PlayStation-News

Aktuelle Nachrichten und News zu Playstation 3, PSP, PS Vita und dem Playstation Network in der Übersicht.

Nintendo NX - Ubisoft-Chef lobt die neue Konsole

Laut Ubisoft-CEO Yves Guillemot wird sich das Spielgefühl der kommenden Nintendo NX stark von PS4 und Xbox One unterscheiden.

Von Christopher Krizsak |

Datum: 23.09.2016; 09:25 Uhr


Nintendo NX : Mockup der noch unbekannten Nintendo NX Mockup der noch unbekannten Nintendo NX

Nintendo und Ubisoft sind für ihre enge Zusammenarbeit bekannt. So veröffentlichte der französische Publisher etwa zum Start der Nintendo Wii U als einer der wenigen einen exklusiven Titel. Im Rahmen eines Ubisoft Events sicherte CEO Yves Guillemot Nintendo auch die Unterstützung für die NX zu und gab seine Meinung zur kommenden Konsole kund.

Über die Nintendo NX sagte Yves Guillemot gegenüber den Kollegen von IGN:

Es ist ein fantastisches Gerät. Es bietet einen wirklich neuen Ansatz, es ist wirklich so, dass Nintendo wieder mit etwas Neuem kommt. Wir lieben es.

Guillemot zeigte sich insbesondere von der einsteigerfreundlichen Bedienung der NX beeindruckt. Auch hob er lobend hervor, dass Nintendos neue Konsole ein komplett anderes Spielgefühl als etwa PS4 und Xbox One bieten würde:

Das Interface ist wirklich attraktiv. Es ist eine Maschine, die von allen Spielern leicht bedient werden kann. Sie haben etwas geschaffen, das uns die Chance gibt, eine wirklich andere Erfahrung zu machen, die sich von dem Bestehenden unterscheidet. Das mag ich an ihnen: Sie haben etwas erfunden, das an die Dinge angepasst ist, die wir schon kennen.

Darüber hinaus sprach Guillemot darüber, wie man im Hause Ubisoft mit Innovationen umgeht. Technologische Brüche seien demnach kein Grund zur Besorgnis, weil sie zugleich immer die Chance bieten, etwas Neues auszuprobieren. Bei bereits etablierten Geräten ist das anders. Hier haben sich bereits bestimmte Strategien etabliert, sodass Entwickler einerseits weniger risikobereit sind und die Spieler andererseits häufig die Marken bevorzugen, die sie bereits kennen. Eine neue Plattform wie die Nintendo NX könnte den Ball also wieder ins Rollen bringen.

Auch ließ Guillemot durchscheinen, dass Ubisoft auch für Nintendos neue Hardware einige exklusive Projekte in Arbeit hat. Bis auf das bereits offiziell bestätigte Just Dance 2017 ist hierüber allerdings noch nichts bekannt.

Auf die offizielle Enthüllung der Nintendo NX wartet die Welt weiterhin. Zwar soll die neue Plattform bereits im März 2017 erscheinen, doch noch ranken sich um die Konsole vor allem Gerüchte.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar
Cheraa
#1 | 23. Sep 2016, 10:00
Und nachdem wir 1 Exklusive gebracht haben und ein paar lieblose Ports, lassen wir die Konsole fallen, da keine 20 Mio. verkäufe nach 3 Monaten...
rate (12)  |  rate (0)
Avatar
Raidar
#2 | 23. Sep 2016, 10:32
Oder die Ports lassen ein halbes Jahr auf sich warten *hust Watch_Dogs* und dann wundert man sich dass es sich nicht gut verkauft.
rate (4)  |  rate (1)
Avatar
Nelphi
#3 | 23. Sep 2016, 11:07
Zitat von Cheraa:
Und nachdem wir 1 Exklusive gebracht haben und ein paar lieblose Ports, lassen wir die Konsole fallen, da keine 20 Mio. verkäufe nach 3 Monaten...


Ich glaube nicht, dass eine Konsole 20Mio in 3 Monaten verkaufen muss, allerdins waren die Verkaufszahlen von der letzten Konsole, WiiU dann doch zu schlecht!
Ich würde erst mal abwarten wie sich das ganze nun entwickelt bevor ich einen Dritt-Anbieter vorverurteile, weil sie eine von Anfang an schlecht laufende Konsole nicht weiter unterstützt haben!
Ich meine, selbst von Nintendo sind viele wichtige Marken nicht mit neuen Ablegern bedacht worden!
Man kann da den 3t herstellern nicht alleine vorwürfe machen!
Diese müssen für invetitionen in eine Konsolen kalkulieren wie riskant die Entwicklung eines Spiels ist! Und wenn diese sich nicht gut verkauft, und die WiiU hat sich ebend nicht gut verkauft, von Anfang an nicht, investieren die nun auch nicht in Projekte für diese!

Wie war das eigentlich bei der 3DS? Wie wurde die im speziellen von Ubisoft bedient? Muss ich gleich mal gucken! Bis jetzt habe ich den nur mit Nintendospielen versehen!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
Misanthropy
#4 | 23. Sep 2016, 11:20
Ich will keine Innovationen. Wann versteht Nintendo, dass sich ihr 3/2DS deswegen so gut verkauft, weil es das ist, was dem klassischen GameBoy am nächsten ist? Wenn sie eine Konsole auf den Markt brächten, die einer klassischen SNES am nächsten wäre (keine Gimmicks), wären sie viel erfolgreicher, als immer wieder was mit Gimmicks durchzudrücken.
rate (10)  |  rate (0)
Avatar
Nelphi
#5 | 23. Sep 2016, 11:34
Zitat von Misanthropy:
Ich will keine Innovationen. Wann versteht Nintendo, dass sich ihr 3/2DS deswegen so gut verkauft, weil es das ist, was dem klassischen GameBoy am nächsten ist? Wenn sie eine Konsole auf den Markt brächten, die einer klassischen SNES am nächsten wäre (keine Gimmicks), wären sie viel erfolgreicher, als immer wieder was mit Gimmicks durchzudrücken.


Das ist, glaube ich nicht das Zeil von Nintendo! Die wollen ihren Käufern nicht einfach nur mehr vom alten bieten! Die wollen ihenen eine neue Art im Berreich Videospiele bieten und wie man sie Spielt!

Sie wollen alleinstellungsmerkmale, und diese könnten sie so nur mit viel Leistung bringen, und auf den Hardwarepowverkampf will sich Nintenod nunmal nicht mehr einlassen!

Mal klapt es, mal ebend nicht!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
devildrivertrustnoone
#6 | 23. Sep 2016, 11:35
Ich bin nicht ganz und gar gegen innovationen. Das ist der ganz falsche Ansatz, ohne innovationen würde sich nichts im Leben wirklich weiterentwickeln. Wichtig für die neue N-Konsole ist dass die tollen innovationen auch tolle Spiele für und Spieler bereitstellen. Sonst gibt es das selbe böse Erwachen wie mit der U.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Nelphi
#7 | 23. Sep 2016, 11:50
Zitat von devildrivertrustnoone:
Ich bin nicht ganz und gar gegen innovationen. Das ist der ganz falsche Ansatz, ohne innovationen würde sich nichts im Leben wirklich weiterentwickeln. Wichtig für die neue N-Konsole ist dass die tollen innovationen auch tolle Spiele für und Spieler bereitstellen. Sonst gibt es das selbe böse Erwachen wie mit der U.


Genauso sehe ich das auch! Und ich hoffe, dass Nintnedo neben eigenen tollen Marken auch die anderen dazu bringt, die neue Maschiene zu unterstützen, von Start weg mit etwas eigenem am besten!
Es ist nur immer schwer die anderen gleich zu überzeugen! Vor allem wenn sich die neue zu sehr auf einen eigenem Weg befindet, da müssen sie überzeugen, dass dieser neue Weg höchstwahrscheinlich bei den Kunden ankommt! Ein eigener Weg bedeutet zugeschnittenden Aufwand! Und dazu sind größen wie EA oft nicht bereit!

EA wollte zB auch anfangs nicht VR unterützen, tun sie bis dato meines Wissens auch nur mit einem Extramodus für SW Battlefront. Und das auch wohl erst, nachdem von EA wahrgenommen wurde, dass VR für PlayStation einem riesen Hype unterliegt und sie annehmen können, dass die Verkaufszahlen für sie Erfolg versprechen!
Ubisoft dagegen hat schon eigene Spiele dafür in der Pipeline!
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Silencer04
#8 | 23. Sep 2016, 11:53
Was ich mich immer frage, aus rein wirtschaftlicher Sicht, warum veröffentlich Nintendo seine eigenen IPs nicht konsolenübergreifend und auf dem PC und stampft die eigene (Heim-)Konsolensparte ein? Die hohen Entwicklungskosten, gerade bei Nintendokonsolen, und die "geringen" Verkaufspreise amortisieren sich doch erst über den Verkauf der Spiele oder? Sprich, ich verkaufe ne Konsole und muss 3 Games darauf verkaufen um schwarze Zahlen zu schreiben. Verkaufe ich "nur" Spiele, dann verdiene ich an jedem Game zwar etwas weniger (Gebühren an Sony, MS etc.) setze aber, "grob geschätzt", das 10fache ab.
rate (3)  |  rate (2)
Avatar
Misanthropy
#9 | 23. Sep 2016, 12:02
Zitat von devildrivertrustnoone:
Ich bin nicht ganz und gar gegen innovationen. Das ist der ganz falsche Ansatz, ohne innovationen würde sich nichts im Leben wirklich weiterentwickeln. Wichtig für die neue N-Konsole ist dass die tollen innovationen auch tolle Spiele für und Spieler bereitstellen. Sonst gibt es das selbe böse Erwachen wie mit der U.

Innovationen müssen nicht unbedingt "Gimmicks" sein. Innovationen können auch die Technik betreffen. Wenn Nintendo eine ganz neue Engine für ihre Spiele entwickeln würde, hätte ich absolut nichts dagegen. Wenn Nintendo einen innovativen neuen Chip in ihrer Konsole hätte - super. Aber Wiimotes und Riesentablets als Controller? Können sie behalten! Genauso wie ihre Amiibo-DLCs.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Nohohon
#10 | 23. Sep 2016, 12:11
Ubisoft nehme ich in der Hinsicht absolut nicht ernst. Die kommen da doch eh wieder nur mit ihren Karaoke-Spielchen und was weiß ich...

Zitat von Misanthropy:
Ich will keine Innovationen. Wann versteht Nintendo, dass sich ihr 3/2DS deswegen so gut verkauft, weil es das ist, was dem klassischen GameBoy am nächsten ist? Wenn sie eine Konsole auf den Markt brächten, die einer klassischen SNES am nächsten wäre (keine Gimmicks), wären sie viel erfolgreicher, als immer wieder was mit Gimmicks durchzudrücken.



Und das 3D ist jetzt auch kein Gimmick, oder?

Wir wissen ja nicht was die NX ist. Und wenn ich persönlich immer "Gimmick" lese, dann graust es mich gleich, weil ein Hybrid aus stationärer Konosle und Handheld doch so erstmal kein Gimmick ist. Wie oft liest man denn "wie geil es wäre wenn man seinen Spielstand vom großen Spiel unterwegs mitnehmen kann"? Ich denke wenn es Nintendo gelingt das wirklich vernünftig auf die Beine zu kriegen (was bisher NIEMAND) geschafft hat, dann ändert das durchaus einiges beim Spielen. Kleinscheiß-Aufgaben in Open World-Spielen könnte man dann unterwegs machen - zum Beispiel.

Bewegungssteuerung ist so auch kein Gimmick, wenn man nicht fühlt dass es nur nen Tastendruck austauscht (leider die meisten Spiele). Nintendo MUSS aber in jedem Fall auch die Merkmale der Konosle (oder des Handhelds) selbst nutzen und aufzeigen. Sie versumpfen sehr gerne darin etwas auf den Markt zu bringen und es nicht wirklich zu nutzen. Das führt zu ner Menge Luxusmüll was Dinge bei der Wii angeht und bei der U haben sie auch zu lange gebraucht um das Gamepad gescheit zu nutzen. Kommunizieren können sie es aber noch immer nicht.

Und dann muss Nintendo auch beachten dass man verschiedene Dinge anbietet und nicht verkrampft auf eine Sache alleine setzt. Siehe Starfox. Das Teil ist, obwohl eher Remake, eigentlich das Starfox mit der meisten Action, weil es so zackig ist. Aber Nintendo pocht auf eine neue Steuerung die zwar funktioniert, aber man hätte alternativ auch klassische Steuerung nutzen können.

Sorry, ich bin etwas abgedriftet. :D
rate (3)  |  rate (1)
1 2 3 ... 6 weiter »

Nichts verpassen!
NEWS-TICKER
Samstag, 24.09.2016
13:45
13:15
12:53
12:30
12:03
12:00
11:30
11:13
10:50
Freitag, 23.09.2016
18:00
16:48
16:45
16:05
16:00
16:00
15:03
14:57
14:20
13:43
13:34
»  Alle News
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA