Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

New Super Mario Bros. U - Mario-Land im HD-Gewand

Da ist das Ding! Die lang erwartete Wii U trudelt mitsamt New Super Mario Bros. U endlich in der Redaktion ein. Wie sich der alte Klempner und der neue Controller spielen, erfahrt ihr in unserer Vorschau.

von Jörg Moldenhauer,
23.10.2012 14:55 Uhr

Zum ersten Mal eine neue Konsole auszupacken und dann den Controller in die Hand zu nehmen ist für jeden Videospielfan ein großer, ja fast schon sakraler Moment. Zwar konnten wir die Wii U und einige Titel schon auf Messen und Events ausprobieren, das waren aber eher kurze Anspiel-Sessions. Nun haben wir den Wii Nachfolger mitsamt einer weit fortgeschrittenen Version von New Super Mario Bros. U aber endlich in den eigenen vier (Redaktions-)Wänden. Genug Zeit also, das 2D Jump & Run und vor allem den neuen Controller mit dem schicken Display in aller Ruhe unter die Lupe zu nehmen.

New Super Mario Bros. U - Trailer 2:13 New Super Mario Bros. U - Trailer

Voller Vorfreude krallen wir uns das überdimensionale Gamepad. Der weiße Riese liegt überraschend gut in der Hand. Er ist nicht komplett flach wie ein Tablet, sondern hat auf der Rückseite kleine griffartige Auswölbungen, sodass die Finger wie bei einem traditionellen Controller gut zupacken können. Zudem ist er angenehm leicht. Wegen des eingebauten Bildschirms und der damit verbundenen Technik hatten wir mit mehr Gewicht gerechnet.

Die Knöpfe und die beiden Analogsticks sind mit den Daumen bequem zu erreichen. Um die Plus- und Minus-Tasten (also Start und Select) zu betätigen, müssen wir zwar leicht umgreifen, das sollte aber kein großes Problem sein, denn mit den vier Buttons sowie jeweils zwei hochwertig verarbeiteten Schulter-Triggern links und rechts sind für schnelle Spielaktionen ausreichend Tasten vorhanden.

New Super Mario Bros. U - Screenshots ansehen

Das Pilzkönigreich in HD

Nun wird es aber Zeit, Nintendos neuen Zauberkasten anzuschalten und mit Mario und Co. durch die zweidimensionalen Levels zu düsen. Was dabei zunächst auffällt ist die Grafik. Die verwaschenen und unscharfen Bilder der Wii sind Geschichte. Mit anderen Worten: Marios Schnauzer sah noch nie so schön aus. Hintergründe und Spielfiguren sind in stimmigem Comic-Look gehalten und wirken wie gemalt. Unter Tage und bei Lavaflüssen gibt es sogar schicke Lichteffekte zu bewundern. Wirklich beeindruckend ist die Optik allerdings nicht.

Es wird sicher niemand mit heruntergeklappter Kinnlade vor dem Bildschirm sitzen, nur weil die Gumbas jetzt hochaufgelöst durch die Gegend wackeln. Grafik mit ähnlichem oder höherem Niveau hat man auf Xbox 360 und PlayStation 3 schon lange gesehen, auch bei zweidimensionalen Spielen wie etwa Rayman Origins. Dennoch freuen wir uns, das Nintendo diesen längst überfälligen Schritt getan hat und endlich im HD-Zeitalter angekommen ist. Das Auge spielt schließlich mit!

Immer schön festhalten: mit dem rosa Yoshi geht’s in luftige Höhen und über gefräßige Piranha-Pflanzen.Immer schön festhalten: mit dem rosa Yoshi geht’s in luftige Höhen und über gefräßige Piranha-Pflanzen.

Wichtiger als die Grafik ist bei einem 2D-Jump & Run selbstverständlich das Gameplay. Und hier trumpft Mario wieder richtig auf. Wir rennen und springen gewohnt präzise durch die Landschaft und haben das Geschehen jederzeit perfekt unter Kontrolle. Natürlich interessiert uns vor allem, wie die Fähigkeiten des neuen Controllers genutzt werden. Das eingebaute Display zeigt jederzeit das gesamte Spiel wie auf einem Handheld, wobei das Bild schön hell und hochaufgelöst ist. Wir könnten jetzt also den Fernseher ausschalten und einfach auf dem Controller weiterspielen. Wollen wir aber nicht, stattdessen sind wir neugierig auf den sogenannten Boost-Modus.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen