Festnahme nach Drogenkonsum - Sega stoppt Verkauf von PS4-Spiel

Klingt komisch, ist aber so: Weil der Sprecher Pierre Taki wegen Drogen verhaftet wurde, will Sega das PS4-Spiel Judgment nicht mehr verkaufen. Offen bleibt, wie es mit dem westlichen Release aussieht.

von David Molke,
13.03.2019 13:30 Uhr

Judgment stammt von den Yakuza-Machern und sollte eigentlich im Juni auch bei uns erscheinen.Judgment stammt von den Yakuza-Machern und sollte eigentlich im Juni auch bei uns erscheinen.

In Japan gelten sehr strikte Gesetze, wenn es um Drogen geht. Deswegen will Sega nun offenbar nur noch möglichst wenig mit Judgment zu tun haben. Der an dem PS4-Spiel beteiligte Sprecher und Schauspieler Pierre Taki wurde nämlich verhaftet, weil er Kokain konsumiert haben soll. Was jetzt anscheinend zur Folge hat, dass Sega den kompletten Verkauf des Titels einstellt.

Sega stoppt Verkauf von Judgment, weil ein Schauspieler gekokst hat

Die Story wirkt relativ absurd. Immerhin hat der Schauspieler und dessen Konflikt mit dem Gesetz allerhöchstens indirekt mit dem Spiel zu tun. Aber Sega möchte offenbar einfach jeglichen schlechten Einfluss beziehungsweise Negativ-Ruf vermeiden.

Was ist passiert? Der Sprecher, Schauspieler und Musiker Pierre Taki wurde wegen illegalen Drogenkonsums verhaftet. Aufgrund von Hinweisen wurden zunächst anscheinend seine Wohnung und sein Auto durchsucht. Allerdings soll kein Kokain gefunden worden sein.

Nichtsdestotrotz reicht das in Japan offenbar, um den Schauspieler zu verhaften und einem Drogentest zu unterziehen. Der soll wiederum positiv ausgefallen sein, wie Nippon.com berichtet. Pierre Taki habe daraufhin zugegeben, eine geringe Menge Kokain konsumiert zu haben.

Judgment könnte womöglich gar nicht erst bei uns veröffentlicht werden, weil ein Sprecher offenbar Kokain konsumiert hat.Judgment könnte womöglich gar nicht erst bei uns veröffentlicht werden, weil ein Sprecher offenbar Kokain konsumiert hat.

Judgment
Was ist das neue PS4-Spiel der Yakuza-Macher?

Sega löscht sogar Tweets & denkt über weitere Schritte nach

Als ob der Verkaufs-Stopp der Retail- und Digital-Versionen von Judgment aka Judge Eyes aka Judgement Eyes aka Project Judge nicht drastisch genug wäre, hat Sega auch noch einige Tweets gelöscht. Wieso genau bleibt unklar, aber es reicht offenbar, dass sie mit Judgment in Verbindung stehen.

In einem offiziellen Statement entschuldigt sich Sega für möglicherweise entstandene Unannehmlichkeiten. Zusätzlich denke das Unternehmen darüber nach, welche Schritte als nächstes unternommen werden sollen.

Erscheint das Spiel bei uns? Das klingt danach, als könnte auch der westliche Launch des PS4-Spiels auf dem Spiel stehen. Wir haben bei Sega nachgefragt, wie es um den Release von Judgment hier in Deutschland bestellt ist. Sobald wir mehr wissen, geben wir Bescheid.

Was sagt ihr zu der Geschichte?

Project Judge - Story-Trailer zeigt den dramatischen Wandel des Protagonisten 5:28 Project Judge - Story-Trailer zeigt den dramatischen Wandel des Protagonisten


Kommentare(70)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen