LEGO Dimensions - PlayStation 4
Jump&Run  |  Release: 01. Oktober 2015  |  Publisher: Warner Bros.  |  auch für: PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 Wii U
Seite 1 2  

Fazit

Wertung

LEGO Dimensions Test Überdimensionaler (Bastel-)Spaß

Gandalf und Batman in Springfield: LEGO Dimensions würfelt die Helden und Welten unterschiedlicher Universen zusammen. Im Test verraten wir, warum das Toy2Life-Klötzchenspiel Skylanders und Co. in den Schatten stellt.

Von Mirco Kämpfer |

Datum: 06.10.2015


Zum Thema » Guide: LEGO-Sets Alle Zusatzpakete im Überblick » LEGO Dimensions - Kaufberatung Diese Expansion Packs braucht ihr Wenn zu einem Spiel ein Day-1-Patch erscheint, steigt bei uns Zockern schon mal der Blutdruck: Die Disk ist im Laufwerk, der Controller in der Hand, doch bevor es losgeht, müssen erst mehrere Gigabyte durch die Internetleitung tröpfeln.

Das ist ärgerlich, im Falle von LEGO Dimensions haben wir jedoch ein Lächeln auf den Lippen, obwohl der Download des 5,5 GB großen Release-Patches knapp eine Stunde dauert. Denn das Klötzchenabenteuer macht schon beim Auspacken des Starter Sets Spaß (siehe Kasten). Während der Download läuft, bauen wir nämlich bereits aus einzelnen LEGO-Steinchen die für das Grundspiel nötigen Helden (Gandalf, Batman, Wildstyle) sowie das ToyPad genannte Scan-Portal zusammen, mit dem wir echte Plastikfigürchen in die virtuelle Welt übertragen. Die Wartezeit vergeht somit im Nu.

Mit Charme und Klamauk

Im Gegensatz zu den meisten LEGO-Spielen wie LEGO Jurassic World, die sich thematisch an einer Filmvorlage orientieren, mixt LEGO Dimensions die Helden und Welten von 14 unterschiedlichen Marken durcheinander. Der Fiesling Lord Vortech will nämlich das gesamte Multiversum beherrschen und lässt daher einzelne Universen kollidieren.

LEGO Dimensions
Jede Welt hat ihren eigenen Stil. Entsprechend bunt ist die Springfield-Welt der Simpsons.

Das sorgt mitunter für abstruse und lustige Szenen, etwa wenn Gandalf in den Minen von Moria die berühmten Worte »Du kannst nicht vorbei!« brüllt und plötzlich Batman durch ein Dimensionsloch in die Kulisse purzelt. Auf der Flucht vor dem Balrog stolpern beide schließlich in die aus dem Film The LEGO Movie bekannte Regenbogenwelt, wo Wildstyle das Heldentrio komplettiert. Gemeinsam müssen sie dem bösen Lord das Handwerk legen und das Raum-Zeit-Gefüge wiederherstellen.

Das steckt im Starter Set
Um LEGO Dimensions spielen zu können, benötigt ihr ein Starter Set für eure bevorzugte Plattform. Das kostet 100 Euro und beinhaltet ein Portal zum Zusammenbauen, das ToyPad, auf das ihr die Männchen stellt, sowie insgesamt vier LEGO-Figuren: Gandalf, Wildstyle, Batman und das Batmobil. Zusätzlich sind direkt beim Spielstart drei Adventure-Welten (Der Herr der Ringe, LEGO Movie, DC Comics) freigeschaltet.

Im Laufe der recht banalen, aber stets augenzwinkernd inszenierten Geschichte laufen, hüpfen und knobeln wir uns durch insgesamt 15 abwechslungsreiche und jeweils rund 40 Minuten lange Storylevels, die den einzelnen Franchise-Universen nachempfunden sind (siehe Kasten).

Da beobachten wir Homer Simpsons schnarchend bei der Arbeit im Kernkraftwerk, kämpfen in Minas Tirith gegen Orks und rätseln uns durch die Testkammern von Portal. Jedes Level ist mit Anspielungen und witzigen Details gespickt. Wir sagen nur: Der Kuchen ist keine Lüge! Der typische Humor der LEGO-Spiele zündet auch dieses Mal wieder - beim Retten des Universums bekommen wir vor lauter Dauerschmunzeln fast schon einen Mundwinkel-Muskelkater.

LEGO wie wir es kennen und lieben

LEGO Dimensions : Homer geschäftig bei der Arbeit: In jedem Level verschlägt es uns in eine andere Welt mit bekannten Figuren. Homer geschäftig bei der Arbeit: In jedem Level verschlägt es uns in eine andere Welt mit bekannten Figuren. Spielerisch bleibt LEGO Dimensions den unzähligen anderen Traveller's-Tales-Abenteuern treu. Wir kloppen alles kurz und klein, was aus LEGO-Steinen besteht, um die Einzelteile anschließend zu anderen Formen zusammenzusetzen und Studs (Spielwährung) zu sammeln.

Wie gewohnt besitzt jeder Charakter unterschiedliche und teils lustige Fähigkeiten, die wir gelegentlich sogar miteinander kombinieren müssen. Während Batman mit seinem Greifhaken ganze Häuserfassaden aus der Verankerung reißt und Barrikaden mit seinem Batmobil durchbricht, bringt Homer mit einem lauten Rülpser Glas zum Bersten.

Und genau hier beginnt die teure Sammelspirale, wie wir sie von Skylanders, Disney Infinity und Co. kennen: Wer alle geheimen Extras entdecken will, braucht stetig neue Figuren, Fahrzeuge oder Gadgets - und die kosten richtig Geld. Zum Start von LEGO Dimensions erscheinen 15 verschiedene Zusatzpakete für jeweils 15 bis 30 Euro. Bis zum Mai 2016 sind vier weitere Wellen geplant.

Immerhin: Zum Durchspielen der Storykampagne reicht das Starter Set. Alles andere wäre bei einem Preis von 100 Euro auch eine ziemliche Frechheit gewesen.

Die Universen im Überblick
Das Spiel verfügt bis jetzt über 14 verschiedene Universen mit jeweils einer eigenen Abenteuerwelt. Um diese freizuschalten, benötigt man eine Figur aus dem entsprechenden Universum.

- DC Comics
- Der Herr der Ringe
- The LEGO Movie
- Zurück in die Zukunft
- Der Zauberer von Oz
- Jurassic World
- Portal 2
- Scooby-Doo
- LEGO Ninjago
- LEGO Legends of Chima
- Doctor Who
- Die Simpsons
- Midway Arcade
- Ghostbusters

Das Portal als zentrales Spielelement

Das LEGO-ToyPad bietet übrigens Platz für bis zu sieben LEGO-Objekte (Figuren, Gadgets, Fahrzeuge) und ist darüber hinaus kreativ ins Spiel eingebunden. Ein Beispiel für eines der abwechslungsreichen Rätsel: Das ToyPad leuchtet in drei unterschiedlichen Farben, passend dazu finden wir in der Spielwelt drei farbige Portale. Wollen wir durch das gelbe Portal in einen neuen Bereich hüpfen, um dort einen Schalter umzulegen, müssen wir die jeweilige Figur auf die Seite des ToyPads stellen, die gelb leuchtet.

LEGO Dimensions : Ohne Starter Set geht nichts: Das Paket beinhaltet das Portal sowie drei Heldenfiguren (Gandalf, Batman, Wildstyle) und zusätzlich das Batmobil.

Starter Set
Ohne Starter Set geht nichts: Das Paket beinhaltet das Portal sowie drei Heldenfiguren (Gandalf, Batman, Wildstyle) und zusätzlich das Batmobil.

Keine Angst, all das wird im Spiel erklärt. Über mangelnde Tutorials können wir uns nicht beschweren. Wohl aber über den teils seichten Schwierigkeitsgrad, der sich in erster Linie an eine junge Zielgruppe richtet. Dadurch ergibt sich zwar ein herrlicher Spielfluss, ins Schwitzen kommen unsere grauen Zellen aber höchstens beim Suchen aller geheimen Extras. Wer beispielsweise von den LEGO-Portal-Levels den gleichen Anspruch der Originalspiele von Valve erwartet, wird enttäuscht.

Kaufberatung: Das sind die wichtigsten Expansion Packs

Ebenfalls eine schöne Rätselidee: Versteckte Objekte suchen wir in der Spielwelt nach dem Blinde-Kuh-Prinzip. Leuchtet das ToyPad grün, gehen wir in die richtige Richtung, leuchtet es rot, entfernen wir uns wieder. Dass wir dabei ständig die Figürchen neu platzieren müssen, stört uns nicht, zumal das drei Meter lange USB-Kabel des Portals selbst für große Wohnzimmer ausreicht.

Und noch etwas hat LEGO Dimensions allen Genrevertretern voraus: Die Figuren sind keine leblosen Plastikkreaturen, sondern tatsächlich Spielzeuge, die wir in freudiger Erwartung zusammenbasteln - fast wie beim echten LEGO.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
madjonfan
#1 | 06. Okt 2015, 15:21
Ich teile die Wertung absolut nicht. Für mich sind Expansion Sets ein Grund, ein Spiel massiv abzuwerten bzw. eben definitiv nicht zu kaufen. Will man die Expansion Sets für die Wertung aussen vor lassen und sich auf das Hauptspiel beschränken, bleibt der saftige EINSTIEGSPreis von 100 EUR als dicker Negativpunkt...

Da hätte ich mir wirklich eine zweite Meinung aus der Reaktion gewünscht, kann doch nicht sein dass alle frohen Mutes den Sammelwahn unterstützen?

Was an der zigsten Wiederholung des Legospielprinzips noch toll ist bleibt für mich auch ein Rätsel. Der Test verweist hier auf das "bewährte Lego-spielprinzip"...
rate (8)  |  rate (4)
Avatar
Nelphi
#2 | 06. Okt 2015, 15:57
Dieser Sammelwahn macht für viele einen Zusätzlichen Spielspaß aus, man bedenke, Lego ist ohnehin teuer, was ebend einen hohen Preis erklärt! Zudem kann man mit den Lego Figuren sogar noch was anfangen, vor allem wenn man noch Kinder im Haus hat, kann die Welt nachgebaut werden!
Sprich, die Spielewellt in die reale Wellt holen! Hauptzielgruppe sind Kinder! Dehalb siehe letzter Satz
Gerechtfertigt ist für mich diese Wertung allemal!
rate (3)  |  rate (2)
Avatar
Arkanee
#3 | 06. Okt 2015, 16:08
Ich find das auch gerechtfertigt und ja der Sammelwahn ist da, meine Tochter freut sich tierrisch endlich Scoopy und Woder Woman auch als Spielzeug spielen zu können und die Lego Spiele mögen wir sowieso....der Humor passt auch, klar ist das Sammeln teuer, aber bei jedem anderen Spiel gibst heute auch massig DLC's die kosten und mit denen kann nicht in der "realen" Welt spielen, das muss man berücksichtigen, wers mag zugreifen wer nicht, der muss ja nicht....PS: schöner Test Mirko...freu mich noch auf's Video
rate (0)  |  rate (2)
Avatar
juliankiz
#4 | 06. Okt 2015, 16:10
Zitat von Nelphi:
Dieser Sammelwahn macht für viele einen Zusätzlichen Spielspaß aus, man bedenke, Lego ist ohnehin teuer, was ebend einen hohen Preis erklärt! Zudem kann man mit den Lego Figuren sogar noch was anfangen, vor allem wenn man noch Kinder im Haus hat, kann die Welt nachgebaut werden!
Sprich, die Spielewellt in die reale Wellt holen! Hauptzielgruppe sind Kinder! Dehalb siehe letzter Satz
Gerechtfertigt ist für mich diese Wertung allemal!


Man muss nicht jeden Satz mit Ausrufezeichen beenden! Für mich ist das pure Kinderverarsche/-abzocke! Komisch, dass die extreme Preisgestaltung so gut wegkommt! Ein Schelm wer böses denkt! In diesem Sinne! Mit freundlichen Grüßen!

P.S. Welt schreibt man mit einem l!
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Mirco Kämpfer
#5 | 06. Okt 2015, 16:21
Zitat von juliankiz:


Man muss nicht jeden Satz mit Ausrufezeichen beenden! Für mich ist das pure Kinderverarsche/-abzocke! Komisch, dass die extreme Preisgestaltung so gut wegkommt! Ein Schelm wer böses denkt! In diesem Sinne! Mit freundlichen Grüßen!

P.S. Welt schreibt man mit einem l!

Der Preis für das Starter Set mag hoch erscheinen, aber wenn man mal nachrechnet, ist es gar nicht mehr so schlimm: Das Spiel allein ist 60-70 Euro wert, dann erhält man noch drei Figuren und ein Auto sowie das Portal. Bedenkt man den Preis von LEGO-Sets generell, sind die 100 Euro angemessen. Klar, es ist ein teurer Spaß, aber die LEGO-Figuren kann man wenigstens noch zusammenbasteln. Und man muss ja nicht jedes Set kaufen. ;)
rate (2)  |  rate (3)
Avatar
Troubleman
#6 | 06. Okt 2015, 17:29
Zitat von juliankiz:


Man muss nicht jeden Satz mit Ausrufezeichen beenden! Für mich ist das pure Kinderverarsche/-abzocke! Komisch, dass die extreme Preisgestaltung so gut wegkommt! Ein Schelm wer böses denkt! In diesem Sinne! Mit freundlichen Grüßen!

P.S. Welt schreibt man mit einem l!


Kinder mit zu viel Taschengeld
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Dorument
#7 | 06. Okt 2015, 17:39
Das spiel wird sich sicher prima verkaufen und ich wünsche jedem spaß mit dem spiel, einige der figuren würde ich schon gerne besitzen aber nicht in Lego form ich kann damit einfach nichts mehr anfangen, die Skylanders reichen mir da volkommen obwohl diese preislich auch ordentlich reinhauen.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Madajnun
#8 | 06. Okt 2015, 18:08
Zitat von juliankiz:


Man muss nicht jeden Satz mit Ausrufezeichen beenden! Für mich ist das pure Kinderverarsche/-abzocke! Komisch, dass die extreme Preisgestaltung so gut wegkommt! Ein Schelm wer böses denkt! In diesem Sinne! Mit freundlichen Grüßen!


Wenn ich den Kids dabei zuschaue wie gerne sie das spiel spielen sind die 100€ ein pfurz im wind.
Davon ab ist es witzig und bietet über das Toypad sehr nette rätsel einlagen.

Zum Preis:
Sagen wir das spiel Kostet 60€+Das Portal und 4 figuren kommen wir auf 100€.
Geh ma in laden und schau was du für 40€ an Lego bekommst...
Finde den Prei völlig ok.
Ab und zu kann man ein Pack nachkaufen,ist super gelöst.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
MaxPayne1979
#9 | 06. Okt 2015, 18:27
Habe das Spiel seit dem Release nebst allen Level Packs und dem Scooby Doo Pack.

Selten hat mir ein Lego Spiel so viel Spaß gemacht wie dieses hier. Durch die unterschiedlichen Spielwelten und dem wirklich guten Humor macht es selbst mir als erwachsenes "Kind" viel Spaß.

Sicher man muss selbst entscheiden ob einem das Geld dafür Wert ist. Für mich macht schon alleine das zusammenbauen der Packs einen riesen Spaß. Zumal man diese Bauanleitungen erst mal freispielen muss.
Die 100 EUR für das Starterpack sind in Bezug auf der Menge der Lego Bausteine die dort drin sind absolut fair. Für ein Legeobausatz mit ähnlicher Steine Anzahl zahlt man locker 25 - 30 EUR + Spiel und Tor. Aber wie gesagt das zahlt nur ein Fan der bunten Klötze.

Auch die Levelpacks und Teampacks sind an den Preisen der Skylander/Infinity Mitbewerber angepasst, wobei ich lieber 15 EUR für einen Legobausatz zahle als für die langweiligen Plastikfiguren.

Ob das Spielprinzip jetzt veraltet ist oder nicht lässt sich drüber streiten mir macht Dimension aber deutliche mehr Spaß als die letzten Lego Games, und das grad wegen der Interaktion mit den Figuren.
Auch die besonderes Level wie Dr. Who, Scooby Doo, Simpson und Portal die im Grundspiel enthalten sind gehören vom Design zu den besten der Legospiele. Wie freue ich mich schon auf das Dr. Who Level Pack :-)

Man sollte auch ganz klar sagen das man alle Level und alle Erfolge nur mit den Basisspiel erreichen kann. Nur um alle Geheimnisse, goldenen Steine etc freizuspielen benötigt man neue Figuren. Aber selbst das Grundspiel bietet eine sehr ordentliche Spielzeit von 7 bis 9 Stunden. Jedes Level im Levelpack schlägt ebenfalls mit ca. 40 bis 60 Minuten zur buche (je nach Sammelwahn innerhalb des Levels).

Aber wie jedes andere Toygame muss jeder selbst entscheiden ob man dem Marketing nachgibt oder nicht :-)

Was ich nur bemängeln muss ist die Tatsache das man bestimmte Geheimnisse nur mit einer speziellen Figur erreichen kann. Die meisten Geheimnisse erreicht man mit mehren Figuren/Fahrzeuge/Items so das man die Wahl hat welche Packs man sich kauft. Aber mir sind nach ca. 70% der Storylevel schon 3 Bereiche aufgefallen für die ich Figuren benötigen würde die ich mir normal nicht gekauft hätte da Sie meinen Geschmack nicht treffen. Das finde ich dann leider zu erzwungen da man wohl selber Angst hat das diese Figuren nicht oft gekauft werden.

Gruß
Max
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
Nihilus
#10 | 06. Okt 2015, 18:29
"Da beobachten wir Homer Simpson schnarchend bei der Arbeit in der CHEMIEFABRIK?!"

Ernsthaft?
rate (3)  |  rate (0)

GESPONSERT

GESPONSERT Mafia III

Mafia III - Alle Infos, Tipps, Tricks und vieles mehr rund um die Welt von Mafia III.

» Jetzt entdecken!

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

LEGO Dimensions im Test Test für Xbox One

Details zu LEGO Dimensions - PlayStation 4

Cover zu LEGO Dimensions - PlayStation 4
Plattformen: PS4 PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 Wii U
Genre Action
Untergenre: Jump&Run
Release D: 01. Oktober 2015
Publisher: Warner Bros.
Entwickler: TT Games
Webseite: http://www.lego.com/de-de/dime...
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
LEGO Dimensions ab 58,71 € im Preisvergleich  LEGO Dimensions ab 58,71 € im Preisvergleich
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA