Borderlands 2 - PlayStation 3

Ego-Shooter  |  Release: 21. September 2012  |  Publisher: Take 2 Interactive  |  auch für: PS Vita Xbox 360 PC

Gearbox Software - Wurde die Entwicklung eines Call of Duty-Teils angeboten

Offenbar ist einst Activision auf Randy Pitchford von Entwickler Gearbox zugekommen und hat gefragt, ob das Studio Lust auf die Entwicklung eines Call of Duty habe.

Von Sebastian Klix |

Datum: 12.01.2013; 18:19 Uhr


Gearbox Software : Gearbox Software bekam einst ein Angebot für die Entwicklung eines Call of Duty-Teils. Doch Randy Pitchford und sein Studio hatten offensichtlich keine Lust. Gearbox Software bekam einst ein Angebot für die Entwicklung eines Call of Duty-Teils. Doch Randy Pitchford und sein Studio hatten offensichtlich keine Lust. In einem Interview mit den Kollegen von Krawall.de verteilte Randy Pitchford, Kopf von Borderlands -Entwickler Gearbox Software, erneut interessante Lebensweisheiten. Ein Thema ragte dabei besonders hervor. So wurde ihm und seinem Studio offenbar bereits von Activision angeboten, einen Call of Duty -Teil zu entwickeln. Doch anscheinend ist Pitchford auf die Frage »Warum sollte ich?« keine vernünftige Antwort eingefallen, weshalb er diesem potentiellen Millionen-Deal schnell eine Absage erteilte.

»Ich sah einfach nicht, was es da noch zu erreichen gab. Für mich gibt es zwei Szenarien, in denen ein Projekt für Gearbox Sinn macht: Erstens, wenn es das Spiel ohne uns einfach nie gegeben hätte. Oder zweitens, wenn wir zu einer existierenden Marke etwas Neues beitragen können, eine Art einzigartige Perspektive oder einen neuen Ansatz.«, so Pitchfords Begründung für die Ablehnung.

»Aber das war hier nicht der Fall. Ich denke, um den Leuten das Call of Duty zu liefern, das sie wollen, muss man nach den Regeln der Serie spielen. Man muss tun, was von einem Call of Duty erwartet wird. Darin sehe ich aber keine echte Herausforderung für uns. Es würde unseren Ruf als Studio nicht weiter ausbauen, es wäre nicht wirklich motivierend für unser Team.«

Zudem habe man bei Gearbox sowieso mit der Brothers in Arms -Reihe eine Marke im eigenen Hause, die man, wenn man wollte, für ein ähnliches Spiel hernehmen könne.

Auch zu den Gründen des Erfolges der Call of Duty-Serie sprach sich Pitchford aus. So sieht er den jährlichen Erscheinungsrhythmus in Verbindung mit der Zielgruppe der Gelegenheitsspieler, die Einsteigerfreundlichkeit (in dessen Zusammenhang er übrigens auch sein eigenes Spiel Borderlands 2 erwähnt) sowie die sich kaum verändernde Mechanik als Hauptgründe für den nicht abreißenden Käuferstrom.

»Wir können zum Beispiel inzwischen unsere Uhren danach stellen, dass im November ein neues Call of Duty erscheint. Das mag dem einzelnen Spieler völlig egal sein, aber die ganze Verkaufsmaschinerie liebt diese Zuverlässigkeit, diese Berechenbarkeit. […] Viele neue Spiele sind einfach nur große Fragezeichen in dieser Hinsicht. Du gehst ein Risiko ein, wenn du sie kaufst.« Sprich: Bei Call of Duty wisse man einfach jedes Jahr aufs neue, was man bekommt.

Das komplette Interview findet sich auf Krawall.de .

Diesen Artikel:   Kommentieren (5) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
SPRIGGAN
#1 | 12. Jan 2013, 19:37
Cooler Typ xD
rate (6)  |  rate (0)
Avatar
juicebrother
#2 | 13. Jan 2013, 01:38
Eine solche Einstellung ist auch meines Erachtens nach sehr lobenswert und durchaus nachzuvollziehen. Ist zwar nur eine subjektive Meinung, aber ich konnte bisher ohnehin viel mehr mit BiA, als mit CoD anfangen...
rate (4)  |  rate (0)
Avatar
WNxKraid
#3 | 13. Jan 2013, 04:44
"Zielgruppe der Gelegenheitsspieler"

Also doch Casual, ich wusste es. XD
Naja, zumindest wird heutzutage alles daran gesetzt das möglichst jeder Spieler auch das Ende des Spiels zu Gesicht bekommt, egal wie dämlich er/sie sich anstellt.
Genauso wie im Multiplayer durch lange Spielzeit ein Vorteil entsteht, der selbst dem größten Pad-Legastheniker mal ein Erfolgserlebnis verschafft sofern er nur genügend Geduld mitbringt.
rate (0)  |  rate (2)
Avatar
DieRed
#4 | 13. Jan 2013, 11:34
Weise Entscheidung.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
SirSheldon
#5 | 13. Jan 2013, 17:14
Er hat Recht

Er hätte CoD nie seinen Stempel aufdrücken DÜRFEN und es damit zu einem GUTEN Spiel machen können.
Activision hätte GENAU das übliche Copy+paste von ihm verlangt.

Manche Entwickler haben eben noch Ehre und wollen dieser verarsche nicht zu noch mehr Geld von kleinen Kindern verhelfen.
rate (3)  |  rate (0)
1

Lego Star Wars 3 - The Clone Wars
16,59 €
zzgl. 1,90 € Versand
bei Hitmeister
Lego Star Wars 3 - The Clone Wars
22,00 €
zzgl. 1,90 € Versand
bei Hitmeister
ANGEBOTE
PROMOTION
Nichts verpassen!
PREISE ZUM SPIEL
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 € Zum Shop
Amazon:
19,48 €
Versand s.Shop
Zum Shop
PREISVERGLEICH
Zum Angebot bei Amazon Marketplace Videogames 19,49 €
ab 5,00 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei Media Markt Online Shop 19,99 €
ab 4,99 € Versand
Zum Shop  
Zum Angebot bei amazon.de 19,99 €
ab 5,00 € Versand
Zum Shop  
» weitere Angebote
NEWS-TICKER
Donnerstag, 17.04.2014
18:56
18:40
18:40
18:10
17:00
16:28
16:24
16:10
15:45
15:33
15:27
14:58
14:34
12:20
12:08
11:46
11:45
11:22
11:01
10:50
»  Alle News

Details zu Borderlands 2 - PlayStation 3

Plattformen: PS3 PS Vita Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: Ego-Shooter
Release D: 21. September 2012
Publisher: Take 2 Interactive
Entwickler: Gearbox Software LLC
Webseite: http://www.borderlands2.com/
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Borderlands 2 für PlayStation 3 im Preisvergleich: 6 Angebote ab 19,49 €  Borderlands 2 für PlayStation 3 im Preisvergleich: 6 Angebote ab 19,49 €
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA