Report: Netflix will eigene Spiele entwickeln und im Abo anbieten - ohne Aufpreis

Netflix erweitert bald sein Angebot. Innerhalb der eigenen Streaming-Plattform sollen bald nicht nur Filme, Serien, Dokus und Co. zum Streaming bereit stehen, sondern auch Spiele.

von David Molke,
15.07.2021 11:43 Uhr

Netflix dreht den Spieß wohl bald um und entwickelt selbst Videospiele, statt sie nur zu verfilmen. Netflix dreht den Spieß wohl bald um und entwickelt selbst Videospiele, statt sie nur zu verfilmen.

Netflix will den Spielemarkt erobern. Aber nicht einfach nur mit Verfilmungen beliebter Franchises oder dem Verteilen von Lizenzen für Videospiele zu eigenen Serien. Nein: Netflix plant offenbar eine große Gaming-Offensive und will eigene Spiele entwickeln. Das wurde jetzt offiziell angekündigt und die passende Person für das Vorhaben wurde ebenfalls schon gefunden. Vielleicht kommen die ersten Spiele sogar schon bald.

Netflix will jetzt auch eigene Videospiele veröffentlichen und plant Großes

Darum geht's: In einem Bloomberg-Bericht heißt es, Netflix mache seinen nächsten großen Move, der über TV-Shows und Filme hinausgeht. Dabei handelt es sich um einen Vorstoß in den Bereich der Videospiele und ein Ex-Electronic Arts- und Facebook-Mensch leitet diese Initiative, wie Netflix selbst gesagt haben soll.

Mike Verdu hat in der Vergangenheit bereits an Franchises wie Die Sims, Star Wars oder Plants vs Zombies gearbeitet. Er war bei Facebook unter anderem auch dafür zuständig, Spiele auf das Oculus VR-Headset zu bringen. Nun soll der neue Vice President of Game Development dem Chief Operating Officer Greg Peters unterstehen. Momentan sucht Netflix wohl auch nach fähigen Entwickler*innen.

Was genau ist geplant? Das steht noch nicht fest. Laut den Quellen von Bloomberg will Netflix aber definitiv eigene Spiele entwickeln. Die sollen dann im Rahmen der bisherigen Streaming-Plattform angeboten werden. Vielleicht kommen die ersten Titel sogar schon innerhalb eines Jahres, das sei zumindest der Plan. Wie das alles im Detail gestaltet werden soll, bleibt abzuwarten.

Fest steht aber, dass Netflix in der Lage wäre, den Markt ordentlich aufzumischen. Das Potenzial und Knowhow ist da, nach und nach tatsächlich das echte "Netflix für Gaming" aus dem Boden zu stampfen und Angeboten wie dem Game Pass die Stirn bieten zu können.

Der Xbox Game Pass wurde immer wieder als "Netflix für Gaming" bezeichnet und könnte bald vom Original Konkurrenz bekommen. Der Xbox Game Pass wurde immer wieder als "Netflix für Gaming" bezeichnet und könnte bald vom Original Konkurrenz bekommen.

Spannend wird auch zu sehen sein, ob die Spiele dann komplett aus der Cloud heraus gestreamt werden sollen, wie das zum Beispiel bei Google Stadia oder Xbox Cloud Gaming der Fall ist. Womöglich gibt es dann eigene Netflix-Controller gibt und fraglich bleibt auch, ob es das Angebot dann womöglich als Download-Lösung auf Konsolen wie PS5 und Xbox Series S/X schafft.

Angeblich ohne Zusatzkosten: Netflix plant laut den Menschen, mit denen Bloomberg gesprochen hat, offenbar erstmal keine Preiserhöhung im Zusammenhang mit den Spielen. Sie sollen dann wohl zum Standard-Angebot von Netflix mit dazu gehören.

Bisher hat Netflix vor allem Videospiel-Verfilmungen wie die The Witcher-Serie, die Resident Evil-Projekte und ähnliches an den Start gebracht. Es gab auch einige Spiele zu Serien wie Stranger Things, die lizensiert und co-produziert wurden oder interaktive Episoden. Aber eben noch keine selbst entwickelten Spiele.

Wie stellt ihr euch das vor? Was würdet ihr euch vom Spiele-Angebot bei Netflix wünschen?

zu den Kommentaren (40)

Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.