Tom Clancy's The Division - PlayStation 4
Online-Rollenspiel  |  Release: 08. März 2016  |  Publisher: Ubisoft  |  auch für: Xbox One PC

The Division - No-Face-Glitch aus Assassin's Creed Unity ist zurück

Der aus Assassin's Creed Unity bekannte No-Face-Glitch tritt offenbar auch in The Division wieder auf. Im Internet kursiert ein erster Screenshot - begleitet von hämischen Nutzer-Kommentaren.

Von Tobias Ritter |

Datum: 11.03.2016; 13:33 Uhr


The Division : In The Division kommen hin und wieder offenbar die Gesichter der Spielfiguren abhanden - Creepy! In The Division kommen hin und wieder offenbar die Gesichter der Spielfiguren abhanden - Creepy!

Zum Thema The Division ab 4,33 € bei Amazon.de Einige Spieler mögen sich vielleicht noch an den gruseligen No-Face-Glitch erinnern, der einst in Assassin's Creed Unity für Aufsehen sorgte - insbesondere dann, wenn die eigene Spielfigur in einer Zwischensequenz eine Kussszene absolvieren sollte, dabei aber aus nicht mehr als zwei frei schwebenden Augäpfeln, Mund, Gebiss und Haarpracht bestand.

Wie es scheint, hat Ubisoft das Problem auch in seinem neuesten Spiel The Division noch nicht gänzlich in den Griff bekommen. Kaum ungewöhnlich, würden beide Titel dieselbe Engine nutzen - allerdings greift Assassin's Creed Unity auf die AnvilNext-Engine zurück, während für The Division eigens die neue Snowdrop-Engine entwickelt wurde. Möglicherweise hat man dabei jedoch die eine oder andere (fehlerhafte) Code-Zeile übernommen.

The Division : Auch bei Assassin's Creed: Unity gaben es das Problem mit den fehlenden Gesichtern bereits. Auch bei Assassin's Creed: Unity gaben es das Problem mit den fehlenden Gesichtern bereits.

In welchen Situationen der No-Face-Glitch bei The Division konkret auftritt, geht es den aktuell kursierenden Berichten nicht hervor. Allzu oft scheint es zu diesem Fehler allerdings nicht zu kommen - bisher existiert lediglich ein einzelner Screenshot und auch während unserer Spiele-Sessions stießen wir bisher nicht auf fehlende Gesichts-Texturen.

Einige Nutzer können sich ein bisschen Häme aber dennoch nicht verkneifen und attestieren dem Problem bereits Markenzeichenqualität für Ubisoft.

The Division ist seit dem 8. März 2016 für die Xbox One, die PlayStation 4 und den PC erhältlich. Für Ubisoft ist die Neuveröffentlichung schon jetzt ein Erfolg: Innerhalb der ersten 24 Stunden nach Markteinführung wurden mehr Exemplare des Spiels verkauft als bei jedem anderen Ubisoft-Titel zuvor.

Lust und Frust in der Dark Zone: Das Test-Tagebuch zu The Division

The Division
Screenshot aus dem Update Konflikt
Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
CharlieBrown
#1 | 11. Mär 2016, 14:23
Das ist der Beweis, dass Ubisoft Spiele Copy&Paste sind!
rate (2)  |  rate (11)
Avatar
ama2k
#2 | 11. Mär 2016, 15:33
Zitat von CharlieBrown:
Das ist der Beweis, dass Ubisoft Spiele Copy&Paste sind!


Gebe ich dir grundsätzlich recht. Allerdings handelt es sich dabei um ein Problem der Engine. Und kein Studio dieser Welt programmiert für jedes neue Spiel eine neue Engine. Das ist rein wirtschaftlich auch ziemlich schwierig und wäre auch technisch nonsence.

Es gibt zig andere Beweise, dass Ubisoft gerne c&p betreibt. Dies hier ist jedoch keiner.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar
klehriker
#3 | 11. Mär 2016, 15:40
Zitat von ama2k:


Gebe ich dir grundsätzlich recht. Allerdings handelt es sich dabei um ein Problem der Engine. Und kein Studio dieser Welt programmiert für jedes neue Spiel eine neue Engine. Das ist rein wirtschaftlich auch ziemlich schwierig und wäre auch technisch nonsence.

Es gibt zig andere Beweise, dass Ubisoft gerne c&p betreibt. Dies hier ist jedoch keiner.


Wie im Text beschrieben wird in beiden Spielen eine andere Engine verwendet.

Könnten aber trotzdem beide Spiele auf den gleichen Gesichtsanimations-Code zurückgreifen. Wäre nicht ungewöhnlich, wenn man "wiederverwendbare Teile" nicht neuprogrammiert, sondern aus Kostenersparnis lieber übersetzt.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
Mytcel
#4 | 11. Mär 2016, 17:38
hey ich finde es nixht so schlimm. Dann sehe ich eben nicht ständig eine der 8 weiblichen oder 8 männlichen klonen ð???
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
TedsPlay
#5 | 11. Mär 2016, 17:47
Es gibt Copysoft und PastEA! XD
rate (2)  |  rate (2)
Avatar
Graf Desmosedici
#6 | 11. Mär 2016, 20:27
Is nicht schön aber auch nicht unbedingt der Rede wert find ich. Is ja kein Gamebreaker.

Ubisoft hat mich dennoch nicht ganz überzeugt. Hoffentlich kommt Content genug. Vorallem Pve.
Ich hoffe ubisoft macht nicht den gleichen Fehler wie bungie und bringt genug Pve Inhalte.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar
SebastianD
#7 | 11. Mär 2016, 21:13
wohl die gleiche eingine mit den selben macken.
rate (0)  |  rate (1)
1

Nichts verpassen!
PREISE ZUM SPIEL
4,33 €
Versand s.Shop
Spiel leihen und selbst testen:
7,90 €
NEWS-TICKER
Freitag, 29.07.2016
16:53
16:30
16:20
14:50
14:36
14:35
13:26
12:45
12:30
10:50
09:55
09:45
09:01
Donnerstag, 28.07.2016
17:23
16:30
15:30
15:27
15:15
15:15
15:00
»  Alle News

Details zu Tom Clancy's The Division - PlayStation 4

Cover zu Tom Clancy's The Division - PlayStation 4
Plattformen: PS4 Xbox One PC
Genre Rollenspiel
Untergenre: Online-Rollenspiel
Release D: 08. März 2016
Publisher: Ubisoft
Entwickler: Massive Entertainment
Webseite: http://tomclancy-thedivision.u...
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
The Division ab 33,34 € im Preisvergleich  The Division ab 33,34 € im Preisvergleich  |  The Division ab 4,33 € bei Amazon.de  The Division ab 4,33 € bei Amazon.de
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA