Der Herr der Ringe: Die Eroberung - PlayStation 3
Action  |  Release: 15. Januar 2009  |  Publisher: Electronic Arts  |  auch für: Xbox 360 PC
Seite 1 2  

Fazit

Wertung

Der Herr der Ringe: Die Eroberung - Test Test Review für PlayStation 3 und Xbox 360

Battlefront in Mittelerde. An sich eine gute Idee - ob die Ausführung gelungen ist erklärt euch Henry.

Von Henry Ernst |

Datum: 13.01.2009


Der Herr der Ringe: Die Eroberung - Test : > Testvideo von Der Herr der Ringe: Die Eroberung anschauen">>> Testvideo von Der Herr der Ringe: Die Eroberung anschauen

>> Testvideo von Der Herr der Ringe: Die Eroberung herunterladen

Der Herr der Ringe: Die Eroberung - Test : Eigentlich keine schlechte Idee: Man nimmt das »Herr der Ringe«-Universum und lässt die Videospieler dieser Welt an den größten Schlachten aus der Film-Trilogie teilhaben. Wer jetzt die Atemmaske eines gewissen Sith-Lords im Hintergrund rasseln hört, hat natürlich recht. Mit derselben Idee konnten die Lizenzauschlachter von LucasArts vor einigen Jahren einen Überraschungshit namens Star Wars: Battlefront landen, der von Pandemic programmiert wurde. Da sich sowohl Pandemic als auch die »Herr der Ringe«-Lizenz mittlerweile im Besitz von Branchengoliath Electronic Arts befinden, erwartet euch mit Der Herr der Ringe: Die Eroberung quasi nichts anderes als ein Battlefront im »Herr der Ringe«-Universum. Quasi….

Von Punkt zu Punkt

Der Herr der Ringe: Die Eroberung - Test : Im Einzelspielermodus des eigentlich auf Online-Scharmützel ausgelegten Spiels habt ihr die Wahl zwischen der »War of the Rings«-Kampagne und dem »Rise of Sauron«-Feldzug, also der guten und der bösen Seite. Wer einfach nur ein wenig metzeln möchte, darf sich per »Instant Action« ins Getümmel stürzen. Bevor ihr Mittelerde betretet, gilt es, eine Charakterklasse zu wählen. Zur Auswahl stehen Schwertkämpfer, Scout, Magier und Bogenschütze. Habt ihr euch entschieden, geht’s per »VLL (verdammt lange Ladezeiten) «-Express aufs Schlachtfeld. Das Geschehen wird in der Verfolgerperspektive dargestellt. Dank eingeblendeter Symbole und einer Übersichtskarte würde selbst ein Troll, dem der Helm über die Augen gerutscht ist, den Weg zum nächsten Ziel finden.

Der Herr der Ringe: Die Eroberung - Test : Die erste Aufgabe unseres Kettenhemdträgers ist es, den Eingang zu den Sarumans Gruben zu erobern. Bei dem Eingang handelt es sich jedoch nicht um ein mächtiges Bollwerk, sondern lediglich um ein Banner, dass von einem Ring umgeben ist. Eine erfolgreiche Eroberung läuft folgendermaßen ab: Ihr prügelt Orks und Uruk Hai die Flöhe aus dem Pelz, bis sich keine Gegner mehr innerhalb des Ringes befinden. Haltet ihr den Bereich für einen bestimmten Zeitraum frei von Gegnern, gilt der Punkt als erobert und ihr habt einen neuen Wiederbelebungspunkt gewonnen. Da sich die Anforderungen während der Feldzüge ständig ändern, habt ihr an eroberten Punkten auch die Möglichkeit, euren Charakter zu wechseln.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
FinalFantasy-X
#1 | 13. Jan 2009, 14:32
Ja, das habe ich nicht anders erwartet nach dem ich die Demo gespielt habe.
Echt schade, denn ich hatte mich auf ein NextGen. LOTR gefreut.:heul: Absolut uninspiriert und hat nicht annähernd etwas mit NextGen zu tun.
Als Riesen Fan der Bücher und Filme, werde ich wohl dieses mal das Game nicht kaufen.
Hoffe aber trotzdem das irgendwann noch ein gutes NextGen Herr der Ringe kommen wird.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#2 | 13. Jan 2009, 15:02
naja Budget.Titel um 15€ wär ok...kurzfristiger Spaß für eine Party von Leuten, ähnlich L4D...aber ohne Party wirds zum Frustspielen...sobald 3 Leute zusammenspielen, keine Chance mehr

Ebenso wirds nach 10 Runden fad und man hittet schneller den Ausknopf als man einen Combo drückt.

Lediglich das immerkehrende Music-Theme-Mix, bekannt aus früheren Lotr Titel wie die 2Türme usw..Rider of Rohan und Uruk Hai (Isengard Unleashed) macht Laune und baut gute Stimmung auf im Schlachtfeld!


Wenn es euch das Geld wert ist und ihr Lotr Freaks seids und jedes Buch, jeden Film, jedes Spiel in jeglicher Fassung habt...dann ja

ansonsten...Budget-Titel wird schneller kommen als erwartet - meine Prognose ;)

(es sei denn es gibt mehr Freaks als gedacht und bringen Geld ein)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Hellraiser1985
#3 | 13. Jan 2009, 15:52
Zitat von legationX:
naja Budget.Titel um 15€ wär ok...kurzfristiger Spaß für eine Party von Leuten, ähnlich L4D...aber ohne Party wirds zum Frustspielen...sobald 3 Leute zusammenspielen, keine Chance mehr

Ebenso wirds nach 10 Runden fad und man hittet schneller den Ausknopf als man einen Combo drückt.

Lediglich das immerkehrende Music-Theme-Mix, bekannt aus früheren Lotr Titel wie die 2Türme usw..Rider of Rohan und Uruk Hai (Isengard Unleashed) macht Laune und baut gute Stimmung auf im Schlachtfeld!


Wenn es euch das Geld wert ist und ihr Lotr Freaks seids und jedes Buch, jeden Film, jedes Spiel in jeglicher Fassung habt...dann ja

ansonsten...Budget-Titel wird schneller kommen als erwartet - meine Prognose ;)

(es sei denn es gibt mehr Freaks als gedacht und bringen Geld ein)


da nimmt er mir die worte aus´m mund :). ich denke genauso. als budget-game kommt das teil bei mir rein, weil es sich so ähnlich spielt wie N3. und das sehe ich, obwohl andere mich dafür wahrscheinlich schmähen werden, als sehr guten titel an.:hoch:
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#4 | 13. Jan 2009, 16:07
ich hab die demo gezockt und fand das eigentlich gar nicht so schlecht.
anschaun werd ich das aber auf jeden fall mal.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Pyri
#5 | 13. Jan 2009, 21:24
überhaupt nicht nachvollziehen, finde die Standard-Begründungen für die negative Bewertung mehr als lachhaft - leider wurde ich so in meiner Haltung nur bestätigt kein Heft mehr zu kaufen, darauf die Testvideos mir hier zumindest weiter anzusehen werde ich in Zukunft wohl auch verzichten: kann es nur schade finden, wenn in dem Fall allein dieser einen Meinung geglaubt werden würde und sich der Titel dann noch schlechter verkauft.
Als ich die Demo vor den Weihnachten noch gespielt habe konnte ich von Lieblosigkeit jedenfalls nichts entdecken und war im Gegenteil sehr sehr positiv überrascht von der Anspiel-Version.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#6 | 13. Jan 2009, 21:40
Also ich finde die Idee auch recht gut. Aber als ich die Demo gespielt habe wurde ich echt entäuscht. Und wie viele hier schon gesagt haben wird mir das Spiel auch nur als Budget Titel ins Haus kommt.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#7 | 14. Jan 2009, 09:52
Zitat von Flo182:
Dann nenn doch mal gründe warum das spiel besser sein soll???

weils spaß macht.
ich hab, wie schon gesagt, die demo gezockt.
das geschehn war recht stimmig, die characters haben sich gut ins spiel eingefügt und die steuerung ging ohne probleme von der hand.

aber ja: die grafik könnte besser sein, aber die is für mich nicht ausschlag gebend.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#8 | 14. Jan 2009, 10:01
Maaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaan! Das ist doch echt unterste Schublade he - knapp 5 Jahre nach den Filmen schaffen die es immer noch nicht aus dieser Wahnsinns-Lizenz ein brauchbares Spiel zu programmieren :motz:
OK, die erschienen Spiel waren weder schlecht, noch totale Flops, aber irgendwie hatte man (als Fan der Bücher und Filme) immer die Hoffnung das da noch etwas größeres und schöneres folgt, was der Vorlage gerecht wird (HdR: Online mal ausgelassen)...
Habe ich mich gefreut, als ich gehört habe das das Battlefield-Prinzip im HdR-Universum umgesetzt wird! Das hätte eine Spielspaßgranate oberster Güteklasse werden können, ja fast müssen...und dann sowas...das ist als Fan mehr als enttäuschend.
Ich hoffe nur das EA sich irgendwann ein Herz nimmt und eine Umsetzung in die Regale bringt, die dem Namen auch wirklich Ehre macht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#9 | 14. Jan 2009, 15:24
Die Demo zu dem Spiel fand ich nicht sonderlich gut. Wenn ich aber mal Lust, bzw. Interesse an einem Spiel habe, dass ähnlich wie "Star Wars: Battlefront" ist, werde ich mir das Spiel mal ausleihen! Falls die Pandemic Studios aber erneut so ein Spiel planen, erwarte ich mehr Next-Gen, als hier.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#10 | 14. Jan 2009, 16:48
Also ich kann euch echt nicht verstehen.
ICh fand das Game durchaus gut und sehr spaßig in der Demo, auch wenn die Grafik schlecht ist, ich werds mir evtl. schon holen vielleicht nicht für 60¬ aber wenns des bei amazon.uk günstig gibt, isses gekauft.:p

Besonders den Online Modus fand ich cool, aber naja da hat jeder nen eigenen Geschmack...

Aber das die GP hier 60% vergibt, kann ich echt nicht nachvollziehen, ne mittlere bis hohe 70er wär ok, denn es macht halt einfach Spaß, und den machts auch ohne geile Grafik. Das wird bei der GP meiner MEinung nach aber leider zu oft übersehen
rate (0)  |  rate (0)

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

Der Herr der Ringe: Die Eroberung im Test Test für Xbox 360

Details zu Der Herr der Ringe: Die Eroberung - PlayStation 3

Cover zu Der Herr der Ringe: Die Eroberung - PlayStation 3
Plattformen: PS3 Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 15. Januar 2009
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Pandemic Studios
Webseite: http://www.die-eroberung.de/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA