NBA 2K16 - PlayStation 4
Sport-Simulation  |  Release: 29. September 2015  |  Publisher: 2K Games / Sports  |  auch für: PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC
Seite 1 2  

Fazit

Wertung

NBA 2K16 Test Basketballhit mit Klischeekarriere

NBA 2K16 will im Test mit Hilfe eines Oscar-Preisträgers beweisen, dass auch Sportspiele gute Geschichten erzählen können. Doch die Basketballsimulation knackt aus anderen Gründen die 90.

Von Benedikt Plass-Fleßenkämper |

Datum: 30.09.2015


Zum Thema » NBA 2K15 im Test Der geniale Vorgänger » FIFA 16 Mehr Spaß mit Bällen NBA 2K16 ab 1,54 € bei Amazon.de Der typische NBA-Nachwuchsstar ist farbig, kommt aus ärmlichen Verhältnissen, liebt Moms Burger und würde für eine Korbjäger-Karriere sein letztes Basecap geben. Mit bürgerlichem Namen heißt er Frequency Vibrations (!), Spitzname »Freq« (»Freak« ausgesprochen), und er hat eine total nette Zwillingsschwester, die ihm die Basketball-Basics beigebracht hat. So zumindest stellt sich offenbar Oscar-Preisträger Spike Lee (u.a. bekannt durch das Drama Malcolm X) einen aufstrebenden Basketball-Rookie vor.

Der US-Regisseur hat den neuen Karrieremodus von NBA 2K16 kreiert, sein Story-Film heißt »Livin' Da Dream«. In über 100 Minuten Zwischensequenzen lässt Lee euch miterleben, wie euer per Editor erstellter Newcomer vom Highschool-Talent aus Harlem zum NBA-Profi aufsteigt. Ihr dürft diesem zwar neben einem individuellen Look auch einen eigenen Namen verpassen, doch in den Cutscenes heißt er stets »Freq«.

Die wichtigsten Neuerungen von NBA 2K16
- Karrieremodus mit Story von Regisseur Spike Lee
- neue Physik-Engine
- Online-Modus mit zehn Ligen
- Kader sind auf dem aktuellen Stand
- neuer 2K-Pro-Am-Modus für 5-gegen-5-Turniere
- zwölf neue Legendenteams
- acht neue Euro-Mannschaften
- drei neue Parks im MyPark-Modus
- Off-Season jetzt mit Draftlotterie
- 3-gegen-3 Streetball-Online-Modus in MyLeague

Aus der Hood in die NBA

NBA 2K16 : Freq im Kreise seiner Liebsten. Unlogisch: Obwohl wir einen Spieler mit weißer Hautfarbe erstellt haben, ist er Teil einer afroamerikanischen Familie. Wie er zu einer farbigen Zwillingschwester gekommen ist, würde uns wirklich interessieren. Freq im Kreise seiner Liebsten. Unlogisch: Obwohl wir einen Spieler mit weißer Hautfarbe erstellt haben, ist er Teil einer afroamerikanischen Familie. Wie er zu einer farbigen Zwillingschwester gekommen ist, würde uns wirklich interessieren. Die Idee, den Karrieremodus in eine Art Dokumentarfilm zu verpacken, in dem Spike Lee die beteiligten Charaktere selbst immer wieder interviewt, finden wir klasse. Doch leider waren wir nach dem Durchspielen der Story ziemlich ernüchtert. Zwar sind die teilweise 15 bis 20 Minuten langen Cutscenes handwerklich gut gemacht und professionell vertont. Allerdings krankt der Plot an Klischees und stereotypen Charakteren. Da gibt es zum Beispiel den schmierigen Italo-Agenten Dom Pagnotti, der von Geld nicht genug bekommen kann. Oder Freqs besten Freund Vic, mit dem er schon als Kind die Hood unsicher gemacht hat und der sich als Karriere-Stolperstein erweisen könnte, weil er auf Twitter pikante Privatinfos postet und immer wieder Ärger mit der Polizei bekommt.

Freq selbst entpuppt sich mit zunehmendem Erfolg als eindimensionaler Charakter, der in einer hübschen Braut, schnellen Autos und Videospielen die Erfüllung aller Träume sieht. Den weiblichen Figuren wie Freqs Zwillingschwester Cee-Cee mangelt es ebenso an Ecken und Kanten. Schade, hier hätten wir uns von Spike Lee insgesamt mehr Tiefgang erwartet.

NBA 2K16 : Im umfangreichen Editor erstellt ihr euch einen Spieler. Wer mag, kann sein Gesicht per PlayStation-Kamera oder Kinect ins Spiel übertragen

Eine NBA-Karriere in Bildern: Die Geburt
Im umfangreichen Editor erstellt ihr euch einen Spieler. Wer mag, kann sein Gesicht per PlayStation-Kamera oder Kinect ins Spiel übertragen

Obendrein mutet es merkwürdig an, dass unser erstellter Spieler zwar ein Weißer ist, er aber aus einer afroamerikanischen Familie stammt. Hier will Lee, wie in vielen seiner vorherigen Arbeiten, offensichtlich rassistischen Ressentiments entgegentreten. Das ist löblich, wirkt in unserem Fall aber aufgesetzt.

Ebenfalls schade: Man hat innerhalb der Story - abgesehen von der Wahl des College-Teams - keinerlei Entscheidungsmöglichkeiten. Warum dürfen wir uns unseren Agenten nicht selbst aussuchen? Wieso können wir unsere Beziehung zu den anderen Charakteren nicht aktiv beeinflussen? Hier wurde viel Potenzial verschenkt, dem (Erzähl-)Medium Videospiel gerecht zu werden.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
ThomasS1986
#1 | 01. Okt 2015, 08:50
Wenn 2K es schaffen würde ein Fußballspiel in dieser Qualität abzuliefern, kann Konami und EA einpacken.
Alleine die Grafik ist eine Augenweide
rate (3)  |  rate (1)
Avatar
G3N3ESIS
#2 | 02. Okt 2015, 04:10
Sorry, aber den abschnitt aus "Aus der Hood in die NBA" kann ich nicht nachvollziehen.

1. Immerhin wird überhaupt mal versucht eine Geschichte in einem SPORTSPIEL zu erzählen. Da darf von mir aus auch mal in die Klischeekiste gegriffen werden. Immerhin gibt es nichts vergleichbares. Geschweige denn überhaupt irgendwelche Cutscenes, Meetings usw in anderen Sportspielen.

2. Wurden die Animationen und Gesichter gleichzeitig beim Schauspiel aufgenommen. Mich würde es wohl genauso schwer wundern wenn die Familie mit afroamerikanischen Gesichtszügen auf einmal helle Haut hätte.

3. Der Agent sollte ja so sein. Man kann ihnen nicht verübeln, nicht Zich verschiedene Schauspieler zu engagieren. Nur um die Wahl zwischen Belanglosen Personen zu haben die nacher eh nicht so wichtig sind.

4. Heißt das Spiel nicht Witcher 2k16. Ich sehe da kein verschenktes Potenzial. In meinen Augen haben sie nichts falsch gemacht für das, was man das erste mal versucht hat in einem Sportspiel.

Da darf man gespannt sein ob sie das beibehalten. Vielleicht bauen sie auch die vom Gamepro Redaktuer gewünschten Rollenspiel Elemente ein. Wer weiß.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar
Cramgee
#3 | 02. Okt 2015, 11:07
Guter Test. Zum Glück ist die "Story" schnell vorbei und es geht der eigentlich Karriere-Modus los.

Aber es gibt einen ganz entscheidenden und dicken Minuspunkt: Die simulierte Viertellänge im Karriere-Modus lässt sich nicht einstellen!
So wird man, wenn man nicht eine Viertellänge von 12 min. spielt, in den Stats immer im Nachteil sein.
Leider ist mit 2k15 auf PS4 diese Feature entfernt worden.

Ich liebe das Game, aber so macht der "Haupt"-Modus in meinen Augen leider wenig bis gar keinen Sinn.

Da muss unbedingt per Update nachgeholfen werden. Vorallem weil es schon beim letzten Teil von der Community bemängelt wurde.
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
Master Chief 1978
#4 | 03. Okt 2015, 02:13
Hab meins schon wieder umgetauscht, mir hat es spielerisch nicht so wirklich zu gesagt. Ich spiele immer als Pointguard, dementsprechend baue ich das Spiel auf, nun sagt mir das Spiel alle 5 Sekunden ich würde den Ball zu lange halten. Ja Logisch, mein Mitspieler dagegen steht locker 15 Sekunden blöd auf der Stelle und entscheidet sich dann doch mal zu Korb zu ziehen. Lol ja macht Sinn. Und wenn ich mit ner 80er Wertung im Mitteldistanz Wurf um die 70% fehlwürfe hab stimmt doch was nicht. Und nein es liegt nicht an mir die KI trifft auch nicht besser.

Die Story ist leider für den Eimer, da gibts nix zu rütteln. Von einem Spike Lee hätte ich mir doch etwas mehr erwartet. Warum werden mir eigentlich Entscheidungen in Aussicht gestellt wenn ich dann doch keine Treffen darf? Warum wurde beim Face Capturing Teilweise so gepfuscht? Während die Eltern fast 1:1 getroffen wurden sieht die Freundin meines Spielers aus wie ein Alien! Dabei ist die Schauspielerin eigentlich recht hübsch.

Ich bleibe bis auf weiteres bei 2K15, das gefiel mir vom Spielerischen noch etwas besser.

Zitat von G3N3ESIS:
Sorry, aber den abschnitt aus "Aus der Hood in die NBA" kann ich nicht nachvollziehen.

1. Immerhin wird überhaupt mal versucht eine Geschichte in einem SPORTSPIEL zu erzählen. Da darf von mir aus auch mal in die Klischeekiste gegriffen werden. Immerhin gibt es nichts vergleichbares. Geschweige denn überhaupt irgendwelche Cutscenes, Meetings usw in anderen Sportspielen.

2. Wurden die Animationen und Gesichter gleichzeitig beim Schauspiel aufgenommen. Mich würde es wohl genauso schwer wundern wenn die Familie mit afroamerikanischen Gesichtszügen auf einmal helle Haut hätte.


1. Schon mal 2K's Don King Pricefighter gespielt? Ein Boxspiel, gar nicht so verkehrt und die Story war fast 1:1 die gleiche! Ich finde es auch gut das es wenigstens versucht wird, wenn man sich dabei aber zum Horst macht ist es auch nicht das wahre. Ich mochte von den Charakteren bis auf den Agenten niemanden, sogar meinen Spieler fand ich gänzlich Unsympathisch!
Und von Spike Lee hätte ich halt mehr erwartet als den Typischen Klischee Afroamerikaner.

2. Hätte es 2K umgebracht ein paar Sätze mehr zu ändern und aus einem Weißen My Player ein Adoptiv oder Pflegekind zu machen? Dann wäre es weit weniger lächerlich als es jetzt ist.

3. In 2K 14 konnte ich noch wählen ob ich einen Profiagenten oder lieber bei meinem Freund aus Kindheitstagen bleiben möchte.

4. Ich erwarte auch kein RPG obwohl es das ja schon ist in gewisser weise, nur von einem glaubhaft Inszenierten Sportspiel erwarte ich eben das ich entscheide wer meine Interessen vertritt, wann ich Profi werde u.s.w. Der Modus heißt My Career und nicht Spikes Career for you!
rate (0)  |  rate (1)
Avatar
Hartmut92
#5 | 03. Okt 2015, 11:51
Hi! Wollte mal fragen, ob es kleinerer Spielmodi gibt wie zum Beispiel Slam Dunk Contest, 3er Contest oder eine streetball offline Karriere.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
G3N3ESIS
#6 | 04. Okt 2015, 19:15
Zitat von Master Chief 1978:
Ich spiele immer als Pointguard, dementsprechend baue ich das Spiel auf, nun sagt mir das Spiel alle 5 Sekunden ich würde den Ball zu lange halten.


Ich spiele auch als PG und habe das Problem nicht, nur wenn ich auf eine andere Position gewechselt werde.

Zitat von Master Chief 1978:
Schon mal 2K's Don King Pricefighter gespielt? Ein Boxspiel, gar nicht so verkehrt und die Story war fast 1:1 die gleiche! Ich finde es auch gut das es wenigstens versucht wird, wenn man sich dabei aber zum Horst macht ist es auch nicht das wahre. Ich mochte von den Charakteren bis auf den Agenten niemanden, sogar meinen Spieler fand ich gänzlich Unsympathisch!
Ich fand irgendwie alle Sympathisch außer seine Freundin und die Schwester. Gut der Vic war auch ein wenig plem plem aber gegen ende hat man ja ein ganz anderes Bild von ihm bekommen. Den Hauptcharakter hab ich wiederum sehr gemocht. Aber ich hab ihn auch als Schwarzen gespielt. Das habe ich eigentlich schon immer gemacht weil die stimmen meist nicht passen und schon gar nicht das verhalten. Außerdem stell ich mir das persönlich schwierig vor. Ein weißer als adoptiv Kind im Ghetto aufgewachsen und mit nem schwarzen best Friend. Aber mal von der ganzen Story abgesehen haben sie jede menge Neuerungen. Die Story ist ja auch nicht das Hauptaugenmerk und von daher finde ich es verkraftbar. Immerhin stecken die Ressourcen in wichtige Neuerungen für die Karrieren, als wie in EA's FIFA immer nur den Ultimate Team Modus zu pushen und alles andere links liegen lassen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
G3N3ESIS
#7 | 04. Okt 2015, 19:16
Zitat von Hartmut92:
Hi! Wollte mal fragen, ob es kleinerer Spielmodi gibt wie zum Beispiel Slam Dunk Contest, 3er Contest oder eine streetball offline Karriere.
Es gibt Slam Dunk Contest und 3er Contest, aber nur in der Karriere soweit ich weiß. Streetball gibt es aber keine Karriere dafür.
rate (0)  |  rate (0)
1

Nichts verpassen!

AUCH FÜR

NBA 2K16 im Test Test für Xbox One
PREISE ZUM SPIEL
1,54 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
4,50 €

Details zu NBA 2K16 - PlayStation 4

Cover zu NBA 2K16 - PlayStation 4
Plattformen: PS4 PlayStation 3 Xbox One Xbox 360 PC
Genre Sport
Untergenre: Sport-Simulation
Release D: 29. September 2015
Publisher: 2K Games / Sports
Entwickler: 2K Sports
Webseite: http://www.2k.com/games/nba-2k16
USK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
NBA 2K16 ab 9,99 € im Preisvergleich  NBA 2K16 ab 9,99 € im Preisvergleich  |  NBA 2K16 ab 1,54 € bei Amazon.de  NBA 2K16 ab 1,54 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA