Neue vs. alte PS5: Die Modell-Unterschiede sind egal, sagen Tech-Experten

In den letzten Wochen gab es immer mehr Berichte, dass es Probleme mit der neuen PS5-Modell geben könnte. Bekannte Tech-Experten sagen jetzt, dass dem nicht so ist.

von Sebastian Zeitz,
17.09.2021 19:00 Uhr

Es gab viele Diskussionen um das neue PS5-Modell. Am Ende sind die Unterschiede eigentlich egal. Es gab viele Diskussionen um das neue PS5-Modell. Am Ende sind die Unterschiede eigentlich egal.

Sony hat vor kurzem ohne große Ankündigung eine Modell-Revision der PS5 auf den Markt gebracht. Um dabei die Produktionskapazitäten zu verbessern, wurden einige Teile ausgetauscht, darunter auch der Kühlkörper. Das sorgte im Internet für viel Aufsehen, nachdem ein YouTuber das neue Modell öffnete und den deutlich kleineren Heatsink gefunden hat. Mittlerweile gibt es Tests, wie sich das auf die Performance der Konsole auswirkt.

Neues PS5-Modell sorgte für Aufregung

Wo lag das Problem? Der YouTuber Austin Evans hat in einem Video die beiden Modelle miteinander verglichen und mehrere Tests von außen ausgeführt. Dabei machte er die Entdeckung, dass das neue Modell von außen knapp drei Grad wärmer wird, als zuvor.

Dem ging er auf die Spur und fand im Inneren, dass der Kühlkörper deutlich kleiner ist und weniger Kupfer für die Wärmeleitung verwendet. Daraufhin machte Evans die Bemerkung, dass das neue Modell erheblich schlechter ist und sorgte so für Aufregung im Internet. Mehr dazu, warum die Ergebnisse nicht repräsentativ sind, lest ihr hier:

PS5 - Keine Sorge: Neues Modell wird nicht zur Herdplatte   32     1

Mehr zum Thema

PS5 - Keine Sorge: Neues Modell wird nicht zur Herdplatte

Technik-Experten machen klar, ob das neue PS5-Modell schlechter ist

Im neuesten Video analysieren die Technik-Experten von Digital Foundry und dem YouTube-Hardware-Kanal The Gamer Nexus nun das neue PS5-Modell und unterziehen es einem strengen Leistungstest:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Wieso es keinen Unterschied macht: Richard Leadbetter von Digital Foundry sieht die Unterschiede des neuen Modells eher als nichtig an. Er kommt zu dem Fazit, dass es für den Endkonsumenten bei der Performance der Konsole keinerlei Unterschiede macht, welches Modell sie haben:

Ja das Kühler-Design ist teilweise vereinfacht und die interne Temperatur scheint, trotz einiger kühleren Fälle, insgesamt etwas heißer zu laufen. Die Kernfrage ist aber, ob das neue Modell besser oder schlechter als das Launch-Modell ist. Und da können wir sagen, dass sie im Endeffekt gleich sind, vor allem in Bezug auf die Erfahrung beim ganz normalen Spielen.

Auch die Tests der Hardware-Experten von The Gamer Nexus zeigen in ihrem Video, dass die Temperatur zwar an manchen Bauteilen wärmer wird, sich das alles aber noch in einem akzeptablen Rahmen befindet. Es sollten also keine Totalausfälle von Konsolen vorkommen, sofern die Konsole denn nicht in einem engen Schrank heiß läuft. Aber das würde auch dem alten Modell alles andere als gefallen.

Beachtet aber, dass die Testergebnisse nicht zu 100 Prozent genau sind, da bei jedem eingesteckten Kabel schon kleine Millimeter Unterschiede die Ergebnisse verändern.

Passt trotzdem auf: Auch wenn es theoretisch nicht schlimm ist, dass die Konsole etwas wärmer läuft, solltet ihr unbedingt auf ein paar grundsätzliche Regeln achten. Wie ihr eure Konsole richtig aufstellt, damit auch die abgehende Luft zirkulieren kann, verraten wir euch in einem eigenen Artikel.

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.