Assassin's Creed Sisterhood: Das steckt hinter der Idee der Schwesternschaft

AC Sisterhood setzt sich nicht nur für mehr Frauen in Assassin's Creed-Spielen ein. Hier geht es um echte Verbesserungen für alle, aber auch darum, einen Safe Space zu schaffen.

von David Molke,
29.10.2020 10:00 Uhr

Assassin's Creed: Odyssey hat mit Kassandra zwar endlich eine spielbare Hauptheldin bekommen, die Probleme des Franchises gehen aber noch viel, viel tiefer. Assassin's Creed: Odyssey hat mit Kassandra zwar endlich eine spielbare Hauptheldin bekommen, die Probleme des Franchises gehen aber noch viel, viel tiefer.

Spätestens mit der Einführung des AC Sisterhood-Tattoos in Assassin's Creed Valhalla bekommt die Schwesternschaft so etwas wie den offiziellen Ritterschlag verpasst. Die Community-Organisation findet damit den Weg in die Spiele, um die sich bei ihr alles dreht. Aber das ist natürlich nicht das Ziel der Fan-Gruppe, die will noch viel mehr. In einem Interview erklärt die Gründerin Kulpreet Virdi, was hinter Assassin's Creed Sisterhood steckt. In erster Linie geht es um ein Gegengewicht zu der Art, wie Ubisoft mit seinen weiblichen Charakteren umgeht.

Assassins Creed Sisterhood supportet Frauen in der Community & das steckt dahinter

Das Problem: Das Assassin's Creed-Franchise ist immer noch männlich dominiert und das hängt wohl vor allem auch mit der Unternehmenskultur von Ubsioft zusammen. Beziehungsweise damit, dass einzelne weiße Cis-Männer bestimmen können, wie die Spiele zu sein haben. Menschen, die trotz Spielen wie Horizon Zero Dawn glauben, dass sich Titel mit weiblichen Held*innen einfach nicht verkaufen.

Seit Jahren kämpfen Ubisoft-Entwickler*innen gegen diese sexistische Kultur und Struktur an, werden aber immer wieder ausgebremst. Assassin's Creed: Odyssey sollte beispielsweise ursprünglich ausschließlich eine weibliche Heldin haben, aber das durfte nicht sein. Auch die Rolle von Evie Frye in Assassin's Creed Syndicate hätte wohl deutlich dominanter ausfallen können.

Mehr zu der ganzen Problematik des Assassin's Creed-Franchises könnt ihr in diesem ausführlichen Gamepro-Artikel lesen:

Assassin's Creed rückt Frauen in die zweite Reihe & das ist ein Problem   65     7

Mehr zum Thema

Assassin's Creed rückt Frauen in die zweite Reihe & das ist ein Problem

Die Lösung? Frauen organisieren sich selbst innerhalb der Fan-Community. Um sich gegenseitig zu unterstützen und zu schützen sowie im Idealfall eine Veränderung hin zum Besseren anzustoßen, haben sie mit Assassin's Creed Sisterhood eine eigene Schwesternschaft gegründet. Der Name ist natürlich ein Wortspiel und an die Bruderschaft in Assassin's Creed sowie den Titel des entsprechenden Spiels angelehnt.

Assassin's Creed: Odyssey sollte ursprünglich eigentlich nur mit Kassandra spielbar sein. Assassin's Creed: Odyssey sollte ursprünglich eigentlich nur mit Kassandra spielbar sein.

Dabei geht es unter anderem darum, neue Fans an die Hand zu nehmen und ihnen zum Beispiel den Einstieg in die Welt von Assassin's Creed zu erleichtern. Während es innerhalb der Schwesternschaft vor allem um eine freundliche, sichere und willkommen-heißende Atmosphäre geht, soll nach außen hin auch Aufmerksamkeit auf die Probleme gelenkt werden.

Sie richtet sich übrigens ausdrücklich nicht nur an Frauen, sondern auch an alle anderen, die keine Lust auf eine toxische Community, sexistische Scherze und die klassische Abwehrhaltung vieler sogenannter Gamer haben, wenn es darum geht, eines ihrer heißgeliebten Franchises zu kritisieren.

Link zum Twitter-Inhalt

Das will die Schwesternschaft:

  • Safe Space sein
  • Mehr Sichtbarkeit schaffen
  • Eine Einstiegshilfe geben
  • Sich gegenseitig supporten & empowern
  • Das Franchise positiv beeinflussen
  • Auf Missstände hinweisen
  • Die gesamte Gaming-Branche verbessern

So machen sie das: In erster Linie geht es um die Schaffung des Safe Spaces und einer für alle angenehmen Atmosphäre in der Community. Das wird zum Beispiel dadurch erreicht, dass nicht einfach jeder auf den Discord-Server darf. Zusätzlich betreiben die Mitglieder viel Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit, engagieren sich für wohltätige Zwecke oder organisieren Social Media- sowie Spendenaktionen wie zum Beispiel den Girls Make Games-Fundraiser.

Sehr viel ausführlicher dargelegt findet ihr das in diesem GameRant-Artikel, den wir ausdrücklich empfehlen. Ansonsten könnt ihr der AC-Schwesternschaft auch auf Twitter oder Instagram folgen und einen Podcast gibt es ebenfalls.

Assassin's Creed Valhalla erscheint am 10. November für PS4, Xbox One und Xbox Series X/S. Für die PS5 kommt das Spiel dann ebenfalls, aber erst am 19. November. Vor Kurzem wurde außerdem auch überraschend eine Netflix-Serie zu Assassin's Creed angekündigt.

Wie findet ihr die Assassin's Creed-Schwesternschaft? Glaubt ihr, es wird jemals ein AC mit einer Heldin in der Hauptrolle geben, ohne männliches Gegenstück?

zu den Kommentaren (64)

Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.