Ghost Recon Frontline: Beta des Battle-Royale-Shooters nach Shitstorm spontan verschoben

Kurz vor dem Release verschiebt Ubisoft die geschlossene Beta von Ghost Recon Frontline. Ursache ist vermutlich das extrem negative Feedback aus der Community.

von Jonathan Harsch,
14.10.2021 13:01 Uhr

Die Frontline-Beta sollte heute beginnen. Die Frontline-Beta sollte heute beginnen.

Heute sollte eigentlich die geschlossene Beta zu Ghost Recon Frontline an den Start gehen, doch Ubisoft hat sich spontan dazu entschlossen, den Test zu verschieben. Auf Twitter heißt es:

Wir haben beschlossen, dass es das beste ist, den geschlossenen Test zu Tom Clancy’s Ghost Recon Frontline zu verschieben. Das Entwicklerteam will das bestmögliche Erlebnis erschaffen. Wir werden euch sobald wie möglich den neuen Termin mitteilen. Danke für eure Unterstützung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Warum die kurzfristige Verschiebung? Die Nachricht beinhaltet keinerlei Anhaltspunkte, warum die Beta nicht wie geplant zwischen dem 14. und 21. Oktober stattfindet. Hätte es technische Probleme gegeben, wären diese dem Team wohl schon früher aufgefallen. Stattdessen liegt es vermutlich an der negativen Reaktion der Fans. Kaum jemand möchte das beleibte Franchise als Battle Royale sehen, auch wenn die taktischen Aspekte erhalten bleiben sollen.

Ghost Recon-Fans schimpfen auf Frontline

Die Enthüllung von Ghost Recon Frontline kam in der Community überhaupt nicht gut an. Viele Fans der Serie fühlen sich von Ubisoft übergangen. Der Reveal-Trailer zu Ghost Recon Frontline hat auf Youtube viermal so viele Downvotes wie Upvotes. Darunter finden sich Kommentare wie "Niemand, absolut niemand hat darum gebeten" und "Ein weiteres Franchise beißt ins Gras".

Hier könnt ihr euch den Trailer ansehen:

Ghost Recon Frontline - Neuer Multiplayer-Shooter mit Gameplay-Trailer enthüllt 1:44 Ghost Recon Frontline - Neuer Multiplayer-Shooter mit Gameplay-Trailer enthüllt

Auf Twitter sieht es nicht anders aus: Unter dem Post des Frontline-Accounts ist die Stimmung ähnlich schlecht. Djbhammer schreibt: „vielleicht solltet ihr das Spiel komplett canceln und ein richtiges Ghost Recon machen. Wir wollen kein Ghost Recon Fortnite.“ Kaum jemand gibt dem Titel auf dem umkämpften Battle-Royale-Markt eine Chance.

"Cancelt es einfach. Verschwendet nicht das Geld und die Zeit der Devs, indem ihr versucht ein Spiel zu machen, das drei Jahre zu spät kommt.", schreibt Ghost Nurf. Genricprotag schlägt in dieselbe Kerbe: „Jesus, macht einfach ein weiteres Spiel wie Wildlands. Niemand möchte noch ein Battle Royale, und ihr werdet nicht Warzone, Fortnite oder Apex Legends überbieten.“

Um was es sich bei Frontline genau handelt, erfahrt ihr hier:

Ghost Recon Frontline ist Ubisofts neue Free2Play-Battle Royale-Hoffnung   42     0

Mehr zum Thema

Ghost Recon Frontline ist Ubisofts neue Free2Play-Battle Royale-Hoffnung

Ihr seht es ähnlich: Auch auf den GamePro-Artikel zur Vorstellung von Ghost Recon Frontline sind die Reaktionen zu großen Teilen negativ. T3quiLLa schreibt: "Tolles Beispiel dafür, dass Ubisoft nicht auf die Kunden hört. Die Ghost Recon Community möchte wieder zurück zum langsamen Taktik Shooter und was kriegen wir...?!“

Für Luk le grand ist nicht nur Frontline das Problem, sondern die ganze Politik von Ubisoft: „Klassischer Ubisoft Move. Mir missfällt wirklich jede Entscheidung, die die in den letzten Jahren getroffen haben. Die fahren ausnahmslos alle Serien gegen die Wand.“

Es wird spannend zu sehen, wie es mit Ghost Recon Frontline weitergeht.

Würdet ihr Ghost Recon Frontline eine Chance geben, wenn es erscheint?

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.