GameStop will eigene Retro-Fillialen eröffnen

GameStop plant offenbar einige grundlegende Änderungen, um auch in Zeiten von Streaming und Downloads noch relevant zu bleiben. Zum Beispiel soll eine Design-Firma dabei helfen, die Filialen aufzumöbeln.

von David Molke,
16.07.2019 15:14 Uhr

GameStop-Filialen sollen in Zukunft eher Orte der Begegnung, der Kultur und des Spielens werden, wenn es nach GameStop geht.GameStop-Filialen sollen in Zukunft eher Orte der Begegnung, der Kultur und des Spielens werden, wenn es nach GameStop geht.

GameStop will sich offenbar wandeln, um auch in Zukunft noch relevant zu bleiben. Das stellt keine leichte Aufgabe für einen Retailer dar, der in Zeiten von Streaming-Plattformen, Games as a Service und digitalen Downloads vor allem mit physischen Spiel-Versionen Geld verdient. Aber GameStop kommt wohl nicht drumherum – und weiß das anscheinend auch. Gemeinsam mit einer berühmten Design-Firma sollen jetzt neue Konzepte für die Filialen her.

GameStop arbeitet mit Design-Firma daran, Filialen aufzumöbeln

Läden allein reichen nicht: Als Teil einer groß angelegten Umorientierung, Neuausrichtung und auch Neuerfindung will GameStop anscheinend eine ganze Menge ändern. Dazu gehört auch der Look der Filialen, die nicht mehr einfach nur Läden sein sollen.

Design-Firma hilft: GameStop verkündet in einer offiziellen Pressemitteilung, dass die Design-Firma R/GA dabei helfen soll, die Ideen in die Tat umzusetzen. R/GA hat bereits mit Marken wie Nike, Lego oder McDonald's zusammen gearbeitet.

GameStopGameStop

PS5 & Project Scarlett
GameStop freut sich über Disk-Laufwerke

Gamer-Interessen sollen im Mittelpunkt stehen

Was genau ist geplant? Offenbar will GameStop seine Filialen kundenfreundlicher machen. Aber sie sollen offensichtlich auch nicht mehr nur als Läden funktionieren, sondern als Orte, die die Gaming-Kultur zelebrieren. Orte, an denen sich Spiele-Fans treffen und an denen sie gern Zeit mit ihrem Hobby verbringen.

Dazu gehören die folgenden Pläne:

  • Spiele sollen verstärkt auch gespielt werden können
  • Läden sollen neue, unterschiedliche Konzepte erhalten
  • eSports-Wettbewerbe könnten in GameStop-Filialen stattfinden
  • Einzelne Stores bieten womöglich nur Retro-Games an

GameStop selbst schreibt in der Bekanntmachung, man befinde sich auf einer Reise und wolle neue Wege gehen. Im Idealfall können die Filialen den Gaming-Fans dann Erfahrungen bieten, die weit über den bisherigen Standard hinausgehen.

Wie klingt das für euch? Könnt ihr euch GameStops als verbesserte Orte der Begegnung und Gaming-Kultur vorstellen?

22 neue Konsolenspiele im Juli 2019 - Release-Vorschau für PS4, Xbox One & Nintendo Switch 8:18 22 neue Konsolenspiele im Juli 2019 - Release-Vorschau für PS4, Xbox One & Nintendo Switch


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen