Sonic: Lost World - Wii U
Jump&Run  |  Release: 18. Oktober 2013  |  Publisher: Nintendo  |  auch für: Nintendo 3DS PC
Seite 1 2  

Fazit

Wertung

Sonic: Lost World Test Flitzeigel mit Fehlzündung

Nach dem hervorragenden Sonic Generations will Sega seinem Maskottchen mit Lost World auch auf der Wii U und 3DS zu neuen Höhen verhelfen. Doch der Test zeigt: So richtig rund läuft der Igel nicht.

Von Antonia Seitz |

Datum: 18.10.2013


Zum Thema » 3DS-Wertung zu Lost World Mehr Punkte für die Handheld-Version » Sonic Generations - Test Spitzen-Comeback des blauen Rennigels » Die Sonic-History Unser Rückblick auf 20 Jahre Sonic Sonic: Lost World will mit seinem Mix aus zwei- und dreidimensionalen Levels in die großen Fußstapfen von Sonic Generations treten. Rasante Übergänge zwischen einzelnen Abschnitten, in denen Sonic (oft unnötig lange) durch die Luft geschleudert wird, erinnern zudem frappierend an Super Mario Galaxy. Doch trotz der beiden hervorragenden Vorbilder hechelt der neueste Rennigel-Ableger dem sprunghaften Klempner und seinem eigenen Vorgänger hinterher.

Aber wieso? Die quietschbunte Welt voller Blümchen, Tierchen und Käfern macht einen klassischen Sonic- Eindruck. Levels bestehen zum großen Teil aus aneinandergereihten, säulenförmigen, schwebenden Plattformen. Und auch die Story ist für die Serie typisch: Sonics Erzfeind hat sich in Sonic: Lost World wieder mal vorgenommen, den blauen Igel zu vernichten und daraufhin die Weltherrschaft an sich zu reißen - Dr. Eggman, wie wir ihn kennen.

Weil das Vorhaben des garstigen Widersachers bisher aber immer in die Hose ging, holt sich der Superschurke diesmal Verstärkung: Die »Schrecklichen Sechs«. Sechs fiese Monster, die unter Eggmans Kommando den Rest der Welt unterjochen sollen. Soweit der Plan. Da der Fiesling aber einen fiesen Durchhänger hat, reißen sich die Sechs seine Weltuntergangsmaschine unter den Nagel. Und um zu verhindern, dass die Maschine nun ihren Zweck erfüllt, müssen Sonic und Eggman zusammenarbeiten.

Ein bisschen schneller bitte!

Also flitzen wir los, die Welt zu retten. Per Schultertaste beschleunigen wir Sonic aufs Maximum. Aus der Luft erledigen wir Feinde - entweder einzeln oder alle ausgewählten Gegner gleichzeitig per Kettenangriff, je nach gedrückter Aktionstaste. Das ist aber noch lange nicht alles, was der flotte Igel drauf hat: Er läuft Wände hoch, ninjamäßig horizontal an ihnen entlang, skatet über Eis und kann ausnahmsweise sogar extra langsam rollen.

Sonic: The Lost World
Achtung, Bienenstock! Nur in wenigen Levels können wir durchflitzen und müssen uns ganz und gar auf unsere Reflexe verlassen.

In der Theorie mag sich das gut anhören, in der Praxis funktioniert das herumsprinten allerdings nicht optimal. Wir mussten uns anfangs erst an das ungewohnt belegte Wii U Gamepad gewöhnen, außerdem wird Sonic allzu oft ausgebremst: Zu scharfe Kurven, Feinde erledigen, Wände hoch und entlang laufen … all das hält Sonic immer ein bisschen auf, wodurch oft kein rechtes Geschwindigkeitsgefühl aufkommen will.

Wenn wir uns nach einiger Einspielzeit an die Eigenheiten von Lost World gewöhnt haben, können wir aber durch die meisten Levels blitzschnell durchschießen und den blauen Igel im Geschwindigkeitsrausch durch die Welt flitzen lassen. Der abwechslungsreiche Hexaglobus (die in den Wolken versteckte Welt die wir retten) birgt abgefahrene Themengebiete wie zuckersüße Naschlevels oder vereiste Schlitterzonen, und der Mix aus 2D- und 3D-Passagen bietet immer neue Herausforderungen, damit keine Langeweile aufkommt.

In den Farbtopf gefallen

Farbenergien, die wir bereits aus Sonic Colours kennen, feiern in Lost World ihr Comeback. Sammeln wir eines der zahlreichen kleinen, bunten Monster ein, schalten wir ein Minispiel frei, mit dem wir Feinde und Hindernisse blitzschnell umgehen können. Mit dem Bohrer zum Beispiel graben wir uns durch die Erde, indem wir den Weg auf dem Touchscreen vorzeichnen, oder wir gleiten als Vogel durch die Lüfte, steuern Sonic durch Controller-Neigungen.

Sonic: Lost World : Mit dieser blauen Kugel dematerialisieren wir einen Teil unserer Umgebung und schaffen uns so vollkommen neue Wege.

Die Powerups: Blau
Mit dieser blauen Kugel dematerialisieren wir einen Teil unserer Umgebung und schaffen uns so vollkommen neue Wege.

Zwar sind die Farbenergien eine spaßige und an kniffligen Stellen auch hilfreiche Sache, jedoch bremsen sie den Spielfluss auch immer wieder aus: Jedes Mal auf den Touchscreen umzugreifen verbraucht unnötig viel Zeit. Dabei kommt es bei Sonic doch eigentlich auf Geschwindigkeit an. Daher sind wir froh, dass der Einsatz der Farbenergien nur optional ist. Was wir leider nicht einfach links liegen lassen dürfen, sind die Container voll mit niedlichen Kleintieren, die wir fürs weiterkommen befreien müssen.

Story-bedingt schalten wir nur mit einer bestimmten Anzahl eingesammelter Tierchen neue Bereiche frei und werden so immer wieder gezwungen, stehen zu bleiben und diese verflixten Kisten mit Häschen und Bärchen zu öffnen. Das klappt nämlich nicht einfach im vorbeirasen - ärgerlich, denn auch das kostet einen großen Teil des gewohnten Sonic-Gefühls. Wer trotzdem einfach nur durchrennt, muss früher oder später zurück in bereits gespielte Levels, um mehr Plüschtiere zu befreien.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
Tai Jason
#1 | 18. Okt 2013, 10:20
Sega bekommt es einfach nicht mehr hin mit Sonic. Ich bin Fan seit Game Gear/Mega Drive Zeiten und habe jedem neuen 3D Sonic eine Chance gegeben, auch wenn fast alle Müll waren. Warum baut Sega kein einfaches 2D Sonic?! So wie Rayman Legends. Dazu kommen immer wieder neue häßliche Charaktere dazu. Wie kann man die Marke nur so totreiten. Nervt einfach wie Potenzial immer wieder mit unsinnigen Mängel in den Sand gesetzt wird.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
Nohohon
#2 | 18. Okt 2013, 11:14
>>In der Theorie mag sich das gut anhören, in der Praxis funktioniert das herumsprinten allerdings nicht optimal. Wir mussten uns anfangs erst an das ungewohnt belegte Wii U Gamepad gewöhnen<<

Sowas finde ich immer schwierig als Kritik. Wenn etwas nicht so funktioniert, weil man sich erst an was gewöhnen muss, dann ist das ja so erstmal kein Fehler der etwas unspielbar macht. Finde jedenfalls ich...

Warum das teil oft am Mari Galaxy erinnert? Wohl, weil Nintendo diesmal die Finger im Spiel hatte? Ich weiß allerdings nicht in welchem Umfang.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
Die Legende
#3 | 18. Okt 2013, 16:08
Zitat von Nohohon:
>>In der Theorie mag sich das gut anhören, in der Praxis funktioniert das herumsprinten allerdings nicht optimal. Wir mussten uns anfangs erst an das ungewohnt belegte Wii U Gamepad gewöhnen<<

Sowas finde ich immer schwierig als Kritik. Wenn etwas nicht so funktioniert, weil man sich erst an was gewöhnen muss, dann ist das ja so erstmal kein Fehler der etwas unspielbar macht. Finde jedenfalls ich...

stimm dir da zu.
so ein gefühl hatte ich bei dem test auf gamepro bei dark souls,sind dauernd verreckt kamen nicht klar=scheiss spiel auf deutsch gesagt.

Warum das teil oft am Mari Galaxy erinnert? Wohl, weil Nintendo diesmal die Finger im Spiel hatte? Ich weiß allerdings nicht in welchem Umfang.
rate (3)  |  rate (1)
Avatar

#4 | 18. Okt 2013, 19:01
ich verstehe den kritikpunkt nicht so ganz, dass man mit sonic auch mal (oho oho) langsamer laufen muss, wie ein mario beispielsweise.

was mich mit sonic hat nie warm werden lassen ist, dass man durch die level einfach nur düst.. und düst.. ;XD

wenn sie schon nen beinahe mario galaxy clon machen, wieso darf der igel nicht mal für 20% des spiels auch mal passagen abbekommen, wo man gezielt langsamer vorgehen muss wie ein "Mario"..?
rate (4)  |  rate (0)
Avatar
Dorument
#5 | 18. Okt 2013, 20:00
Ich muss zugeben das mir die Sonic spiele auch in 3D gefallen deshalb werde ich diesem spiel eine chance geben einen Generations killer habe ich aber nicht erwartet.
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
SantoraJam
#6 | 18. Okt 2013, 21:37
70% ehrlich jetzt.........was ein Glück das Ich Mir nichts mehr aus Wertungen mache. (Und GTAV bestätigt nur meine Einstellung dazu)
Ne Ich werde brav morgen mein Exemplar abholen, und es munter genießen. ^^
Und wegen der Geschwindigkeit.....ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber das mit der Geschwindigkeit bei Sonic Adventure 1&2 z.B war auch so ne Sache, immer wenn Sonic voll aufdrehte, knallte man Ruckzuck an die Wand, das hat meiner Meinung nach Einiges vom Feeling genommen. Zumindest emfand Ich als störend, das sobald man Geschwindigkeit erlangte, sie aber auch so Schnell wieder verschwand, da man überall (unkontrolliert) dagegen knallte.
Naja just my Opinium. ; )
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
28cm
#7 | 19. Okt 2013, 02:02
die steurung ist einfach schrott bei sonic. warum muss er immer rennen, früher wars cool aber jetzt nerft es einfach nur. ich finde sonic istn cooler charackter aber die steuerung muss generalüberholt werden, ne simple steuerung wie mario reicht vollkommen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Jaska
#8 | 19. Okt 2013, 15:57
Zitat von 28cm:
die steurung ist einfach schrott bei sonic. warum muss er immer rennen, früher wars cool aber jetzt nerft es einfach nur. ich finde sonic istn cooler charackter aber die steuerung muss generalüberholt werden, ne simple steuerung wie mario reicht vollkommen.


und wer wünscht sich einen spielerischen mario-klon, der eigentlich dazu verdammt ist, die schlechtere kopie zu werden? ich finde die alleinstellungsmerkmale ne gute sache, und bei sonic ist es seit jeher die geschwindigkeit; und wenn das spiel es schafft, sie mit etwas übung kontrollierbar zu machen, kann die ästhetik sogar zum größten motivationsmotor werden; wenn ich mich zb an spiderman 2 auf der ps2 erinnere, habe ich verdammt viel zeit damit verbracht, mich auf möglichst coole weise in der stadt fortzubewegen. das spiel war eigentlich nicht wirklich gut, hat mich aber allein damit richtig lang bei der stange gehalten (die ganzen zufälligen minimissionen hab ich zwar auch mitgenommen für die statistik, aber tatsächlich war das reine spielgefühl der grund für mich, das game anzumachen)
also meine meinung: macht ruhig sonic-spiele, die ein richtig hohes tempo möglich, aber nicht zum selbstläufer machen. viele spieler werden gern gefordert, und wenn die geschwindigkeit ein kann, aber kein muss ist, tritt man auch keinem damit auf die füße.
sonic adventures habe ich solange leveldesign gelernt, bis ich richtig flott durchkam und an die besten tierchen kam für meinen chao-garten, hab mit nem kumpel damals ganze nächte durchgemacht und immer nur die levels abgeklappert und die chaos entwickelt ;)
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
kevb0ard
#9 | 20. Okt 2013, 05:38
bin jetzt bei Welt 5 und kann eine so niedrige wertung nicht ganz verstehen. ich muss zugeben dass 3 oder 4 levels der ersten beiden welten nicht ganz so gelungen sind aber spätestens ab der dritten welt sind die levels super und auch die steuerung ist dann schon erlernt und nicht schlecht.
es ist viel langsamer als Generations aber dafür auch um einiges besser zu steuern und es ist nichtmehr so ne blindfahrt wie es bei den letzten paar sonic titel oft der fall war. und ja einige levels erinnern an Mario Galaxy aber als negativ punkt kann man das mit sicherheit nicht werten!

JEDER der ein nettes Jump n Run will ist mit Lost World sehr gut bedient, der 2p Race modus macht auch laune und es ist m.M.n. nach Generations und Colors das beste 3D sonic!
und wem Generations zu unübersichtlich und schwammig war der hat mit Lost World ganz klar das bessere sonic! denn Generations mag vielleich für Sonic Fans wie ich einer bin sehr cool sein mit seinen freischaltbaren songs und all dem anderen Fanservice, für den otto-normal jump n run fan ist Lost World allerdings die bessere Wahl!

mein bissheriger eindruck nach den ersten 5 welten 8 von 10 punkten
rate (3)  |  rate (0)
Avatar

#10 | 20. Okt 2013, 09:44
Zitat von Jaska:


und wer wünscht sich einen spielerischen mario-klon, der eigentlich dazu verdammt ist, die schlechtere kopie zu werden? ich finde die alleinstellungsmerkmale ne gute sache, und bei sonic ist es seit jeher die geschwindigkeit; und wenn das spiel es schafft, sie mit etwas übung kontrollierbar zu machen, kann die ästhetik sogar zum größten motivationsmotor werden; wenn ich mich zb an spiderman 2 auf der ps2 erinnere, habe ich verdammt viel zeit damit verbracht, mich auf möglichst coole weise in der stadt fortzubewegen. das spiel war eigentlich nicht wirklich gut, hat mich aber allein damit richtig lang bei der stange gehalten (die ganzen zufälligen minimissionen hab ich zwar auch mitgenommen für die statistik, aber tatsächlich war das reine spielgefühl der grund für mich, das game anzumachen)
also meine meinung: macht ruhig sonic-spiele, die ein richtig hohes tempo möglich, aber nicht zum selbstläufer machen.


Sorry aber ich geh damit einfach nicht konform. Und ich denke dein geschmack stellt eher die minderheit dar.

Sonic war nie wirklich ein megaseller mit diesen racing ähnlichen Zügen (besonders seit dem dreamcast in 3D ) , die es hatte. Die 3D sonics spielten sich seit dem sega saturn bzw. dreamcast mehr wie ein racer auf schienen als ein jump and run. Hust* und genauso "erfolgreich" waren diese spiele dann auch...

Beinharte fans dieses spielprinzips mögen dies warscheinlich, mich und die masse hat das ehrlich gesagt noch nie wirklich erreichen können.

Ich kenne noch ganz alte 2D sonics, und da gab es hier und da auch mal langsamere parts wo man auch mal gezielt von plattform zu plattform springen musste... klar gab es auch schnellere passagen wo man wieder durchsprinten konnte..

aber macht es nicht die ausgewogene mischung?

Ich für meinen teil heiße diese änderung willkommen.. ich war noch nie fan von diesem Railway durchgerenne und auswenig gelerne.. das macht für mich einfach kein jump and run game aus.


und anstatt das spiel zu bewerten, werden hier, genauso wie bei IGN die "sonic" tugendenen (welche nur tugenden des "neuen sonics" seit des sega dreamcast sind) bewertet! und das kanns für mich nicht sein!

das spiel muss als jump and run gewertet werden.. und als nichts anderes. Das Dreamcast Sonic hat man auch nicht schlechter bewertet, weil es plötzlich so ganz anders als die vorgänger war!

und ich hoffe, dass die verkaufszahlen besser als die wertungen ausfallen werden.. ich bin mir sicher, dass ein eher jump and run typischeres sonic mir mehr spaß als dieser railway "kack" machen wird. (sorry die ausdrucksweise^) ich begrüße es aber, dass man die railway passagen wirklich nur als einige passagen ins spiel integriert und nicht das komplette spiel so gestaltet.


Ich glaube ich finde meinen geschmack bestimmt gut wieder, wenn ich der meinung von gameswelt.de vertraue:

"Am Anfang war ich etwas skeptisch. Ist es wirklich eine gute Idee, dass Sonic so offensichtlich beim Klempner Mario spickt? Ist es! Zwar bietet Sonic Lost World nichts revolutionär Neues, doch die Mischung aus Hochgeschwindigkeitspassagen und den etwas langsameren Abschnitten tut dem Spielgeschehen genauso gut wie auch die anderen kleineren Neuerungen. Wer Sonic mag, kommt um dieses Spiel nicht herum."

hört sich für mich nach einer deutigen spielspaß steigerung an.
rate (3)  |  rate (0)

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

Sonic: Lost World im Test Test für Nintendo 3DS

Details zu Sonic: Lost World - Wii U

Cover zu Sonic: Lost World - Wii U
Plattformen: Wii U Nintendo 3DS PC
Genre Action
Untergenre: Jump&Run
Release D: 18. Oktober 2013
Publisher: Nintendo
Entwickler: Sega
Webseite: http://www.sega.de/Source/Wire...
USK: Freigegeben ab 6 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Sonic Lost World ab 8,99 € im Preisvergleich  Sonic Lost World ab 8,99 € im Preisvergleich
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA