Mavericks: Proving Grounds - Battle Royale-Shooter verspricht "2000 Call of Duty-Maps in einer"

Mavericks: Proving Grounds konzentriert sich zuerst auf Battle Royale-Spiele mit 400 bis 1000 Spielern. Später soll noch eine persistente und offene MMO-Open World mit Survival-Elementen hinzu kommen.

von David Molke,
29.03.2018 11:47 Uhr

Mavericks: Proving Grounds will gleich mehrere Schritte weiter gehen als PUBG oder Fortnite und Matches mit bis zu 1000 Spielern sowie eine persistente MMO-Open World liefern.Mavericks: Proving Grounds will gleich mehrere Schritte weiter gehen als PUBG oder Fortnite und Matches mit bis zu 1000 Spielern sowie eine persistente MMO-Open World liefern.

Mavericks: Proving Grounds scheut nicht vor großen Zielen und Ansagen zurück. Schon allein die Zahlen wirken beeindruckend: Bis zu 1000 Spieler sollen gleichzeitig gegeneinander antreten können und die Map ist vier mal so groß wie die von PUBG. Später ist neben einem Social Hub auch eine persistente und gleichzeitig offene MMO-Welt geplant. Vorerst liegt der Fokus aber auf dem Feinschliff des Battle Royale-Modus.

Die Mavericks: Proving Grounds-Map wird nicht nur sehr groß

Es reicht nicht, einfach nur eine große, aber leere Map zu haben. Mavericks: Proving Grounds will die Karte darum auch mit sinnvollen Dingen füllen und so eine gewisse Dichte erzeugen. Dabei steht das Gameplay stets im Vordergrund: Wir sollen zum Beispiel erkennen können, wo sich jemand blindlings durchs Gebüsch geschlagen hat. Ein Großteil der Karte sei von Hand gebaut worden, erklärt Automaton-CEO James Thompson gegenüber VG24/7:

"Wir sind quasi 2000 Call of Duty-Maps in einem."

Zerstörungsphysik & Belagerungen wie in Rainbow Six: Siege

Auch der Belagerung von Gebäuden kommt eine große Bedeutung in Mavericks: Proving Grounds zu. Die dazu passende Zerstörungs-Physik soll der von Rainbow Six: Siege in nichts nachstehen und aus einzelnen, unterschiedlichen Zerstörungs-Systemen zusammengesetzt sein.

"Ein Haus zu belagern ist eine große Sache in Mavericks, während es bei dem, was man aktuell auf dem Markt sehen kann, eher nur ein Anhängsel ist. Wir verstehen diese Komponenten als ziemlich substantielle Teile des Level-Designs. Um sicherzustellen, dass all diese Teile zum Spaß beitragen, denken wir also letztlich über Leveldesign nach. Aktuelle Battle Royale-Spiele gehen noch nicht wirklich so weit."

Mavericks: Proving Grounds - Erster Teaser-Trailer zum Survival-Titel mit 1000 Spielern 0:40 Mavericks: Proving Grounds - Erster Teaser-Trailer zum Survival-Titel mit 1000 Spielern

1000 Spieler sind das Maximum, die Regel wohl eher 400

In herkömmlichen Mavericks: Proving Grounds-Matches bekommen wir es zunächst wohl eher nur mit rund 400 Spielern zu tun. Spiele mit 1000 gleichzeitigen Kämpfern könnten den Entwicklern zufolge als Sonder-Event, großes Finale oder ähnliches abgehalten werden. Auch um ewige Wartezeiten zu vermeiden, dürfte ein 1000-Spieler-Modus vorerst nicht standardmäßig angeboten werden.

Battle Royale kommt noch 2018, Survival & Open World danach

Mavericks: Proving Grounds soll zumindest teilweise noch dieses Jahr erscheinen. Während der Social Hub samt Charakterprogression und persistenter MMO-Open World erst 2019 erscheinen soll, plant der Entwickler, den Battle Royale-Modus bis zum Ende des Jahres zu veröffentlichen. Eine PS4- und Xbox One-Version soll "so schnell wie möglich" erscheinen.

Was haltet ihr von den großen Plänen und Ambitionen?

Mavericks: Proving Grounds - Screenshots ansehen


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen