Project Spark - Xbox One
Adventure  |  Release: 07. Oktober 2014  |  Publisher: Microsoft Game Studios  |  auch für: PC
Seite 1 2  

Fazit

Project Spark Preview Beta-Check: Dein eigener Spiele-Baukasten

Die offene Beta von Microsofts Spiele-Baukasten Project Spark ist nun auch Xbox One-Spielern zugänglich. Wir schnappen uns den Controller und loten schon mal die Grenzen des Kreativwerkzeugs aus.

Von Ann-Kathrin Kuhls |

Datum: 10.04.2014


Zum Thema » LittleBigPlanet 2 - Test Spielebaukasten für PS3 » ModNation Racers - Test Rennspiel einfach selbst gemacht Zur Ankündigung auf der E3 2013 macht Project Spark den Eindruck einer eierlegenden Wollmilchsau. Der Editor soll es dem normalen Spieler ermöglichen, sein eigenes Spiel zu entwickeln. Aus dem Nichts – ganz ohne Programmierkenntnisse. Entsprechend soll es unzählige, von anderen Spielern kreierte Projekte zum kostenlosen Download geben. Die Beta zeigt: Mit einigen Einschränkungen ist es tatsächlich so gut, wie es sich anhört.

Wie beim Plattformer Little Big Planet entwerfen wir unser eigenes Spiel, nur mit mehr Möglichkeiten. Wir sind nämlich nicht ausschließlich aufs Sidescroller-Genre beschränkt. Ob wir einen Shooter, ein Rollenspiel oder gar ein Puzzle erstellen, liegt ganz bei uns, der Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt.

Weil einfach einfach einfach ist

Team Dakota legt bei der Entwicklung sehr großen Wert auf Benutzerfreundlichkeit: Damit einen die unzähligen Einstellungsmöglichkeiten nicht komplett überfordern, haben die Macher den World-Wizard integriert. Die Baukasten-Starthilfe fragt ein paar Grundwerte ab, wie Genre, Umgebung und Helden. Danach entlässt uns der Wizard in eine immerhin schon halb fertige Welt in der wir dann nach Belieben herumbasteln können.

Project Spark : In der (noch) leeren Welt sorgen Waben für eine bessere Übersicht. In der (noch) leeren Welt sorgen Waben für eine bessere Übersicht.

Erfahrene Spieler und Individualisten, die Probleme mit Autoritäten haben können auch komplett ohne Hilfe anfangen. Wir starten dann mit einer Gitternetzinsel, auf der wir jedes Detail selbst bestimmen können. Die Höhe des Wasserspiegels, die Beschaffenheit des Terrains, die Tageszeit und sogar den Stand der Sonne. Die Aufmachung der ganzen Welt ist dem kontrollsüchtigen Gusto ihres Erschaffers überlassen. Dass sich der Editor kinderleicht bedienen lässt, zeigt ein fünfjähriges Designertalent im Video.

Da könnte aber noch ein Bäumchen hin …

Haben wir die Grundparameter festgelegt, beschäftigen wir uns mit den Details. Wenn man einmal verstanden hat, wie die Modellierwerkzeuge zu benutzen sind, hat man freie Bahn. Die silbergraue Oberfläche der Basisstruktur verwandelt man mit Hilfe der »Smart Paint«-Funktion in grüne Auen oder schneebedeckte Gipfel. Wenn man mit einem Tastendruck aus schnödem Grau eine Blumenwiese macht, sieht das, vor allem aus der Nähe, einfach super aus.

Project Spark : Mit der »Smart Paint« lassen sich Blumen und Untergründe einfach platzieren. Mit der »Smart Paint« lassen sich Blumen und Untergründe einfach platzieren. Mit dem Controller ist es allerdings etwas schwer, genau abzustimmen, welcher Bereich zum Beispiel Baumrindenmuster bekommen soll, und so fühlen sich die Feinarbeiten des Öfteren an, als würde man mit einer Farbrolle ein Kreuzworträtsel lösen wollen. Je nachdem, was wir mit der Welt vorhaben, heben wir mit dem »Erode«-Werkzeug ein wenig Boden für einen See aus oder benutzen »Sculpt«, um einen Berg zu bauen, den es dann hinaufzuklettern gilt.

Eine Welt kann aber noch so traumhafte Wiesen und Seen haben, ohne Büsche, Blümchen und tierische Bewohner, etwa ein paar Karnickel hier und da, sind sie schlichtweg langweilig. Also machen wir uns mit unserem Controller an die Arbeit. Hier drei Wildblumen, da noch einen Berg, neben den Münzhaufen vielleicht ein oder zwei Goblins als Aufpasser – man will es den Leuten ja auch nicht zu einfach machen.

Startschwierigkeiten könnte es für Laien bei der Programmierung der keulenschwingenden Freunde geben. Die Befehlsketten, hier »Brains« genannt, bauen auf bedingten Anweisungen (Wenn …, dann …) auf. Wenn das Objekt den Spieler sieht, dann soll es einen bestimmten Befehl ausführen, zum Beispiel angreifen oder leuchten.

In die simpleren Kombinationen hat man sich schnell reingefuchst, das ist selbst für Logikmuffel kein Problem. Will man aber komplexere Handlungsabläufe erschaffen, wird die Handhabung um einiges komplizierter. Praktischerweise ist die Beta mit einigen Standard-Befehlssystemen ausgestattet, auf die man bei Bedarf zurückgreifen kann.

Project Spark : Die Kodierungen sind nicht immer auf Anhieb zu durchschauen. Die Kodierungen sind nicht immer auf Anhieb zu durchschauen.

Feature-Ebbe

Die Bedienung von Project Spark fällt nach einiger Zeit leichter. Texteingaben über den Controller bleiben allerdings zeitaufwändig. Abhilfe schaffen Smartphones, die man per SmartGlass-App mit der Xbox One verbinden kann – auch eine USB-Tastatur lässt sich an die Xbox One anschließen. Und wer einen PC mit Windows 8 zu Hause hat, kann seine Welt auch hier mit Maus und Tastatur bearbeiten.

Die auf der E3 groß angekündigten Kinect Features funktionieren in der Beta nur eingeschränkt. Wenn man möchte, kann man sich selbst aufnehmen, wie man den Macarena tanzt, und das Bewegungsmuster im Spiel dann von einem Schnabeltier wiedergeben lassen. Abgesehen vom Motion Capture ist von Kinect im Spiel allerdings noch nicht viel zu sehen.

Sagt uns eure Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Noch nicht in der GamePro-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar
hosty
#1 | 10. Apr 2014, 16:43
Ab-so-lut geil!

Das ist doch ein wahr gewordener Traum: Nicht nur ein Leveleditor, mit dem man Maps bauen kann für ein bestehendes Spiel wie einen Egoshooter, nein, ein Editor, in dem man das ganze Spiel erschaffen kann.
Obwohl ich dieses Free-to-Play Konzept prinzipiell nicht leiden kann, könnte es hier möglicherweise die richtige Wahl sein, wenn es nicht zu dreist und unverschämt angewandt wird. Denn wahrscheinlich ist noch nicht sicher, ob es für ein solches Spieleditor Konzept einen Markt gibt, und so wäre es wahrscheinlich ein Risiko, so ein Spiel zum Vollpreis anzubieten.

Aber ich könnte mir vorstellen, daß die Leute regelrecht darauf abfahren werden, und hoffentlich verkacken die nicht die Umsetzung! Wann konnte man das letzte Mal so kreativ sein in einem Videospiel? Man kann alles selber erschaffen und festlegen, sogar die Laufwege und das Verhaltensmuster der Gegner, das ist doch ein wahres Paradies für einen kreativen Kopf!
Also wenn die mich fragen: Wenn das letzten Endes wirklich gut umgesetzt ist und sich als leistungsfähiger und gut bedienbarer Spieleditor mit nahezu unendlichen Möglichkeiten herausstellt, ist das für mich definitiv ein, nein DER Kaufgrund für die Xbox One. Die sollten aber unbedingt schauen, daß man eine Mausunterstützung für die One anbietet, das wäre bei einem solchen Spiel Pflicht.

Diesen dämlichen Einfall, daß andere Spieler das von uns erschaffene Spiel nur für eine beschränkte Zeit spielen dürfen, haben sie ja Gott sei es gedankt schon wieder über Bord geworfen. Also man scheint auf die Community zu hören, was sehr wichtig ist bei solch einem Projekt und generell schon mal als positiv zu verbuchen ist.

Bleibt nur zu hoffen, daß diese ganze Urheberrechts- Scheiße nicht für Probleme sorgt und die Kreativität im Kern erstickt. Also ehrlich, da krieg ich jetzt schon wieder Magenschmerzen, wenn ich daran denke. Als ob da irgendein Schaden damit verursacht werden würde, es ist so lächerlich.

Lasset uns alle beten, daß dies etwas ganz Großes wird, ein Mekka für Kreative und Erfinder, eine Startrampe für künftige Spieldesigner. Gebt uns das ultimative Werkzeug!
rate (6)  |  rate (3)
Avatar
Seal
#2 | 10. Apr 2014, 19:19
@hosty

Hat doch eine Mausunterstützung oder versteh ich da was falsch? o.o

"Und wer einen PC mit Windows 8 zu Hause hat, kann seine Welt auch hier mit Maus und Tastatur bearbeiten."
rate (1)  |  rate (1)
Avatar
hosty
#3 | 11. Apr 2014, 14:45
Richtig, wer einen PC mit Windows 8 zu Hause hat, kann seine Welt auch hier mit Maus und Tastatur bearbeiten. Und zwar auf dem PC, wie Du schon richtig bemerkt hast, dafür kommt's nämlich auch.

Ich habe aber die ganze Zeit von der Xbox One Fassung geredet, und die hat eben keine Mausunterstützung (guckst Du Video und hörst Du, was krasse Frau sagt).
Aber es sollte heutzutage wirklich kein Ding der Unmöglichkeit mehr sein, an einer Konsole Maus und Tastatur zu betreiben, wenn das schon bei so ziemlich allen aktuellen Smart-TV's möglich ist. Jetzt muß blos noch eine Mausunterstützung in Project Spark integriert werden, hoffentlich denken die so weit.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
Ash2X
#4 | 11. Apr 2014, 16:14
Zitat von hosty:
Richtig, wer einen PC mit Windows 8 zu Hause hat, kann seine Welt auch hier mit Maus und Tastatur bearbeiten. Und zwar auf dem PC, wie Du schon richtig bemerkt hast, dafür kommts nämlich auch.

Ich habe aber die ganze Zeit von der Xbox One Fassung geredet, und die hat eben keine Mausunterstützung (guckst Du Video und hörst Du, was krasse Frau sagt).
Aber es sollte heutzutage wirklich kein Ding der Unmöglichkeit mehr sein, an einer Konsole Maus und Tastatur zu betreiben, wenn das schon bei so ziemlich allen aktuellen Smart-TVs möglich ist. Jetzt muß blos noch eine Mausunterstützung in Project Spark integriert werden, hoffentlich denken die so weit.

Wohl kaum - schließlich soll Project Spark auch Smartglass hervorheben.
Theoretisch ist es aber möglich.MS wird keinen Maustreiber herausbringen,aber überlässt anderen Entwicklern die Möglichkeit.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar
amin200
#5 | 17. Apr 2014, 14:15
Tastatur Unterstützung gibt es bereits bei der X1, hoffentlich kommt bald auch Maus Unterstützung.
rate (0)  |  rate (0)
1

AKTUELLE RELEASES
» Zum Release-Kalender

Details zu Project Spark - Xbox One

Cover zu Project Spark - Xbox One
Plattformen: Xbox One PC
Genre Adventure
Untergenre: -
Release D: 07. Oktober 2014
Publisher: Microsoft Game Studios
Entwickler: Team Dakota
Webseite: http://projectspark.com/
USK: noch nicht geprüft
Spiele-Logo: Download
Spiel empfehlen:
Project Spark ab 5,92 € im Preisvergleich  Project Spark ab 5,92 € im Preisvergleich
 
Werde Fan von GamePro auf Facebook GamePro auf Twitter folgen Alle RSS-Feeds von GamePro.de Jetzt GamePro-Newsletter bestellen
GameStar GmbHGameStar GmbH - alle Rechte vorbehalten GAMEPRO MEDIA