Grim Fandango Remastered - PlayStation 4
Adventure  |  Release: 27. Januar 2015  |  Publisher: Double Fine  |  auch für: PS Vita PC
Seite 1 2  

Fazit

Wertung

Grim Fandango Remastered Test Gut gealtert, schlecht remastered

Double Fine reanimiert das geniale LucasArts-Adventure Grim Fandango als HD-Remaster für PS4 und Vita. Die Neuauflage lässt im Test aber viele Wünsche offen.

Von Mirco Kämpfer |

Datum: 27.01.2015


Zum Thema » Grim Fandango - Video Tim Schafer blickt zurück » Let's Play Grim Fandango Gameplay mit GameTube Es heimste von der internationalen Presse Traumwertungen ein und brachte Spieler weltweit zum Lachen: Das LucasArts-Adventure Grim Fandango eroberte 1998 die Herzen von Rätselfans im Sturm und gilt noch heute als Klassiker - allerdings nur auf dem PC. Viele Konsolenspieler dürften das Untoten-Abenteuer daher nur mit einem müden Schulterzucken quittieren. Doch Tim Schafer springt mit seinem Entwicklerstudio Double Fine auf den Zug der HD-Portierungen auf und bringt Grim Fandango Remastered auch für PS4 und Vita. Somit hat nun jeder die Chance, ein Stück Videospielgeschichte nachzuholen. Aber lohnt sich der Ausflug ins Reich der Toten überhaupt für Neulinge, und wie gut ist die Konsolenumsetzung?

Crossbuy
Grim Fandango Remastered ist für PS4 und Vita als Crossbuy-Download erhältlich. Wer sich das Spiel also für 15 Euro auf der PS4 kauft, darf das Knobelabenteuer auch auf die Vita herunterladen und spielen. Auf dem kleinen Bildschirm der Hosentaschenflunder dürften die durch die 4:3-Auflösung bedingten schwarzen Balken allerdings noch störender auffallen als auf der großen Mattscheibe.

Mit dem Fahrschein ins Jenseits

Wie schon im Original erwartet uns auch in der Remastered-Version ein ungewöhnliches Setting mit einem ebenso ungewöhnlichen Helden: Wir schlüpfen in die Rolle von Manny Calavera, der als Verblichener im Reich der Toten festhängt und dort als Reisebegleiter arbeitet. Der Knochenmann hat als Lebender nämlich nicht genügend gute Taten vollbracht, um direkt ins Jenseits überzugehen. Also organisiert er Tag für Tag anderen verstorbenen Seelen ein Ticket in die Ewigkeit, bis er selbst an der Reihe ist. Blöd nur, dass ihm sein Kollege Domino ständig die Kundschaft wegschnappt.

Grim Fandango Remastered
Übergewichtig und tollpatschig, aber trotzdem liebenswert: Der Mechaniker Glottis ist einer der witzigsten Charaktere im Spiel.

Doch alles ändert sich mit dem Auftritt der feschen Mercedes - oder besser gesagt, mit ihrem plötzlichen Verschwinden. Zusammen mit dem Elementargeist Glottis heftet sich Manny an die Fersen seiner potenziellen Luxuskundin und schlittert damit in ein Abenteuer um Verrat, Betrug und Korruption, das in vier große Kapitel eingeteilt ist.

Die komplexe Geschichte ist hervorragend geschrieben und fesselt uns vom Anfang bis zum Ende an den Bildschirm, zumal die Schauplätze abwechslungsreicher nicht sein könnten. So erforschen wir etwa ein Schiffswrack auf dem Meeresgrund, kämpfen im düsteren Zauberwald gegen garstige Spinnen und schlendern gemütlich durch unser eigenes Unterwelt-Café.

Dass wir während des rund 13 bis 15 Stunden langen Höllentrips ständig schmunzeln müssen, ist den zahlreichen schrulligen Nebencharakteren zu verdanken. Da wäre zum Beispiel Lupe, die in der Garderobe sämtliche Kleidungsstücke nach einem selbst entworfenen Sortiersystem verstaut und wie ein Wasserfall quasselt. Auch Glottis ist immer wieder für einen Lacher gut. Wenn sich der tollpatschige und latent übergewichtige Elementargeist grunzend durchs Dach eines Kleinwagens quetscht, bleibt kein Auge trocken.

Training für die grauen Zellen

So witzig und charmant Grim Fandango Remastered auch ist, so stark nimmt es uns bei seinen kniffligen Rätseln in den Schraubstock. Jedes der vier Kapitel hält ein Dutzend ineinander verschachtelte Kopfnüsse bereit. Um beispielsweise ein Bootsticket zu erhalten, müssen wir uns erst einen Gewerkschaftsausweis besorgen. Den wiederum bekommen wir nur durch mehrere Unteraufgaben, die unter anderem das Anstiften eines kompletten Arbeiterstreiks beinhalten. Das clevere Rätseldesign ist typisch für LucasArts-Adventures und erfordert regelmäßig Hirnschmalz.

Grim Fandango Remastered : Die abwechslungsreichen Rätsel strapazieren unsere grauen Zellen. Eine Hilfefunktion gibt es nicht. Die abwechslungsreichen Rätsel strapazieren unsere grauen Zellen. Eine Hilfefunktion gibt es nicht.

Gelegentlich werden unsere grauen Zellen aber auch überfordert. Weil wir manchmal die korrekte Vorgehensweise mehrmals wiederholen müssen, um eine Aufgabe zu lösen, macht sich hin und wieder Verzweiflung breit. Klar, Serienfans und Knobelvirtuosen werden sich noch an das eine oder andere Rätsel erinnern und dürften ohne große Durchhänger vorankommen.

Doch gerade Neulingen wird angesichts der fordernden Kopfnüsse der Schädel qualmen. Eine integrierte Hilfsfunktion oder die Möglichkeit, sämtliche Interaktionsobjekte anzeigen zu lassen, - beides Standardfunktionen heutiger Adventures - suchen wir vergeblich. Da kann es schon mal vorkommen, dass wir den Locher, den wir zum Stanzen einer Spielkarte brauchen, schlicht nicht wahrnehmen, zumal sich Objekte häufig zu wenig vom Hintergrund abheben.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
megakay
#1 | 27. Jan 2015, 10:45
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Nohohon
#2 | 27. Jan 2015, 11:00
Zitat von megakay:
was? keine 68%?


Och bitte.

Allerdings schon witzig, dass die Aufregung nur an der Wertung liegt, man dazu aber nicht steht, sondern die Kritikpunkte vorschiebt. Das ist deshalb lustig, weil... ...hier so ziemlich identische Punkte im Wertungskasten zu finden sind.

- matschige Texturen
- fummelige Steuerung
- Aufbau der Rätsel

Oder liegt es gar nur am Fazit Test, bei dem diesmal kein Raumspray gefordert wird?

Schade auch, dass man jetzt wieder andere Wertungen hernimmt um ein Thema auf das andere abzuwälzen. Und gerade auch deshalb schade, weil einige Leute mitmischen von denen man doch etwas mehr erwartet hätte.
rate (2)  |  rate (4)
Avatar
streetdancer
#3 | 27. Jan 2015, 11:03
Also, ich will jetzt hier nicht Öl ins Feuer gießen, aber dieses "Remastered" bekommt 82%, obwohl es kein richtiges Remaster ist, und noch schlechter, oder weniger gemacht wurde als bei RE? Grim Fandango ist Spielegeschichte und Resident Evil nicht?
Ich habe das Gefühl, daß zuviel persönliches bei den Testern mit einfließt. Gerade bei Kai bilde ich mir ein zu merken, wann er schlechte Laune hat und wann nicht, und wie er ein mittelmäßiges Spiel in den Himmel lobt, weil er halt drauf steht. Das finde ich nicht gut. Nicht wegen den Wertungen, oder ihrer Meinung. Aber da werden Spieleperlen verrissen, die es nicht verdient haben, das ist schwierig für den leser. Früher habe ich Tests gelesen um mich beraten zu lassen. Ich habe diesen Wertungen vertraut, und lag nie falsch. Heute wende ich mich immer mehr davon ab, da mittlerweile oft Fehlkäufe getätigt wurden, oder ich ein Spiel daß ich im Nachhinein sehr gut fand, aber wegen dem Test liegen ließ. Sollte das ein Pro lesen, das ist konstruktive Kritik, und nur meine subjektive Meinung, wie ihr im Moment Tests angeht. Kein Angriff und keine Beleidigungen.

@Noholon: Du sagst es doch selbst. Es werden fast die selben Punkte kritisiert, bei RE haben wir aber ein Remaster daß wenigstens zeitgemäß aussieht, richtiges 16:9 zum Beispiel, und eine "neue" Steuerung, die wesentlich angenehmer ist, auch wenn teilweise noch bockig. Hier wurde fast gar nichts gemacht! Das wurde hier komplett liegen gelassen. Daß das Spiel Spaß macht, und ein klassiker ist will ich ja nicht verleugnen. Ich will auch nicht daß es auch 68% bekommt. Ich finde einfach nur, das passt nicht zusammen!
rate (7)  |  rate (0)
Avatar
Nohohon
#4 | 27. Jan 2015, 11:11
Zitat von streetdancer:
oder weniger gemacht wurde als bei RE?


Aber im direkten Vergleich mit dem Cube wurde so viel auch nicht am Remaster von RE gemacht. ;)

Zitat von streetdancer:
Sollte das ein Pro lesen, das ist konstruktive Kritik, und nur meine subjektive Meinung, wie ihr im Moment Tests angeht. Kein Angriff und keine Beleidigungen.


ich finde eher dass die Gamer sich geändert haben. Egal welche Comments man liest (IGN, GP, GS, ...), man liest zu oft diese "Meinungsmacher", die eben der Ansicht sind, dass eine Wertung IHREN Geschmack treffen MUSS und nur ihren Geschmack. So funktioniert's halt auch nicht. Blöd nur, dass man im Internet schnell Anhänger finde, weil alles nachplappern angesagt scheint.

Jaja, ein Fass ohne Boden. Ich will jedenfalls Resident Evil jetzt nicht auch noch auf fünf weitere Tests ausweiten und glaube, dass wäre auch ein gutes Zeichen der Community dies nicht zu tun.

Zu deinem Nachtrag:
Zitat von streetdancer:
@Noholon: Du sagst es doch selbst. Es werden fast die selben Punkte kritisiert...!


Mit dem Unterschied dass bei RE eben die Wertung ankotzt, man aber der GP die Kritikpunkte vorwirft. Da frage ich mich dann halt schon wieso man wieder so sprunghaft ist. Hier lese ich bisher kein "die Rätsel gehören sich so". Ich lese auch kein "Wer braucht ein Hilfesystem? Diese Kiddygamer interessiert das Zeug doch eh nicht". Das meine ich. Gut, kann noch kommen, aber ich denke, dass es eher nicht in gleicher Masse kommen wird weil halt die Wertung höher ist.

Natürlich ist es etwas seltsam wenn gleiche Kritikpunkte zu einer anderen Wertung führen - das "Problem" kennt man aber hier schon und man bekommt bei vernünftiger Frage auch eine Antwort vom Tester - aber ich finde es viel schlimmer, dass man nicht dazu steht, dass einem eher nur die Prozentzahlen am Ende auf den Zeiger gehen. Soll heißen: Wer an den Kritikounkte wie Rätseln und Co bei RE gemeckert hat, der MUSS hier eigentlich auch meckern!
rate (4)  |  rate (4)
Avatar
Heiko Klinge
#5 | 27. Jan 2015, 11:14
Dann gieße ich mal Öl ins Feuer. ;) Wir sind schlicht der Meinung, dass Grim Fandango deutlich besser "gealtert" ist, als Resident Evil. Soll heißen: Auch im direkten Vergleich mit modernen Adventures (z.B. die Telltale-Spiele) kann Grim Fandango – von der Technik mal abgesehen – an der Genrespitze mitspielen. Liegt sicherlich auch daran, dass Adventure-Kerndisziplinen wie Geschichte, Dialoge und Rätsel per se besser altern.
Darüber hinaus liefert Grim Fandango vieles, was wir beim Resi-Remaster vermisst haben: Modernisierte Steuerung, Umschalten zwischen Original und Remaster, spannende Bonusmaterialien wie Entwicklerkommentare etc..
rate (11)  |  rate (2)
Avatar
streetdancer
#6 | 27. Jan 2015, 11:15
Zitat von Nohohon:


ich finde eher dass die Gamer sich geändert haben. Egal welche Comments man liest (IGN, GP, GS, ...), man liest zu oft diese "Meinungsmacher", die eben der Ansicht sind, dass eine Wertung IHREN Geschmack treffen MUSS und nur ihren Geschmack. So funktionierts halt auch nicht. Blöd nur, dass man im Internet schnell Anhänger finde, weil alles nachplappern angesagt scheint.

Jaja, ein Fass ohne Boden. Ich will jedenfalls Resident Evil jetzt nicht auch noch auf fünf weitere Tests ausweiten und glaube, dass wäre auch ein gutes Zeichen der Community dies nicht zu tun.


Lieber Noholon, ein Forum ist dazu doch da um seine Meinung zu äußern oder? Ich habe hier weder den Tester kritisiert, im Gegenteil, ich finde daß er das wesentlich objektiver macht als die Jungs vom RE Test. Er geht hier vom Spielspaß aus, beim RE Test, kam es so rüber, daß das SPiel durch die nunmal eingeschränkte Mechanik keinen Spaß macht. Daß ist in den Testern Auge so, aber gilt nicht für die Allgemeinheit. Es fließt zuviel persönliches mit ein, und das ist alles was ich konstruktiv erläutert habe. Meinungsmache ist das nicht.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Nohohon
#7 | 27. Jan 2015, 11:20
Zitat von streetdancer:


Lieber Noholon, ein Forum ist dazu doch da um seine Meinung zu äußern oder? Ich habe hier weder den Tester kritisiert, im Gegenteil, ich finde daß er das wesentlich objektiver macht als die Jungs vom RE Test. Er geht hier vom Spielspaß aus, beim RE Test, kam es so rüber, daß das SPiel durch die nunmal eingeschränkte Mechanik keinen Spaß macht. Daß ist in den Testern Auge so, aber gilt nicht für die Allgemeinheit. Es fließt zuviel persönliches mit ein, und das ist alles was ich konstruktiv erläutert habe. Meinungsmache ist das nicht.


Wir sind hier in der Kommentarfunktion, nicht im Forum. Und ich verbiete (warum man das immer sagen muss?) niemandem die eigene Meinung. Ich finde es nur schwierig, wenn die eigene Meinung vom Prinzip nur von einer gewissen Firma abhängt, von mir aus auch dem Wetter, oder in aktuellen Fällen: Von einer Zahl. Wenn ich mich über etwas aufrege, dann ignoriere ich doch nicht nen Tag später genau die gleichen Sachen.

Ich weiß, dass ich mit einer Wand reden kann um wohl mehr Erfolg habe, aber ich hoffe, dass man sich vielleicht mal bewusst wird wie man oft seine Meinung verkündet. Meiner Auffassung nach ist das eben kein "mal so und mal so".

Damit lasse ich den Thread hier auch fallen, weil ich die Problematik eines anderen Tests wirklich nicht Seitenübergreifend ausrambolen.

Zitat von Heiko Klinge:
Modernisierte Steuerung, Umschalten zwischen Original und Remaster.


Ich dachte eigentlich man kann bei RE zwischen alt (naja, 4:3 "Cube") und Neu (16:9) umschalten? Oder ist damit das ganz alte Spiel gemeint? Auch bei der Steuerung hat man die Qual der Wahl...

Aber gut, es sollte ja Öl im Feuer sein ;)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
streetdancer
#8 | 27. Jan 2015, 11:21
Zitat von Heiko Klinge:
Dann gieße ich mal Öl ins Feuer. ;) Wir sind schlicht der Meinung, dass Grim Fandango deutlich besser "gealtert" ist, als Resident Evil. Soll heißen: Auch im direkten Vergleich mit modernen Adventures (z.B. die Telltale-Spiele) kann Grim Fandango – von der Technik mal abgesehen – an der Genrespitze mitspielen. Liegt sicherlich auch daran, dass Adventure-Kerndisziplinen wie Geschichte, Dialoge und Rätsel per se besser altern.
Darüber hinaus liefert Grim Fandango vieles, was wir beim Resi-Remaster vermisst haben: Modernisierte Steuerung, Umschalten zwischen Original und Remaster, spannende Bonusmaterialien wie Entwicklerkommentare etc..


Oh dann gieß mal ;)

Ich gebe dir Recht, daß das Adventure Genre evtl. besser altert (ist RE nicht auch im Kern ein erweitertes Adventure? ) und daß bei RE Bonusmaterial Gold gewesen wäre. allerdings wurde die Steuerung bei RE schon verbessert, auch bei RE kann ich umschalten (nicht auf das Original) aber es geht. Für mich macht es kein Sinn, daß so ein Unterschied zwischen den beiden Spielen herrscht. Ich sehe hier ein Test, daß übertrieben nur die schlechten Seiten zeigt, und heute sehe ich ein Test, wo mir die schlechten Seiten aufgezeigt werden, aber gleichzeitig die Aussage, daß das Spiel ein klassiker ist und man dem Spiel eine Chance geben soll, ich finde so sollte ein Test sein. Ob die Wertung zu hoch ist oder nicht, keine Ahnung davon! Genau so wie, daß Resident Evil kein Klassiker mehr ist, jetzt weiß ich bescheid ;)

Aber ist doch schön daß du dich zu Wort gemeldet hast, Heiko. Damit hast du es doch plausibel erklärt und für mich ist es gut. Das reicht mir doch schon. Ihr seid die Tester, nicht ich.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
gigsen
#9 | 27. Jan 2015, 11:28
das ist ein meiner Meinung nach faires Fazit das ich mir in der form auch bei resi gewünscht hätte..

aber genug jetzt damit

ich habs auch noch nie gespielt (mal angespielt früher ..ein paar min.) und werde es jetzt nachholen!
rate (3)  |  rate (0)
Avatar
megakay
#10 | 27. Jan 2015, 11:40
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

Grim Fandango Remastered im Test Test für PS Vita

Details zu Grim Fandango Remastered - PlayStation 4

Cover zu Grim Fandango Remastered - PlayStation 4
Plattformen: PS4 PS Vita PC
Genre Adventure
Untergenre: -
Release D: 27. Januar 2015
Publisher: Double Fine
Entwickler: Double Fine
Webseite: http://www.grimremastered.com/
USK: Freigegeben ab 12 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA