DmC - PlayStation 3

Action-Adventure  |  Release: 15. Januar 2013  |  Publisher: Capcom  |  auch für: Xbox 360 PC
Seite 1 2   Fazit

DmC in der Vorschau

Zwischen Himmel und Hölle

So bunt kann die Hölle sein: Ninja Theory tobt sich an der Devil May Cry-Serie aus und punktet mit irre-genialem Design und mächtig flotten Fights. Für die Preview haben wir DmC probegespielt.

Von Patrick Mittler |

Datum: 26.11.2012


»Stellt euch Dante in einem Hollywood-Film vor«, sagt Chefdesigner Tameem Antoniades. »Auweia«, denken wir. Geht das wirklich in die richtige Richtung? Zuerst der komplette Facelift für den Devil May Cry-Helden Dante und nun noch Hollywood-Kino als Stilvorlage? Im Hauptquartier von Ninja Theory in Cambridge haben wir DmC , also das neue Devil May Cry so ausführlich wie noch nie gezockt. Mit einer skeptisch nach oben gezogenen Augenbraue sind wir reingegangen, rausgekommen aber mit einem verzückten Lächeln im Gesicht und gleich fünf guten Gründen, warum DmC bei Ninja Theory in guten Händen ist.

Promotion: DmC bei Amazon vorbestellen

DmC : Diese schwachen Stygier sind Standardgegner, den Gesellen rechts oben ziehen wir mit dem Enterhaken in Reichweite oder schicken ihm seine Granaten postwendend zurück. Diese schwachen Stygier sind Standardgegner, den Gesellen rechts oben ziehen wir mit dem Enterhaken in Reichweite oder schicken ihm seine Granaten postwendend zurück.

Die Hölle im Heute

Zum Thema » DmC: Entwickler-Video #1 Absolute Machte » DmC: Entwickler-Video #2 Fighting the Power » DmC: Entwickler-Video #3 Becoming Dante Erstens: Die Story. Natürlich geht es auch im Reboot um einen ewigen Krieg zwischen Engeln und Dämonen. Der wird aber äußerst cool und mit einem fiesen Augenzwinkern in die moderne westliche Welt verfrachtet. Die Höllenbrut steckt nun im Anzug, führt die bitterböse Investmentbank »Silver Sax« (ein Schelm wer an die Finanzkrise denkt), schwingt über einen religiösen Fernsehsender Hasstiraden der untersten Schublade und verkauft die Bevölkerung mit einem Gehirnwäsche-Energydrink wortwörtlich für blöde. Auf der himmlischen Seite stehen Rebellen, stilecht mit Masken, die an die Anonymous-Bewegung erinnern.

Dante selbst ist für diese Rebellen enorm wichtig. In seinen Adern fließt nämlich Dämonenblut, weshalb der junge Hitzkopf in den Limbo wechseln kann. In dieser Dämonendimension kann Dante die Biester dann quasi vor deren Haustür weichklopfen. Anfangs interessiert er sich aber sonderlich wenig für die Belange von Gut und Böse, sondern führt sich auf, wie ein Teenager im besten Pubertätsalter. Erst als die junge Punk-Hexe Kat an seine Tür klopft, ein dicker Jägerdämon seinen Wohnwagen in Stücke haut, und plötzlich sein vergessener Bruder Vergil auftaucht, akzeptiert Großmaul Dante seine Rolle als Weltenretter in spe.

Bild 1 von 74
« zurück | weiter »
DmC
Hin und wieder wird der Levelabschnitt vor Dante überraschend zerstört. Dann heißt es, schnell zu sein und Greifhaken- sowie Gleitfunktion zu nutzen, um nicht in den Tod zu stürzen.

Darf’s ein bisschen surreal sein?

Zweitens: Grafik und Stil. Während die »normale« Welt von Devil May Cry in bedrückendem Grau erscheint, geht im Limbo optisch gesehen die Post ab. Im ersten Level, dem Pier, auf dem Dantes Trailer steht, kippt das Szenario etwa in eine kunterbunte Hölle: Der Himmel ist blutrot, ein hell erleuchteter Vergnügungspark erschlägt uns mit Effekten, Wege und Häuser krümmen sich zu irrwitzigen Gebilden -- die Designer haben sich so richtig ausgetobt und merklich von surrealer Kunst inspirieren lassen.

Zusätzlich sind die vielen kleinen Details einen genaueren Blick wert: Schatten entwickeln ein Eigenleben und wuchern den Boden entlang, dicke Neon-Schrift ploppt ins Bild und gibt dämonische Anweisungen (»Tötet Dante«) und gespenstische Silhouetten deuten Personen in der realen Dimension an. Wenn Dante schließlich auf Feinde trifft, kommt noch der akustische Holzhammer hinzu: Aus den Boxen bollert deftiger Metalsound und auch wenn der Autor dieser Zeilen privat lieber was anderes hört, passen die Songs der Band Combichrist wie Dantes Faust aufs Dämonenauge.

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Seite 2
Fazit
Diesen Artikel:   Kommentieren (10) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
FinalFantasy-X
#1 | 26. Nov 2012, 17:34
Die Demo hat bei mir den letzten Sargnagel für Dante eingeschlagen. R.I.P. DANTE.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar
Jaska
#2 | 26. Nov 2012, 17:51
ich glaube trotz aller positiven previews, dass es floppen wird. es macht mich traurig, aber ich glaube, so wird es kommen
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
MileenA2001
#3 | 26. Nov 2012, 18:33
hab die demo nicht gezockt aber ich finde das neue design vim dante rockt da house und burnt. kapier nich warum es die meisten net flasht digger , was geht'n ?
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
Seraph
#4 | 26. Nov 2012, 19:46
Ich war bis zur Demo skeptisch und nur mäßig interessiert, wirkte der Reboot wie ein neuaufgelegter vierter Teil.

Die Demo aber hat mich total überzeugt. Das Design ist wirklich großartig, das Gameplay geht irgendwie altbewährt aber durch Feinheiuten erstaunlich frisch von der Hand. Wenn dann noch die Original Sprachausgabe spielbar ist, sollte doch alles im Lot sein. Hoffentlich wird das Gesamtspiel in voller Länge so motivierend.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
SebastianD
#5 | 26. Nov 2012, 20:32
Die Demo war gut. Aber ihrgendwie sind mir die dummen Sprüche bei DmC fehl am Platz.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Nohohon
#6 | 27. Nov 2012, 07:52
Ich für meinen Teil bin zum Teil bestätigt, zum Teil nicht. Von der Artdirection her ist es wirklich eine super Produktion und weiß zu gefallen. Auch hat sich gezeigt dass der Combozähler nicht nur gefüllt wird und sonst steht, sondern auch fällt (was ja andere anhand von Video und Screenshot-Rezensionen anders dargestellt hatten). Das Tauschen von Engel- und Dämonenwaffe finde ich gut per Schultertasten gelöst, was wirklich gut bei Combos kommt, aber dann versagt die Steuerung auch bei einigen unsäglich DÄMLICHEN Doppelbelegungen. Schultertaste und Knopf 1 ist dies, gleiche Schultertaste und Knopf 2 ist das... Das ist unnötig und fühlt sich für mich (MICH!) nicht so gut an.

Framerate ist okay. Wenn sie stabil läuft sollte das so durchaus passen. Aber jedes Frame weniger könnte böse sein - wir reden hier ja von 30 fps! Etwas komisch wirkt Dante noch im Kampf, immerhin stolpert er gerne mal bei einigen Bewegungen. Es ist irgendwie auch charmant, weil er dadurch nicht mehr der "Übermensch" zu sein scheint, aber es fühlt sich noch komisch an.

Deutsche Synchro ist auch unterste Schublade. AUA! Pisswiesel ist für mich zwar eine neue Wortkreation, aber ich kaufe den deutschen Sprechern so nichts ab. Der Mix aus Englisch und Deutsch bleibt hoffentlich auch nur in der Demo... Manchmal hört manauch richtig die zusammengeschnittenen Texte raus. Da spricht Dante nach einem Satz plkötzlich mit ganz anderer Betonung - passt NICHT und sollte so nicht erscheinen!

Naja... Die Athmo in Limbo finde ich persönlich wieder gut. Musik ist okay, geht mir ähnlich auf den Zeiger wie in DMC3 und DMC4 (Kampfmusik).

Leider sagt die Demo sonst auch NULL aus. Man hätte da vielleicht doch etwas mehr Story erörtern sollen, weil damit das ganze Teil steht und fällt. Auch muss sich zeigen ob das ganze SPiel mit Typografie und die sich streckenden RÄume nicht im Hauptspiel zu monoton werden.

Vorbestellt ist es trotzdem nicht - da vertreibe ich mir ANfang 2013 doch eher mit Ni No Kuni und MGRising. Auf dem Radar bleibt's aber.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
SirSheldon
#7 | 27. Nov 2012, 11:14
Was man so in "Skillruns" von diversen Pros schon gesehen hat scheint schon in der Demo relativ viel möglich zu sein.
Solang das stylische Gameplay in das man wirklich viel Zeit zum lernen u. kombinieren stecken kann vorhanden ist könnt ich sogar mit Hello Kitty spielen - Is mir egal.
Der neue look is nich so tragisch und wenn man sich anständig aufs schnetzeln konzentriert fällt das ganze einem sowieso nicht mehr auf weil man andere Sorgen haben wird.
Das einzige Problem/Sorgenkind fürn Anfang werden wohl die 30fps sein da man noch nicht das ganze Spiel gesehen hat.Zur Not muss dann die PC Version herhalten.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
nocturnaldream
#8 | 28. Nov 2012, 22:23
ich werde mit den neuen dante überhaupt nicht warm..was haben die nur aus dante gemacht? warum sieht der jetzt so besch... aus oO`??

das art design ist im vergleich zu den alten teilen alles andere als gut - ich habe das gefühl das sich die entwickler zu sehr an westlichen programmierern orientiert haben..warum auch immer...
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
GeQo
#9 | 29. Nov 2012, 00:38
Generell fand ich ja die Idee, eines Reboots, bei DmC recht gut. So wie die Serie verlaufen war, schien das - zumindest auch mir - die beste Idee zu sein.

Doch irgendwie...fehlt was. Es ist nicht Dante's Look, der passt. Anfangs gewöhnungsbedürftig finde ich ihn jetzt recht gut. Das Leveldesign ist von allem was man sieht auch sehr, sehr gelungen.

Und doch...fühlt es sich nicht an wie DmC.

Zum einen, weil ich nicht weiß, was ich von dem Ernst-Joke-Verhältnis halten soll. Eine grundsätzlich nur ernste Kulisse wäre schöner, als die immerwährenden, nicht witzigen, dummen Sprüche.
Zum anderen finde ich das Gegner-Design etwas unzeitgemäß. Vor einigen Jahren war es ja womöglich noch gut, einfach die immer selben Gegner zu nehmen und sie einfach nur mit mehr Rüstung/Schilden zu versehen, um sie 'schwerer' zu machen. Auf mich wirkte das aber sehr einfallslos und...ja, einfach staubig. Selbiges gilt auch für die Kampfmoves, einige habe ich 1zu1 in anderen Games gesehen (Darksiders 2 zB, die ganze Sensenpalette). Hatte mir da vom kreativ-stylishen DmC doch mehr erhofft.

Zuletzt ist die deutsche Synchro nicht nur grottig, sondern teils auch in sehr fragwürdigem 'Deutsch', was die Satzstellung angeht.

Ich weiß nicht, ich mag DmC gerne für das tolle Leveldesign, den guten Story-Ansatz und auch für Dante mögen, aber es fehlt etwas...irgendwie komme ich, so sehr ich auch will, nicht rein wie einst.

Und ja, mir ist klar, dass das Game noch nicht da ist...aber dennoch: der nun doch sehr lineare Ablauf (Kämpfen, Laufen, Puzzle, Kämpfen, Laufen, Puzzle) lässt mich einfach nicht sehr...optimistisch sein, was den Rest des Spiels angeht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Nohohon
#10 | 29. Nov 2012, 13:17
Zitat von nocturnaldream:
ich werde mit den neuen dante überhaupt nicht warm..was haben die nur aus dante gemacht? warum sieht der jetzt so besch... aus oO`??

das art design ist im vergleich zu den alten teilen alles andere als gut - ich habe das gefühl das sich die entwickler zu sehr an westlichen programmierern orientiert haben..warum auch immer...


weil es von einem westlichen programmierer kommt?

Zitat von GeQo:
Generell fand ich ja die Idee, eines Reboots, bei DmC recht gut. So wie die Serie verlaufen war, schien das - zumindest auch mir - die beste Idee zu sein.

Doch irgendwie...fehlt was. Es ist nicht Dantes Look, der passt. Anfangs gewöhnungsbedürftig finde ich ihn jetzt recht gut. Das Leveldesign ist von allem was man sieht auch sehr, sehr gelungen.

Und doch...fühlt es sich nicht an wie DmC.

Zum einen, weil ich nicht weiß, was ich von dem Ernst-Joke-Verhältnis halten soll. Eine grundsätzlich nur ernste Kulisse wäre schöner, als die immerwährenden, nicht witzigen, dummen Sprüche.
Zum anderen finde ich das Gegner-Design etwas unzeitgemäß. Vor einigen Jahren war es ja womöglich noch gut, einfach die immer selben Gegner zu nehmen und sie einfach nur mit mehr Rüstung/Schilden zu versehen, um sie schwerer zu machen. Auf mich wirkte das aber sehr einfallslos und...ja, einfach staubig. Selbiges gilt auch für die Kampfmoves, einige habe ich 1zu1 in anderen Games gesehen (Darksiders 2 zB, die ganze Sensenpalette). Hatte mir da vom kreativ-stylishen DmC doch mehr erhofft.

Zuletzt ist die deutsche Synchro nicht nur grottig, sondern teils auch in sehr fragwürdigem Deutsch, was die Satzstellung angeht.

Ich weiß nicht, ich mag DmC gerne für das tolle Leveldesign, den guten Story-Ansatz und auch für Dante mögen, aber es fehlt etwas...irgendwie komme ich, so sehr ich auch will, nicht rein wie einst.

Und ja, mir ist klar, dass das Game noch nicht da ist...aber dennoch: der nun doch sehr lineare Ablauf (Kämpfen, Laufen, Puzzle, Kämpfen, Laufen, Puzzle) lässt mich einfach nicht sehr...optimistisch sein, was den Rest des Spiels angeht.


Naja, ne Sense ist doch nunmal ne Sense, oder? ;)
rate (0)  |  rate (0)
1

Pokémon: Weisse Edition 2 - [Nintendo DS]
15,55 €
zzgl. 3,00 € Versand
bei Amazon Marketplace Videogames
ANGEBOTE
PROMOTION

AUCH FÜR

DmC in der Vorschau Preview für Xbox 360
AKTUELLE RELEASES
» Zum Release-Kalender

Details zu DmC - PlayStation 3

Plattformen: PS3 Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 15. Januar 2013
Publisher: Capcom
Entwickler: Ninja Theory
Webseite: http://www.devilmaycry.com/
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
DmC für PlayStation 3 im Preisvergleich: 15 Angebote ab 17,91 €  DmC für PlayStation 3 im Preisvergleich: 15 Angebote ab 17,91 €
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
IDG Entertainment Media GmbHIDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA