in Mario Kart 7 auf dem 3DS sind die Karts und Motorräder mit Flugsegeln ausgestattet. Beim Fahrerfeld wird bei Mario Kart 8 erfreulicherweise geklotzt statt gekleckert. Waren es im 3DS-Vorgänger Mario Kart 7 16 Charaktere (plus Mii), tummeln sich jetzt stolze 30 Recken im Auswahlmenü, von denen wir die meisten jedoch erst freischalten müssen. Klar, dass alle Veteranen wie Mario, Luigi, Peach, Toad, Koopa oder Donkey Kong dabei sind, andere Charaktere feiern dagegen ihre Mario Kart-Premiere. Darunter zum Beispiel die Zwischenbosse Iggy und Morton aus Super Mario World.

Wer es individuell mag, kann sich genauso gut mit seinem Mii ins Cockpit schwingen. Oder alternativ auf den Sattel, denn wie im Wii-Ableger gibt's Motorräder im Fuhrpark. Unseren Untersatz basteln wir vor einem Rennen aus einem Chassis, einem Reifensatz und einem Flugsegel zusammen - auch das erinnert stark an Mario Kart 7. Neue Teile schalten wir nach und nach im späteren Spielverlauf mit gesammelten Münzen frei. Cool: Die unterschiedlichen Fahrzeugteile haben Auswirkungen auf Beschleunigung, Endgeschwindigkeit oder Handling.

Perfekte Spielbarkeit

Auf der Piste selbst ist alles so vertraut wie ein alter Freund. Kaum hat man das Gamepad in der Hand, driftet man geschickt um die Kurven, startet riskante Überholmanöver oder jagt den Gegnern die Items in den Auspuff. Wer einmal ein Mario Kart gespielt hat, kommt mit Teil acht auf Anhieb hervorragend zurecht. Die Steuerung ist dabei so simpel wie genial, vier Tasten für Gas, Bremsen, Driften, Item - das war's. Dazu kommt, dass Mario Kart 8 nahezu alle Nintendo-Eingabegeräte der jüngeren Vergangenheit ohne Murren akzeptiert.

Alternativ zum Gamepad dürfen wir Wiimote und Nunchuk, den Pro Controller oder sogar den Classic Controller der Wii benutzen. Der Bildschirm des Gamepads übernimmt während eines Rennen übrigens mehrere - wenn auch nur rudimentäre - Zusatzfunktionen: Standardmäßig können wir per Druck auf den Touchscreen hupen (was aber ziemlich sinnlos ist), das komplette Spiel auf dem Gamepad spielen oder uns eine übersichtliche Streckenkarte samt Gegnerpositionen anzeigen lassen.

Speziell in den höheren Kubikzentimeter-Klassen sind die Rennen vor allem dank der gewitzten KI-Fahrer unheimlich fordernd und motivierend. Allerdings: Ohne die überall auf den in funkelnden Boxen verteilten Extra-Items wäre Mario Kart 8 kein echtes Mario Kart. Die praktischen Helferlein sorgen auch in der Wii-U-Version für kuriose Situationen, spannende Überholmanöver im letzten Moment und ganz einfach für das Fünkchen Unvorhersehbarkeit. Auf Klassiker wie den zielsuchenden roten Panzer oder die glitschigen Bananenschalen muss man ebenso wenig verzichten wie auf neuere Items wie den Tintenfisch, der den anderen Fahrern die Sicht nimmt. Oder die Bombe, deren Detonationsradius gleich mehrere Fahrer ins Verderben reißen kann.

Weil nur aufgewärmter Kram jedoch zu langweilig wäre, gibt's in Mario Kart 8 einen ganzen Schwung neuer Items: Da wäre zum Beispiel die Piranhapflanze, deren mächtige Kiefer uns durch Schnappbewegungen einen Geschwindigkeitsschub geben und die gleichzeitig unliebsame Gegner in der Nähe in den Hintern beißt. Der Schallwürfel sendet eine Schockwelle aus, die im Umkreis alle Fahrer von den Reifen holt. Unser Favorit ist aber der Bumerang. Den können wir dreimal nach vorn oder hinten werfen und damit im besten Fall mehrere Gegner ausknocken. Das krumme Ding flattert dann immer wieder lustig zu uns zurück und lässt sich somit besonders in Kurven taktisch hervorragend einsetzen.

Die Mario-Kart-Reihe geht in die achte Runde. Wir zeigen alle Funracer-Teile in der Überblicksgalerie.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar
13XD
#1 | 15. Mai 2014, 09:43
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Nohohon
#2 | 15. Mai 2014, 10:21
Die Auswahl an Charakteren finde ich nicht so dolle - es gibt mir zu viele Babies. Man hätte da zum Beispiel Mopsi einbauen können.

Auch schade ist einmal mehr die einfallslose Nutzung des Tablets. Man hätte hier für zwei Spieler einen auf dem Tablet und einen auf dem TV spielen lassen können. Hat man aber nicht - das Tablet zeigt genau das was am TV zu sehen ist.

Trotzdem ist sonst aus meiner Sicht wohl wirklich alles richtig gemacht. Es sieht fantastisch aus und die neue - etwas weniger bunte - Artdirection fällt sofort auf. Die Orchestermusik (man glaubt es kaum) passt wunderbar und von der Steuerung hört man sonst nur lob. Ich bin überzeugt, dass es das beste Mario Kart seit Mario Kart 64 ist, aber ich glaube nicht, dass es die Wii U sofort "rettet". Da muss mehr von gleicher Qualität kommen!
rate (3)  |  rate (1)
Avatar
Kindercountry
#3 | 15. Mai 2014, 10:42
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
mohinder
#4 | 15. Mai 2014, 10:53
Den Stachelpanzer als negativ zu betrachen finde ich nicht richtig. 1. gehört er einfach irgendwie dazu und 2. gibts ja mit dieser tröte mittlerweile ein item, welches den stachelpanzer abwehren kann. wieso wurde das eigentlich im test nicht erwähnt?
rate (5)  |  rate (0)
Avatar
paulDS
#5 | 15. Mai 2014, 11:39
Ich freue mich total drauf. :)

@Stachelpanzer
Das ist ja wohl das beschi... Item das es je gegeben hat. Hat mich in MK7 viel Nerven gekostet.
rate (1)  |  rate (5)
Avatar
DerEsel
#6 | 15. Mai 2014, 11:42
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Nohohon
#7 | 15. Mai 2014, 11:58
Zitat von paulDS:
Ich freue mich total drauf. :)

@Stachelpanzer
Das ist ja wohl das beschi... Item das es je gegeben hat. Hat mich in MK7 viel Nerven gekostet.


Wobei ich es in MK7 schon reduzierter war als in MK Wii. DAS Spiel war richtig Krieg denn man hat permanent etwas abbekommen. Da ist es also positiv, wenn es jetzt moderater ist durch eine Chance zum Abblocken. Wobei man schon immer ausweichen konnte - mit dem richtigen Timing und Sliden. Habe ich aber nie geschafft, nur mit dem Stern oder Geist war's mir möglich :)

Zitat von DerEsel:
aber das gratis spiel wärs ja auch wert eigentlich.....was macht ma nur.....


Überlege dir das mit dem Gratis-Spiel wirklich gut, denn einige der SPiele sind so groß, dass du dir eigentlich gleich ne Festplatte dazukaufen musst.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Desert Coffin
#8 | 15. Mai 2014, 12:01
Ich habe echt gehofft, dass man ähnlich wie in Smash Bros. die Items einstellen kann:
- Welche genaue
- Ihre Häufigkeit
- Vielleicht sogar die Auswirkungsdauer

Aber ich glaube dass ist auch das Einzige, was man an dem Spiel aussetzen kann. Ich freu mich sehr, wenn ich die Tage selbst endlich losdüsen darf! :)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
DerEsel
#9 | 15. Mai 2014, 12:03
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
X_MCX_X
#10 | 15. Mai 2014, 12:10
Netter Test, habe aber doch was auszusetzen: Am blauen Panzer wird rumgemeckert, was ich nachvollziehen kann und diese Tröte wird als neues Item erwähnt, aber dass jene Tröte den blauen Panzer tatsächlich aufhalten kann hat der Tester wohl nicht herausgefunden?
rate (2)  |  rate (0)
1 2 3 ... 8 weiter »

Details zu Mario Kart 8 - Wii U

Cover zu Mario Kart 8 - Wii U
Plattformen: Wii U
Genre Sport
Untergenre: Rennspiel
Release D: 30. Mai 2014
Publisher: Nintendo
Entwickler: Nintendo
Webseite: http://www.nintendo.de/Spiele/...
USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Mario Kart 8 ab 39,11 € im Preisvergleich  Mario Kart 8 ab 39,11 € im Preisvergleich  |  Mario Kart 8 ab 304,50 € bei Amazon.de  Mario Kart 8 ab 304,50 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA