Dying Light: The Following - PlayStation 4
Action  |  Release: 09. Februar 2016  |  Publisher: Warner Bros.  |  auch für: Xbox One PC

Dying Light: The Following - Entwickler nutzen 7. Prozessorkern von PS4 und Xbox One

Der Entwickler Techland hat verraten, dass der kürzlich durch Sony und Microsoft freigegebene Prozessorkern von PlayStation 4 und Xbox One auch von Dying Light: The Following genutzt wird. Größere Auswirkungen hat das aber nicht.

Von Tobias Ritter |

Datum: 28.01.2016; 12:20 Uhr


Dying Light: The Following : Dying Light: The Following nutzt den jüngst freigegebenen siebten Prozessorkern auf der PS4 und der Xbox One. Merkliche Auswirkungen hat das zunächst jedoch nicht. Dying Light: The Following nutzt den jüngst freigegebenen siebten Prozessorkern auf der PS4 und der Xbox One. Merkliche Auswirkungen hat das zunächst jedoch nicht.

Erst vor einigen Wochen wurde bekannt, dass sowohl Microsoft als auch Sony zwischenzeitlich den siebten Prozessorkern in ihren Konsolen für Spielentwickler freigegeben haben. Bis dahin waren sowohl der siebte als auch der achte Core der verwendeten Octa-Core-Prozessoren für das jeweilige Betriebssystem reserviert.

Welche Änderungen die Freigabe mit sich bringt, können Spieler nun unter anderem anhand von Dying Light: The Following sehen: Wie die polnischen Entwickler nun nämlich verraten haben, machen sie sich mit der Erweiterung erstmals auch den siebten Prozessorkern zunutze:

Dying Light wurde für sechs Kerne ausgelegt und darauf optimiert, weil mehr während der Entwicklung des Spiels nicht verfügbar waren. Die Freigabe des siebten Prozessorkerns auf beiden Plattformen hat uns also eine gute Reserve an Prozessorleistung verschafft. Unter anderem bekamen wir so eine helfende Hand beim Umgang mit prozessorlastigen Situationen.

Allzu viele Verbesserungen am Spiel selbst sollten Spieler jedoch nicht erwarten: Die zusätzliche Prozessorleistung verhindert lediglich, dass das Spiel bei aufwändigen Berechnungen ins Stottern gerät. Eine verbesserte Grafik oder neue Features gibt es nicht:

Ich kann nicht sagen, wie viel der neuen Technologie wir für Dying Light nutzen können, da es ein bestehendes Spiel ist, das auf verschiedenen Plattformen läuft. Aber in Zukunft werden wir das Potenzial sicherlich berücksichtigen. Man sieht schon jetzt einige Beispiele in kommenden Spielen und es eröffnet so viele Möglichkeiten.

Dying Light: The Following wird im Februar 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 veröffentlicht - und dürfte auf den Konsolen etwas flüssiger laufen als das Hauptspiel. Änderungen an der Auflösung gibt es hingegen nicht.

Dying Light: The Following
Sogar eine Kleinstadt gehört zum neuen Addon-Gebiet.
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
Jim_Panse_28
#1 | 28. Jan 2016, 13:21
Hört sich schomal sehr gut an. Nur kommt doch mit der enhanced Edition nicht auch en Grafik Update? Was alles schicker macht?
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Age of Ato
#2 | 28. Jan 2016, 13:47
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
TheRuhlander
#3 | 28. Jan 2016, 13:54
Es gibt optische Aufwertungen. Die sind aber eben nicht von dem zusätlzichen Kern abhängig und wären so oder so gekommen.

Aber ehrlich gesagt hat doch auch niemand wirklich erwartet das der zusätzliche Kern da jetzt was an der Grafik bewirkt oder besondere neue Features ermöglicht.

Das der Kern Frameraten-Einbrüche ausgleichen soll klingt gut und das ist ja dann auch genau das was man sich davon erhofft hat.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Battlemonk1306
#4 | 28. Jan 2016, 15:46
Due grafik des hauptspiels ist super und ich hab daran nichts zu meckern, außer leichtem schluckauf auf der one.
Hab mir die enhanced edition für die ps4 vorbestellt und wenn man dieses leichte stottern mit den neuen kernen ausmerzen kann, ist das völlig austeichend, finde ich.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Falco
#5 | 28. Jan 2016, 16:08
Das einzige was merklich was bringen würde wäre endlich ne ram Freigabe, so wie bei der ps3 damals, denn 2,5gb ist echt zuviel für das Betriebssystem auf einer Konsole.! Also wenn die noch 1 gb freigeben könnten, würden das was bringen und sich auf Textur/Weitsicht auswirken.!
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
ZKRALF
#6 | 28. Jan 2016, 17:19
Zitat von Battlemonk1306:
Due grafik des hauptspiels ist super und ich hab daran nichts zu meckern, außer leichtem schluckauf auf der one.
Hab mir die enhanced edition für die ps4 vorbestellt und wenn man dieses leichte stottern mit den neuen kernen ausmerzen kann, ist das völlig austeichend, finde ich.
. Leichtes Schluckauf wie du es nennst gibts auf der Xbox überhaupt nicht. Was mich bei Dying light stört sind die massiven Popups und die schlechte Weitsicht. Das ist leider Openworld typisch aber bei Dying light ist es schon extrem.
rate (0)  |  rate (4)
Avatar
Battlemonk1306
#7 | 28. Jan 2016, 17:41
Zitat von ZKRALF:
. Leichtes Schluckauf wie du es nennst gibts auf der Xbox überhaupt nicht. Was mich bei Dying light stört sind die massiven Popups und die schlechte Weitsicht. Das ist leider Openworld typisch aber bei Dying light ist es schon extrem.


Öhm... Wusste gar nicht, das du das Spiel auf MEINER Xbox und MEINEM Fernseher gespielt hast...
Aber wenn du das sagst, Wirts wohl stimmen...

Nein im Ernst: es kann natürlich sein, das es bei deinem Spiel keine wahrnehmbaren Miniruckler gibt. Ich hab sie wahrgenommen. Ich hab es aber das letzte mal auch vor sechs Monaten, oder so gespielt. Kann sein, das da zwischendurch auch noch mal nachgebessert wurde....
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
Ash2X
#8 | 28. Jan 2016, 23:47
Zitat von ZKRALF:
. Leichtes Schluckauf wie du es nennst gibts auf der Xbox überhaupt nicht. Was mich bei Dying light stört sind die massiven Popups und die schlechte Weitsicht. Das ist leider Openworld typisch aber bei Dying light ist es schon extrem.

Auch damit hatte ich auf der One keine nennenswerten Probleme - kann vielleicht daran liegen das deine Platte ziemlich voll ist oder deine externe Platte zickt etwas.
rate (0)  |  rate (0)
1

Nichts verpassen!
NEWS-TICKER
Sonntag, 24.07.2016
16:58
16:27
15:53
15:02
13:59
13:09
12:27
11:50
11:48
09:00
Samstag, 23.07.2016
17:00
13:55
12:29
11:56
10:00
Freitag, 22.07.2016
19:22
18:00
17:08
17:00
16:42
»  Alle News

Details zu Dying Light: The Following - PlayStation 4

Cover zu Dying Light: The Following - PlayStation 4
Plattformen: PS4 Xbox One PC
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 09. Februar 2016
Publisher: Warner Bros.
Entwickler: Techland
Webseite: http://dyinglightgame.com/dl-t...
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Dying Light: The Following ab 40,22 € im Preisvergleich  Dying Light: The Following ab 40,22 € im Preisvergleich
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA