Until Dawn - PlayStation 4
Action-Adventure  |  Release: 26. August 2015  |  Publisher: Sony Computer Entertainment
Seite 1 2 3  

Fazit

Wertung

Until Dawn Test Wenn schon sterben, dann in HD

Keine Frage: Das PS4-exklusive Until Dawn ist das schönste Horror-Adventure aller Zeiten. Doch auch erzählerisch punktet der interaktive Teenie-Slasher mit einem völlig unerwarteten Twist

Von Ann-Kathrin Kuhls |

Datum: 24.08.2015


Zum Thema » Zombi im Test Zombies statt Serienmörder » Horror-Spiele-Special Wo der Horror herkommt Neben Euro-Trash und aufblasbaren Sesseln haben die Neunziger uns vor allem ein wichtiges Kulturgut hinterlassen: Teenie-Slasher. Filme wie »Scream« oder »Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast« setzen vor allem auf bildhübsche Mittzwanziger, die unbesonnene Klischee-Jugendliche darstellen, eine vorhersehbare Handlung und jede Menge Blut.

Die Macher von Until Dawn haben sich die Schnetzelfilmchen als Vorbild genommen, um ein nervenaufreibendes Horror-Adventure auf die Beine zu stellen. Doch mit solchen Vorbildern müssten Spielmechanik und Handlung ja eigentlich ziemlich vorhersehbar sein. Sind sie aber nicht. Until Dawn bedient sich zwar an so ziemlich jedem Klischee, das in den letzten Jahren im Horrorsegment aufgekommen ist, setzt sie aber auf eine so kreative Art und Weise ein, dass es uns wirklich überrascht hat.

Abgepauste Horrorfigürchen

Das fängt schon bei der Besetzung an. Die acht Jugendlichen, die wir steuern, sind die perfekten Schablonen für amerikanische Film-Teenager. Die einzige Asiatin ist natürlich schmal, zierlich und Klassenbeste, die schüchterne Kreative kommt über ihre Schwärmerei für den ebenfalls zurückhaltenden Computer-Nerd nicht hinweg. Die frisch verliebte blonde Cheerleaderin und der große, gut gebaute All-American-Darling würden sich am liebsten sofort die Kleider vom Leib reißen. Eigentlich ist keiner der Charaktere auf den ersten Blick besonders sympathisch. Schließlich ist es ein Horrorspiel, da lohnt es sich sowieso nicht sonderlich, die Figuren ins Herz zu schließen.

Until Dawn
Lebensecht: Die Charaktere sind auch in den Spielsequenzen sehr echt dargestellt.

So einfach lässt uns Until Dawn aber nicht vom Haken. Denn anders als ein zweistündiger Popcorn-Kinofilm nimmt sich das Spiel zehn Stunden Zeit, um aus den austauschbaren Abziehbildchen Persönlichkeiten zu formen, deren Leben und Sterben uns wirklich etwas bedeuten. Im Spiel steuern wir sie nicht nur, wir bekommen auch jede einzelne ihrer Gefühlsregungen mit. Hier zeigt sich, wer in Lebensgefahr über sich hinauswächst - und wer komplett zusammenbricht. Unter Druck beweist sogar der langweilige, weil aalglatte Schönling so viel Mut und Charakter, dass wir am Ende gar nicht anders können, als uns um ihn zu sorgen. Auch wenn wir am Anfang jedes Mal mit den Augen gerollt haben, wenn wir ihn spielen mussten.

Ferien in der Anstalt

Until Dawn : Was wäre ein ordentlicher Teenie-Slasher ohne Todesliste? Was wäre ein ordentlicher Teenie-Slasher ohne Todesliste? Die Handlung ist ebenfalls nur auf den ersten Blick vorhersehbar. Eine Gruppe Teenager sitzt in einer stürmischen Winternacht auf einem von Indianern verfluchten Berg fest, in dessen Nähe natürlich auch noch ein verlassenes Sanatorium steht, was bereits wie eine Mischung aus Stephen King und Outlast klingt. Zusätzlich dazu sind in dieser Nacht vor einem Jahr die beiden Schwestern von einem der Jugendlichen verschwunden. Als dann auch noch aus dem Nichts ein Verrückter erscheint und beginnt, die Teenager mit kranken Spielchen à la Saw durch die Hütte zu jagen, ist die typische Rahmenhandlung vorprogrammiert: Die Klischee-Blondine stirbt zuerst, und vielleicht überleben die beiden zurückhaltenden Nerds.

Pustekuchen. Wir können zwar nicht viel über die Geschichte sagen, ohne zu spoilern, so viel sollte aber verraten werden dürfen: Spätestens, wenn einer unserer Charaktere vom Mörder an einem Fleischerhaken aufgespießt wird, ein anderer aber gleichzeitig am Fluss um sein Leben kämpft, wissen wir, dass die Storyvariante »Verrückter Axtmörder« hier so gar nicht greifen will. Durch seine Klischees baut Until Dawn genüsslich eine Erwartungshaltung auf, nur um diese dann auf halber Strecke ebenso genüsslich wieder über den Haufen zu werfen. Das schockt, im wahrsten Sinne des Wortes.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 8 weiter »
Avatar
Turles
#1 | 24. Aug 2015, 17:50
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
bigspielor
#2 | 24. Aug 2015, 17:57
Cool.
Hätte mit einer 80er Wertung gerechnet.
Gekauft.

Ps: War nicht mal von einem Multiplayer Modus die rede?
rate (5)  |  rate (5)
Avatar
Playjumper
#3 | 24. Aug 2015, 17:58
Turles
Xbox Trolle? Ja, hast recht
rate (10)  |  rate (4)
Avatar
Crazy710
#4 | 24. Aug 2015, 18:00
Das Testvideo geht nicht..
rate (0)  |  rate (3)
Avatar
NinjaTurtle
#5 | 24. Aug 2015, 18:01
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar
Dutchman
#6 | 24. Aug 2015, 18:02
Ob nun als sogenannter Horror-Streifen oder jetzt mit etwas anderem Anstrich im Gaming-Format: Es besteht für mich kein Unterschied und bleibt unterste Schublade. Da kann die Technik in Until Dawn noch so toll sein.
rate (4)  |  rate (26)
Avatar
Memmnarch
#7 | 24. Aug 2015, 18:14
Für Leute die Heavy Rain und Beyond:Two Souls mochten das perfekte Spiel.
rate (16)  |  rate (1)
Avatar
koller73
#8 | 24. Aug 2015, 18:31
Zitat von Dutchman:
Ob nun als sogenannter Horror-Streifen oder jetzt mit etwas anderem Anstrich im Gaming-Format: Es besteht für mich kein Unterschied und bleibt unterste Schublade. Da kann die Technik in Until Dawn noch so toll sein.


Na das interessiert bestimmt etliche hier, ob du Evil Dead oder Biene Maja bevorzugst.
Ich wünsche dir mit letzterem viel Spass und allen anderen mit Until Dawn.
Meins sollte morgen ankommen und ich freu mich drauf.
rate (13)  |  rate (4)
Avatar
ZKRALF
#9 | 24. Aug 2015, 18:48
Schön,das die ps4 wenigsten noch ein gutes Spiel dieses Jahr zu bieten hat. Ich persönlich mochte schon Beyond two souls und Heavy Rain nicht. Einfach zu wenig Spiel für meinen Geschmack.
rate (5)  |  rate (15)
Avatar
madjonfan
#10 | 24. Aug 2015, 19:00
Sehr eindringlich geschriebener Test, da liest man direkt die Begeisterung für das Spiel heraus. Vielen Dank dafür.

Als Gruselfilm-vermeider üherlege ich mir wirklich zwei mal, ob Until Dawn nicht doch eine Ausnahme wert sein kann. Gerade weil ich so dermassen auf Heavy Rain, Beyond Two Souls und Wolf Among Us stehe :-)
rate (8)  |  rate (3)
1 2 3 ... 8 weiter »

GESPONSERT

GESPONSERT Battleborn Academy

Battleborn Academy - Alle Infos und Tipps zu den Spielmodi und Helden.

» Jetzt lesen

Nichts verpassen!
PREISE ZUM SPIEL
Spiel leihen und selbst testen:
6,90 €

Details zu Until Dawn - PlayStation 4

Cover zu Until Dawn - PlayStation 4
Plattformen: PS4
Genre Action
Untergenre: Action-Adventure
Release D: 26. August 2015
Publisher: Sony Computer Entertainment
Entwickler: Supermassive Games
Webseite: http://www.supermassivegames.c...
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Until Dawn ab 29,95 € im Preisvergleich  Until Dawn ab 29,95 € im Preisvergleich
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA