FIFA 13 - PlayStation 3
Sport  |  Release: 27. September 2012  |  Publisher: Electronic Arts  |  auch für: PS Vita PlayStation 2 Xbox 360 Wii U Nintendo 3DS Apple iOS PC
Seite 1 2 3 4  

Fazit

Wertung

FIFA 13 Test La Ola im Wohnzimmer

Von wegen Unglückszahl: FIFA 13 für PlayStation 3 und Xbox 360 entpuppt sich im Test als stimmungsvolles Fußballspektakel – in dem wir nun auch online um die schönste Salatschüssel der Welt kämpfen dürfen.

Von Florian Kurzmaier |

Datum: 20.09.2012


Zum Thema » Fußballspiele-Historie Von Soccer Pong bis FIFA » Gesichtervergleich FIFA 13 gegen Original-Fotos » Multiplayer-Duell Micheal Graf vs.Thomas Wittulski FIFA 13 ab 6,50 € bei Amazon.de Fußball – für die einen einfach nur langweilig, für die anderen die schönste Nebensache der Welt. Schließlich lässt sich’s über nichts trefflicher jubeln oder fluchen als über Pässe, Fouls und Tore. Electronic Arts’ FIFA 13schafft es abermals mit Bravour, die Emotionen des realen Rasenschachs auf den Bildschirm zu zaubern.

Unter anderem mit einem Paket aus über 500 lizensierten Clubs und über 15.000 Originalspielern, in diesem Jahr ergänzt um die vollständige Liga von … Saudi-Arabien. Aha. Die von den Fans ersehnte erste türkische Spielklasse fehlt indes weiterhin.

Dafür wächst die Vielfalt an Spielmodi, zum klassischen »Schnellen Spiel« und der Sammelkarten-Variante »Ultimate Team« gesellt sich dieses Jahr in Kooperation mit der Deutschen Fußball-Liga (DFL) die nagelneue und exklusiv für den deutschen Sprachraum gestaltete »Virtuelle Bundesliga« (mehr dazu in unserem Sonderkasten). Spielerisch erlaubt sich FIFA zum 20. Seriengeburtstag nur Detailfortschritte, die dem Geschehen auf dem Rasen jedoch durchaus zugutekommen.

Promotion: » FIFA 13 bei Amazon.de kaufen

Wichtig is‘ aufm Platz

Zuerst die Entwarnung: FIFA 13 ist ein waschechtes FIFA. Wer also schon mal einen der zig Vorgänger gespielt hat, braucht sich vor den insgesamt gelungenen spielerischen Neuerungen nicht zu fürchten – auch wenn EA mit den »Attacking Intelligence« und »First Touch Control« getauften Neuerungen nicht nur seiner blumigen PR-Sprache treu bleibt, sondern auch das Spielgefühl von FIFA 13 verändert.

FIFA 13 : Carlos Tevez holt sich im Mittelfeld selbst den Ball.

Balleroberung
Carlos Tevez holt sich im Mittelfeld selbst den Ball.

Beginnen wir doch mal mit der »Attacking Intelligence«: Die KI-Kicker der angreifenden Mannschaft suchen sich dieses Jahr wesentlich intelligenter ihre Räume. Das heißt, dass wir in der Offensive nun häufiger mehrere Anspielstationen und damit Abschlussmöglichkeiten haben.

Wenn wir beispielsweise mit einem unserer Flügelspieler bis zur Grundlinie laufen und dann flanken, finden wir jetzt auch öfter einen Abnehmer im Rücken der Abwehr. Ähnlich verhält es sich bei Pässen in die Tiefe: Die Mitspieler kreuzen häufiger unsere Laufwege und ziehen so Verteidiger auf sich. Das Ergebnis: Mehr Raum für den tödlichen Pass oder den perfekten Schuss.

Dazugelernt haben auch die Abwehrreihen, in der Defensive stopfen unsere Kicker Lücken selbstständiger als im Vorjahr. Und wo wir schon beim Thema sind: Bei den Spielerknäueln und den unfreiwillig komischen Hinfall-Animationen aus dem Vorjahr hat Electronic Arts ebenfalls nachgebessert. Die missglückten Kollisionen kommen nicht mehr so häufig vor, wirken nicht mehr ganz so slapstickhaft und passen sich besser in den Spielfluss ein.

Fifa 13
Und da macht es bumm: Da kann sich Man-City's Joe Hart noch so energisch reinhauen ... gegen den Tunnel von Lewandowski hat er keine Chance.

Trotzdem konnten wir im Test immer noch vereinzelt Szenen dieser Art ausmachen. Kurioses Torraum-Chaos à la Pro Evolution Soccergibt’s in FIFA 13 hingegen selten, hier fallen Treffer eher schön herausgespielt nach feinen Dribblings oder Pässen als nach seltsamen Abprallern – was Spielzüge aber auch »planbarer« macht als in PES.

Noch stärker als im Vorjahr kommt es in FIFA 13 auf die individuellen Fähigkeiten der Spieler an: Ein Superstar vom Schlage eines Lionel Messi hat natürlich Vorteile bei der Ballannahme. Ein Tastendruck genügt, und schon pflückt sich der argentinische Zauberfloh auch schwierige Bälle aus der Luft, um sie sofort weiterzuverarbeiten -- dieses verfeinerte Ballannahme-System versteht EA unter der »First Touch Control«.

Außerdem verspringt das Leder nun häufiger, was für mehr Realismus und Abwechslung sorgt, da so der Ballbesitz gerade bei engen Spielen häufiger wechselt. Anfangs ist die Abprallerei jedoch erst mal gewöhnungsbedürftig, wir haben einige böse Überraschenden erlebt.

FIFA 13 : Die neuen Skill-Games, kleine Trainingsmodi für zwischendurch, sollen euch mit den Feinheiten der Steuerung von FIFA 13 vertraut machen. Hier dribbeln wir beispielsweise durch einen Slalom-Parcours.

Dribbling
Die neuen Skill-Games, kleine Trainingsmodi für zwischendurch, sollen euch mit den Feinheiten der Steuerung von FIFA 13 vertraut machen. Hier dribbeln wir beispielsweise durch einen Slalom-Parcours.

Von Anfang an cool: Statt des auf Dauer öden Arena-Modus’ als Lückenfüller im Ladescreen dürfen wir jetzt in den »Skill-Games« ran, kleinen Pass- oder Schuss-Übungen in mehreren Schwierigkeitsgraden. Ein nettes Gimmick, das die Ladepausen etwas auflockert.

Wir haben uns im Test häufiger dabei erwischt, wie wir über die Ladezeit hinaus bei den Einlagen hängen geblieben sind. Wer mag, kann die Spiele auch aus dem Hauptmenü heraus starten.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
poradinho
#1 | 20. Sep 2012, 19:27
Das der Redakteur Bayern und FIFA Fan ist zeigt doch nur umso mehr das er Null Ahnung vom Fussball hat !!!
rate (2)  |  rate (12)
Avatar
Skar 850
#2 | 21. Sep 2012, 18:29
Sorry,aber Weidenfeller,Subotic,Gündogan und Kehl sehen auf den Vergleichsfotos echt kacke aus,das hätte man besser hinbekommen können.
Hätte mir im Test auch mal Infos erhofft,ob man im Managermodus z.b sein Stadion ausbauen darf,ob man Einfluss auf die Eintritsgelder hat (war in Fifa10 möglich), ob man wieder ewig lang an den Schieberegler arbeiten muss um ein vernünftiges Spiel gegen die KI hinzubekommen (hat mich total angekotzt an Fifa 12)...deswegen ist dieser Test für mich nur 08/15.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar

#3 | 27. Sep 2012, 20:15
Hi,

ich frag genau wie jedes jahr.
Wird bei euren test zu fifa 13 der fokus auf manuelle oder
automatische steuerung gelegt?

mfg, zappo
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#4 | 28. Sep 2012, 13:54
Fifa 13 macht nichts besser. Entschuldigt bitte Gamepro aber diese Bewertung ist ein Witz.
Die Schiris sind unterirdisch schlecht.
First Touch Control nervt und ist absolut unrealistisch. (So wie es umgesetzt wurde)
Die Impact Engine ist wieder nervig!!
Die KI ist dümmer als in Fifa 12 und die war schon nicht der Hammer.
Nervig sind die Kommentare der Spieler in der Karriere. Bei mir war ein Spieler für 2 Spiele gesperrt und dieser fragt ob es an seinen Leistungen liegt, weswegen er auf der Bank sitzt.
Fifa kann sich nur noch mit Lizenzen retten.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
gugulugu
#5 | 28. Sep 2012, 23:25
Sorry aber ein Spiel das einem den Stempel aufdrückt da der Komplette angriff zu 98% über die KI läuft ist meiner Meinung nach totaler Dreck leider ist so ein großer Hype um den Namen das man schon keine vernünftige Kritik lesen kann.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#6 | 30. Sep 2012, 20:52
Hallo,
also ich muss mich auch unbedingt meinen Vorredner anschließen!!
Habe gerade das neue GamePro Heft bekommen und muss sagen, dass eine 92% Wertung für Fifa 13 wohl echt ein Witz ist!!
Wie kommt man bitte darauf! Was soll so innovativ sein, dass eine solche Bewertung rechtfertigt!?
Das ganze wäre fair wenn sich die Spieler zu Fifa 12 ein Download kaufen könnten, welches die Mannschaften akutalisiert.
Man könnte noch gerade ein paar neue Kommentare von den Kommentatoren hinzupacken und fertig ist der Download!!

Das "so tolle" Feature, dass bei der Ballanahme öfter der Ball verspringt, mag zwar realistischer sein aber trägt wohl nur zum Frust bei online Matches bei! Was für mich daher auch zu einem Zufallsprodukt wird (sofern die Gegener etwa gleich gut sind)!!

Sorry GamePro aber die Bewertung geht gar nicht in Ordunung!!
Finde das Spiel ist eine reine Abzocke und bin froh, dass ich es billigen erhalten konnte!!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Master Chief 1978
#7 | 01. Okt 2012, 12:09
Das verspringen des Balls macht leider jeden Pass zum Glückspiel und völlig egal ob es ein 30 Meter oder 3 Meter Pass ist! Das ist absolut unrealistisch.

Ganz zu schweigen von den Ständigen Abstürzen und Hängern bei den Online Modi wo nichts mehr hilft außer ein kompletter Neustart der Konsole!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#8 | 06. Okt 2012, 13:32
Für mich ist die wertung eher zu gering da es mit abstand das bisher
beste FIFA ist. das mit dem ball verspringen liegt an einem selbst mann kann es sehr gut kontrollieren wie der ball angenommen wird. das spiel ist der und nochmal eine spur anspruchsvoller als der geile vorgänger.
erstaunlich wie ea immer wieder einen draufsetzt.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
GeQo
#9 | 06. Okt 2012, 22:21
Naja, für mich fühlt es sich wie ein Fifa 12 mit weniger Kollisionen zwischen den Spielern und 1,5-facher Geschwindigkeit an, nichts besonderes. Und gerade auch im Online Modus, den ich im 12er noch gerne gespielt hab, muss ich inzwischen sagen, dass das Spiel Mist ist. Manchmal hab ich den Eindruck, das Spiel legt irgendwo einen Fail-Hebel um und auf einmal geht nichts mehr. Niemand läuft, Ballannahmen und Kopfbälle failen am laufenden Band. Das ist echt frustig...gegen die hohle KI ist das egal, gegen einen Gegenspieler nicht...ich mag gar nicht sagen, wieviele Niederlagen Zustande kommen, weil bei der Ballabnahme der eigene Verteidiger ne astreine Vorlage für den Gegner macht. Grausam.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar

#10 | 18. Okt 2012, 13:10
schönes spiel
rate (0)  |  rate (0)

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

FIFA 13 im Test Test für Xbox 360
PREISE ZUM SPIEL
6,50 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 €

Details zu FIFA 13 - PlayStation 3

Cover zu FIFA 13 - PlayStation 3
Plattformen: PS3 PS Vita PlayStation 2 Xbox 360 Wii U Nintendo 3DS Apple iOS PC
Genre Sport
Untergenre: -
Release D: 27. September 2012
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: Electronic Arts Canada
Webseite: http://www.ea.com/de/fifa-13
USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
FIFA 13 ab 4,99 € im Preisvergleich  FIFA 13 ab 4,99 € im Preisvergleich  |  FIFA 13 ab 6,50 € bei Amazon.de  FIFA 13 ab 6,50 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA