Drag Her ist das Drag Queen-Fighting Game von dem ich nicht wusste, dass ich es brauche

Dank Streaming-Services werden Competition Shows mit Drag Queens derzeit immer beliebter. Jetzt kommt das passende Prügelspiel dazu.

von Sebastian Zeitz,
04.02.2022 18:35 Uhr

In Drag Her könnt ihr euch mit Drag Queens prügeln. In Drag Her könnt ihr euch mit Drag Queens prügeln.

Innerhalb der LGBTQIA+-Szene gibt es sehr viele Sub-Kulturen. Eine etwas bekanntere mit der viele irgendwann mal in Berührung kommen könnten, sind Drag Queens. In den letzten Jahren wurde die Plattform immer größer dafür, was vor allem am Streaming von Drag-Competition-Sendungen wie RuPaul's Drag Race sowie Dragula und den wachsenden Twitch-Communities liegt.

Jetzt kommt die Szene auch in Videospielen an. Denn ein kleines Studio namens Fighting Chance Games hat ein neues Kickstarter-Projekt angekündigt, das die Kultur etwas anders darstellt. Hinter Drag Her verbirgt sich nämlich ein Prügelspiel mit Drag Queens und Drag Kings als Kämpfern, die sich auf dem Runway eins auf die Mütze geben.

Drag Her verbindet Drag-Kultur mit Prügelspielen

Damit ihr ein Gefühl für das Spiel bekommen könnt, ist hier der erste Kickstarter-Trailer:

Drag Her - Dieses Prügelspiel lässt euch mit echten Drag Queens kämpfen 1:07 Drag Her - Dieses Prügelspiel lässt euch mit echten Drag Queens kämpfen

Darum geht's: Drag Her ist ein Prügelspiel mit einer per Hand animierten 2D-Optik in der ihr eins gegen eins gegen Drag-Artists kämpfen könnt. Dafür hat jede Figur ganz eigene Moves und es geht darum, den Lebensbalken aka den Lippenstift der Gegner mit Angriffen zu leeren.

Beim Versus-Modus wird es ganz klassisch lokal sowie online möglich sein, gegeneinander anzutreten. Für letzteres hat das Studio bereits einen Rollback-Code bzw. Backroll-Code angekündigt – Drag Race-Fans werden die Anspielung verstehen. Daneben soll es eine vollwertige Kampagne sowie einen Trainings-Modus geben. Das Spiel wird mit sechs Stages an den Start gehen.

Das sind die Drag-Artists: Für das Spiel Drag Her sind bisher Drag Queens und Drag Kings aller möglichen Richtungen angekündigt. Die Entwickler*innen setzen dabei auf Diversität:

  • Spielbare Charaktere
    • Alaska 5000 – bekannt aus Drag Race Season 5, All-Stars 2
    • Asia O'Hara – bekannt aus Drag Race Season 10, Drag Race Vegas Revue
    • Kim Chi - bekannt aus Drag Race Season 8
    • Laganja Estranja – bekannt aus Drag Race Season 6
    • Landon Cider – bekannt aus The Boulet Brothers Dragula Season 3
    • Manila Luzon – bekannt aus Drag Race Season 3, All-Stars 1 & 4
  • Helfer-Charaktere
    • Jiggly Caliente – bekannt aus Drag Race Season 4, All-Stars 6, Pose
    • Tammie Brown – bekannt aus Drag Race Season 1, All-Stars 1
  • Nicht-spielbare Charaktere
    • Meatball – aus The Boulet Brothers Dragula Season 1

Das sind die ersten Drag-Artists, die als Kämpfer*innen im Spiel sind. Das sind die ersten Drag-Artists, die als Kämpfer*innen im Spiel sind.

Wann soll das Spiel erscheinen? Aktuell läuft die Kickstarter-Kampagne für das Spiel noch und versucht, 69.999 US-Dollar zu erreichen. Sollte die Kampagne erfolgreich sein, ist der Release für das erste Quartal 2024 geplant.

Das ist die Roadmap für Drag Her. Das ist die Roadmap für Drag Her.

Noch nicht für Konsole: Drag Her soll vorerst nur für den PC erscheinen, das Entwicklerteam sucht aber zumindest nach Möglichkeiten, das Spiel auch auf die Nintendo Switch zu bringen. Mit einer kostenlosen Demo könnt ihr das Ganze bereits jetzt ausprobieren.

Was bedeutet Drag? Ganz klassisch steht der Name für Dressing up as Girls (als Frauen verkleiden). Früher waren Drag Queens vor allem meist schwule Männer, die in Shows in Bars oder bei passenden Wettbewerben aufgetreten sind. Mittlerweile ist die Kultur aber deutlich gewachsen und egal welcher Orientierung oder welcher geschlechtlichen Identität – jeder kann Drag machen und es für sich interpretieren. Neben Drag Queens gibt es Drag Kings, die eher einem männlichen Bild entsprechen.

Die Meinung der Redaktion

Ich hab letztes Jahr unverhofft damit angefangen, RuPaul's Drag Race zu schauen, nachdem ein Kumpel mich dazu gezwungen hat. Obwohl ich sonst solche Shows nicht unbedingt mag, hat mir das so gut gefallen, dass ich in den letzten Monaten über 15 Staffeln an Drag-Shows geschaut habe, viele Queens abseits davon verfolge und mich mehr mit dem Thema beschäftigt hab.

Deshalb ist jetzt auch die Überraschung umso größer, dass es ein Spiel geben wird, das einige der bekannten Queens aus den Sendungen beinhalten wird. An dem Punkt hätte ich sogar jedes Genre genommen, dass es dann auch noch ausgerechnet ein Prügelspiel ist, macht mich umso glücklicher.

Zudem zeigen die Entwickler*innen, dass sie wirklich Fans der Drag-Kultur sind. Nicht nur haben sie unterschiedliche Drag-Formen und auch einen Drag King dabei, sondern achten auch stark auf Diversität in ihrem Cast. Anstatt vielleicht nur die beliebtesten Queens aus Drag Race zu nehmen, scheint bisher die Vielfalt im Vordergrund zu stehen – genauso wie es sein sollte.

Die Kreditkarte ist schon gezückt und jetzt kann ich einfach nur noch hoffen, dass das Spiel sein Ziel erreicht. Denn mir ist es jetzt erst einmal egal, ob das Gameplay genug Tiefe bietet oder gewisse Combo-Möglichkeiten dabei sind. Ich freue mich einfach darauf mit Kim Chi im Tag-Team mit Jiggly Caliente die Konkurrenz fertig zu machen.