Mittelerde: Mordors Schatten - PlayStation 4
Action  |  Release: 02. Oktober 2014  |  Publisher: Warner Bros.  |  auch für: PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC
Seite 1 2 3 4  

Fazit

Mittelerde: Mordors Schatten Preview Grand Theft Batman's Creed in Mittelerde

Mittelerde: Mordors Schatten mixt munter das Spielprinzip von GTA mit dem von Batman und Assassin's Creed. Dabei könnte ein durchaus gelungenes Spiel entstehen!

Von Heinrich Lenhardt |

Datum: 16.12.2013


Mittelerde: Mordors Schatten :

Zum Thema » Mordors Schatten - Wiki Die offizielle Community-Seite » Der Hobbit: Smaugs Einöde - Kritik Filmkritik zum zweiten Hobbit-Film » LEGO Der Herr der Ringe - Test Ein Klotz, sie zu knechten Mittelerde: Mordors Schatten ab 11,99 € bei Amazon.de Die geschmeidige Figur, die schnell wie ein Schatten zuschlägt und sich mit einem Dutzend Gegnern gleichzeitig prügelt, gehört weder zu einem Superheldenteam noch zur Verwandtschaft des Kenway-Clans. Wir befinden uns vielmehr in der altehrwürdigsten aller Fantasy-Welten, in Tolkiens Mittelerde.

Talion nennt sich der tödliche Held, halb Waldläufer, halb Rachegeist, angetrieben von einer schrecklichen Vergangenheit und nicht zimperlich in der Wahl seiner Mittel. Dolch, Bogen und Schwert, brutale Kombos und Geisterkräfte: Seine zahlreichen Feinde werden umtänzelt, geköpft, gehirngewaschen - so, mit Verlaub, »badass« kann Der Herr der Ringe sein.

Ein modernes Open-World-Actionspiel mit Third-Person-Ansicht, das so gut ist, dass es die Lizenz eigentlich nicht braucht, aber zugleich authentisch genug, um auch Tolkien-Fanclubs milde zu stimmen: Das soll Mittelerde: Mordors Schatten werden. Wir haben die Entwickler besucht.

Bloß kein Spiel zu einem Film!

Seit über zwei Jahren arbeitet Monolith an dem Projekt, das Studio also, das die Shooter-Größen No One Lives Forever und F.E.A.R. entworfen hat - und danach den Dota-Ableger Wächter von Mittelerde.

Mittelerde: Mordors Schatten (Stealth Caragor)

Wie der Name Mordors Schatten andeutet, dient im neuen Monolith-Werk nicht das komplette Mittelerde, sondern nur die Provinz des Bösen als offene Spielwiese, allerdings zu einem spannenden Zeitpunkt: Sechs Jahrzehnte vor den Ereignissen von Der Herr der Ringe stürmt Superschuft Sauron das Schwarze Tor und beginnt damit, das Ländle im Nordwesten in seine Machtbasis zu verwandeln.

»Bloß kein Spiel zu einem Film machen!«, war laut dem Design-Direktor Mike de Plater ein Vorsatz des Studios. Während sich im Kino die auf drei Filme ausgewalzte Hobbit-Trilogie breitmacht, erleben wir Mordors Schatten mit einem brandneuen Helden: Der Waldläufer Talion ist ein formidabler Kämpfer mit übermenschlichen Fähigkeiten, die er einem Rachegeist (»Wraith«) verdankt.

Mittelerde: Mordors Schatten - Das offizielle Wiki

Dieser unheimliche Begleiter erweckt den Helden wieder zum Leben, nachdem dieser bei der Verteidigung des Schwarzen Tores selbiges gelassen hat. Talion sinnt auf Rache, schließlich hat Saurons Armee auch seine Familie auf dem Gewissen.

Wo sein neuer Wraith-Kumpel herkommt und wie diese Partnerschaft entstand, soll erst im Laufe der Story enträtselt werden, die aus der Feder von Christian Cantamessa stammt, dem Co-Autor und Lead Designer des Westerns Red Dead Redemption.

Sandbox-Beziehungskiste

Doch selbst der rachewilligste Held wäre nichts ohne würdige Gegner: Statt eine Dauerflut an austauschbaren Rivalen zu liefern, soll Mordors Schatten individuelle Feinde auffahren. »Mit den Feinden hat man in Actiontiteln am meisten zu tun, aber ausgerechnet hier gibt es am wenigsten Innovation«, erklärt de Plater.

Mittelerde: Mordors Schatten : Talion sieht sich in Mittelerde: Mordors Schatten mit Gegnern mit ausgefeilter Persönlichkeit konfrontiert. Talion sieht sich in Mittelerde: Mordors Schatten mit Gegnern mit ausgefeilter Persönlichkeit konfrontiert.

»Du schnetzelst deinen Weg durch endlose Mengen von Bösewichter-Schablonen. Das erschien uns eine gute Gelegenheit, etwas Neues zu probieren.« Der Grundstein von Mordors Schatten ist daher das Nemesis-System, das persönlichere Beziehungen zu Gegnern bis hin zu individuellen Erzfeindschaften ermöglichen soll.

Denn nicht nur Talion kann sich nach einer Niederlage wieder berappeln und an einem nahen Ort von den Toten auferstehen, auch mancher von ihm besiegte Uruk meldet sich später zurück - war wohl nur eine Fleischwunde. Mit ein paar Sätzen erinnert der Gegner dann an frühere Aufeinandertreffen und ist von diesen auch gezeichnet: Wer mal von Talion ins Feuer geworfen wurde, humpelt von nun an mit einer Brandwunde durch die Spielwelt.

Überhaupt soll jeder Uruk ein individuelles Aussehen und individuelle Eigenschaften erhalten, der mächtige Gegner-Generator kann Millionen Varianten ausspucken.

Mittelerde: Mordors Schatten - Artworks
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar
BlackRoice
#1 | 16. Dez 2013, 15:30
Das HÖRT sich doch schon mal sehr interessant an :)

mal abwarten was zukünftige Gameplay-Leckerbissen und Informationen bringen.

Aber schwer haben wird das Spiel es trotzdem da ich durch das neueste AC sehr verwöhnt bin.

Trotzdem ist einfach das Thema Mittelerde mehr als geil! Bitte, bitte, bitte, bitte versaut es nicht :D
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Sergej Sund
#2 | 16. Dez 2013, 15:50
Zitat von BlackRoice:
Das HÖRT sich doch schon mal sehr interessant an :)

mal abwarten was zukünftige Gameplay-Leckerbissen und Informationen bringen.

Aber schwer haben wird das Spiel es trotzdem da ich durch das neueste AC sehr verwöhnt bin.

Trotzdem ist einfach das Thema Mittelerde mehr als geil! Bitte, bitte, bitte, bitte versaut es nicht :D


Naja wenn das Nemesis System so gut funktioniert wie es sich anhört, kann AC einpacken. SO funktioniert Next-Gen! Nicht einfach nur hübsche Grafik!
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
BlackRoice
#3 | 16. Dez 2013, 16:01
Zitat von Sergej Sund:


Naja wenn das Nemesis System so gut funktioniert wie es sich anhört, kann AC einpacken. SO funktioniert Next-Gen! Nicht einfach nur hübsche Grafik!


Das AC:4 kein Next Gen ist, ist doch klar :D sonst würde das ja auf den alten gen nicht laufen ^^
rate (3)  |  rate (1)
Avatar
Sergej Sund
#4 | 16. Dez 2013, 16:39
Zitat von BlackRoice:


Das AC:4 kein Next Gen ist, ist doch klar :D sonst würde das ja auf den alten gen nicht laufen ^^


Das "So funktioniert Next-Gen" bezieht sich auf alle titel die bisher erschienen bzw. angekündigt wurden. Nagut das Multiplayer Konzept von Division mal ausgenommen. Aber ansonsten ist doch wirklich nichts neues dabei. Im Grunde ist doch alles mit Grafikabstrichen auf der Current-Gen möglich.

Forza 5 ist gut aber ist halt n Forza in hübscher. Fühlt sich nicht anders an als vorher. Killzone macht spaß hat aber gut 2 Jahre alte Animation. Naja eher noch älter wenn man mal an die Euphoriaengine aus GTA 4 denkt. Ryse? Wie dämlich sehen die Klongegner bei einer solchen Grafik aus?

Sowie so scheint das keiner zu verstehen dass, je besser die Grafik in Sachen Texturen und Effekte wird, desto schlimmer sehen Klongegner, billiganimation etc. aus.

Ich sag jetzt nicht das die Neuen Titel keinen Spaß machen würden. Sondern nur das daran NICHTS Nextgen ist. Und Herr der Ringe ist das erste Spiel das mit einer ECHTEN Neuerung angekündigt wird.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
Fr0ZeNHaND
#5 | 16. Dez 2013, 16:58
Könnte was werden,bin mal gespannt wann die ersten Gameplay Videos zusehen sind :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Dorument
#6 | 16. Dez 2013, 20:03
Hoffentlich wirds besser als Der Krieg im Norden.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Die Legende
#7 | 17. Dez 2013, 01:13
Zitat von Sergej Sund:


Das "So funktioniert Next-Gen" bezieht sich auf alle titel die bisher erschienen bzw. angekündigt wurden. Nagut das Multiplayer Konzept von Division mal ausgenommen. Aber ansonsten ist doch wirklich nichts neues dabei. Im Grunde ist doch alles mit Grafikabstrichen auf der Current-Gen möglich.

Forza 5 ist gut aber ist halt n Forza in hübscher. Fühlt sich nicht anders an als vorher. Killzone macht spaß hat aber gut 2 Jahre alte Animation. Naja eher noch älter wenn man mal an die Euphoriaengine aus GTA 4 denkt. Ryse? Wie dämlich sehen die Klongegner bei einer solchen Grafik aus?

Sowie so scheint das keiner zu verstehen dass, je besser die Grafik in Sachen Texturen und Effekte wird, desto schlimmer sehen Klongegner, billiganimation etc. aus.

Ich sag jetzt nicht das die Neuen Titel keinen Spaß machen würden. Sondern nur das daran NICHTS Nextgen ist. Und Herr der Ringe ist das erste Spiel das mit einer ECHTEN Neuerung angekündigt wird.


also wenn du das wircklich für alle angekündigten titel beziehst stimmt das nicht.wenn du jetzt nur die launch titel magst ok.
dieses herr der ringe ist vielleicht ein next gen titel aber nicht bisher der einzig angekündigte.
the witcher 3,the division(das haste ja schon mal wenigstens erwähnt),the crew,destiny,quantum break,und dark souls 2 wird eh für mich ein next gen spiel vom gameplay ect. das sind nur mal so beispiele da wird noch hier und da was kommen.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Die Legende
#8 | 17. Dez 2013, 01:14
Zitat von Dorument:
Hoffentlich wirds besser als Der Krieg im Norden.


ja hoffentlich daher die skepsis vobei es ja auch kein schlechtes spiel war.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Jaska
#9 | 17. Dez 2013, 08:58
kleine info: das spiel soll auch für ps360 erscheinen. vlt mit abstrichen in der optik und in der gegneranzahl o.ä., aber mit den gleichen spielmechanismen. "next gen" als begriff auf spielkonzepte anzuwenden finde ich wackelig, zwar bietet mehr rechenpower neue möglichkeiten, aber auch abseits von rechenintensiven neuerungen werden immer wieder mal ein paar neue tolle ideen gezeigt.

auf das spiel bin ich sehr gespannt, meine euphorie über open-world-konzepte hat sich in den letzten jahren allerdings etwas gelegt; in den meisten fällen wiederholen sich die mechanismen viel zu schnell und man arbeitet einfach nur ab, um alles gesehen zu haben. tes, fallout 3, rdr und gta sind meine persönlichen ausnahmen, die haben so abwechslungsreiche und interessante welten, dass ich da viele stunden sehr gerne zugebracht hab ohne das gefühl von abarbeiten zu bekommen. hoffen wir dass mordor solche abwechslung auch zulässt
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
focus
#10 | 17. Dez 2013, 09:32
Wen Story und eine dichte J.R.R Tolkin Atmospähre stimmen wird es gekauft.
Schlecht wäre auch nicht eine wirkliche Next Gen Grafik aber da bin ich recht Possitiv eingestellt.
rate (0)  |  rate (0)

AUCH FÜR

Mittelerde: Mordors Schatten in der Vorschau Preview für PlayStation 3 Preview für Xbox One Preview für Xbox 360
PREISE ZUM SPIEL
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 €
11,99 €
Versand s.Shop
AKTUELLE RELEASES
» Zum Release-Kalender

Details zu Mittelerde: Mordors Schatten - PlayStation 4

Cover zu Mittelerde: Mordors Schatten - PlayStation 4
Plattformen: PS4 PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 02. Oktober 2014
Publisher: Warner Bros.
Entwickler: Monolith Productions
Webseite: www.ShadowofMordor.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Mittelerde: Mordors Schatten ab 14,49 € im Preisvergleich  Mittelerde: Mordors Schatten ab 14,49 € im Preisvergleich  |  Mittelerde: Mordors Schatten ab 11,99 € bei Amazon.de  Mittelerde: Mordors Schatten ab 11,99 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA