CoD: Infinite Warfare - Was muss der Shooter bieten, um uns von Battlefield 1 & Titanfall 2 wegzulocken?

Mit Call of Duty: Infinite Warfare steht der dritte AAA-Shooter innerhalb weniger Tage vor der Tür. Doch während wir uns bereits ausgiebig auf den Servern von Battlefield 1 und Titanfall 2 herumtreiben, fragen wir uns: Wie kann uns Infinite Warfare hier weglocken?

von Dom Schott,
02.11.2016 18:30 Uhr

Call of Duty: Infinite Warfare - Launch-Trailer mit Kit Harington 1:00 Call of Duty: Infinite Warfare - Launch-Trailer mit Kit Harington

Der Release von Call of Duty: Infinite Warfare steht vor der Tür — allerdings ist es nicht der erste Shooter in diesem Herbst, der unsere Türklingel bemüht hat. In den letzten Wochen erschienen sowohl Battlefield 1 als auch Titanfall 2, die uns noch immer fast völlig in Beschlag nehmen. Beide Spiele haben trotz, oder gerade wegen, ihrer unterschiedlichen Settings viel zu bieten und so richtig ist unser Kopf noch gar nicht frei, um direkt den dritten Shooter auf unserer Konsole begrüßen zu können.

Also haben wir in der Redaktion unsere Köpfe zusammengesteckt und darüber nachgedacht, was Call of Duty: Infinite Warfare bieten muss, um uns zum dritten Mal innerhalb kürzester Zeit auf die Server eines Shooters zerren zu können.

Dom (@R3nDom)

Call of Duty: Infinite Warfare wird es dieses Jahr sehr schwer bei mir haben. Vor allem Battlefield 1 mit dem überraschend spannenden Sprung in die Schützengräben des Ersten Weltkrieges stillt mein Bedürfnis nach einem tollen Multiplayer-Shooter für die nächste Zeit. Hier zählt Teamplay, Übersicht und viel Verständnis für Taktik, während das Waffeninventar endlich mal nicht die üblichen Verdächtigen anbietet. Und Titanfall 2 kann mich mit seiner Kampagne zwar nicht übermäßig begeistern, doch der Schauplatz mitsamt Titanen gibt dem für mich etwas durchgelutschten SciFi-Setting die entscheidende Würze. Aber wo soll da nun noch Infinite Warfare reinpassen?

Im Grunde gibt es für Infinite Warfare nur eine Chance, um sich dauerhaft auf meiner Festplatte halten zu können: Ein, zwei, drei mehr innovative Gameplay-Ideen, als die leider nur durchwachsene Beta bisher zeigen konnte. Liebe Entwickler, wenn euer Spiel schon teilweise im Weltraum spielt, dann macht die Schwerelosigkeit doch bitte auch zu einem Kernfeature und nicht etwa zu einem Gimmick in nur einem der zahlreichen Level! Kampfanzüge allein locken mich schon lange nicht mehr dauerhaft in einen Multiplayer und ich hoffe, dass Infinite Warfare noch ein paar Überraschungen in der Hinterhand versteckt, um die sonst sehr traditionell-drögen Kämpfe noch etwas anzureichern.

Tobi (@FrischerVeltin)

Klare Antwort von mir: Einen guten Koop-Modus. Denn in diesem Bereich pennen sowohl Battlefield 1 als auch Titanfall 2 massiv. Ich vermisse bei beiden die Möglichkeit, die Kampagne kooperativ durchzuspielen oder zumindest einen Gegnerwellen-Modus mit ein paar pfiffigen Ideen. Eine Koop-Kampagne hat auch Infinite Warfare leider nicht zu bieten, dafür aber einen ausgeklügelten Koop-Zombie-Modus. Und wie es aktuell aussieht, wird der ein echter Hammer - ich freu mich jedenfalls total drauf, mit meinen Kumpels im trashigen B-Movie-80er-Jahre-Style gegen die Zombies zu Felde zu ziehen.


Tim (@DieserHoedl)

Ich weiß, ich weiß – wer in aller Welt spielt bitte ein Call of Duty, Battlefield oder eben Titanfall wegen seiner Kampagne? Aber ja, tatsächlich bin ich einer dieser Menschen. Denn um mich in eine der Online-Communities einzufinden, fehlt mir schlicht die Zeit. Doch Shooter mag ich eben trotzdem. Daher bin ich natürlich grundsätzlich froh darüber, dass sich DICE und Co. die Mühe machen, neben den zahlreichen Multiplayer-Maps auch Singleplayer-Kampagnen zu designen.

Nur: Wenn, dann bitte richtig. Besonders Titanfall 2 mit seiner skizzenhaften Erzählung und der allgemein peinlichen Aufmachung hat mich hier enttäuscht. Und was ich bislang von Battlefield 1 gesehen habe, wirkt leider auch nur wie ein ordentlich inszeniertes Multiplayer-Tutorial. Hoffentlich bildet Infinite Warfare also hier die Ausnahme.


Rae (@freakingmuse)


Mir geht es ähnlich wie Tobi, ich wünsche mir in erster Linie einen überzeugenden Koop-Modus. Ich bin immer auf der Suche nach Spielen, die ich gemeinsam mit meinen Freunden, aber nicht zwangsläufig gegen andere Menschen spielen kann. Ich hätte gerne eine Koop-Kampagne, die mich mal wieder überzeugt und bei der nicht so bald die Puste ausgeht. Infinite Warfare bietet immerhin einen Zombie-Modus und der sieht wunderbar abgedreht aus. Darauf freue ich mich wirklich. Und wer weiß: Vielleicht schafft er es sogar, mich davon abzulenken, dass es noch immer kein Left4Dead 3 gibt...


Mirco (@MirCommander)


Call of Duty könnte ein paar neue spielerische Impulse vertragen. Trotz Ballereien im Weltraum und Exo-Suits fühlt sich Infinite Warfare immer noch stark nach einem klassischen Call of Duty an. Wallruns und Jetpack sind zwar tolle Neuerungen, die bot aber schon damals Titanfall. Es wird mal wieder Zeit für einen Sprung. Auch ein Koop-Modus würde helfen, sich von der Konkurrenz abzugrenzen, doch den lässt Infinite Warfare dieses Jahr ja leider außer Acht. Bleibt also der Zombie-Modus als Alleinstellungsmerkmal - und der wird mich sicher wieder etliche Stunden beschäftigen.

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.