Adventskalender 2019

Ninja schlägt auf Mixer seinen Twitch-Abo-Rekord um das Vierfache

Der Fortnite-Streamer Ninja hat auf seiner neuen Plattform Mixer schon jetzt viel mehr Abonnenten als auf Twitch. Nicht alle davon werden aber bezahlt.

von Fabiano Uslenghi,
09.08.2019 09:44 Uhr

Bislang lag der Abonnenten-Rekord von Tyler Blevins bei 263.000. Auf Mixer hat er jetzt schon die Million geknackt. Bislang lag der Abonnenten-Rekord von Tyler Blevins bei 263.000. Auf Mixer hat er jetzt schon die Million geknackt.

Vergangene Woche wurde die Streaming-Szene ordentlich durchgewürfelt. Der Twitch- und Fortnite-Superstar Ninja hat Amazons-Plattform den Rücken zugekehrt und wird von nun an auf Mixer senden. Ein großer Schritt, immerhin lässt der Amerikaner damit ganze 14,7 Millionen Twitch-Follower hinter sich.

Allerdings scheint die Plattform nur einen Bruchteil seiner Fans wirklich wichtig zu sein. Auf Twitter gab Tyler »Ninja« Blevins bekannt, dass die Zahl an Mixer-Abonnenten nach nur einer Woche die Millionen-Marke geknackt hat. Ein unglaubliche Rekord-Zahl, die er auf Twitch nicht einmal ansatzweise erreichen konnte.

Interessanterweise übersteigt die Abo-Zahl sogar seine Follower auf Mixer. Zum Zeitpunkt dieser News steht Ninja in diesem Bereich noch bei »nur« 812.000. Und das, obwohl Follower, anders als Abonnenten, kein Geld ausgeben müssen. Im Falle von Ninja kommt diese hohe Zahl auf Mixer aber nicht von ungefähr.

1 Millionen Mixer-Abonnenten: Was bedeutet das?

Wie bereits erwähnt unterscheiden sich bei Streaming-Plattformen wie Twitch und Mixer Follower von Abonnenten darin, dass ein abgeschlossenes Abo an monatliche Kosten gebunden ist. Das Geld wird zu Teilen dem Streamer und zu Teilen der Plattform zugeschrieben. Bei Twitch belaufen sich die Kosten auf etwa 5 Euro, während der Preis bei Mixer bei circa 6 Euro liegt.

So hat Ninja auf Twitch zwar überragende 14,7 Millionen Follower, kam aber nie über 260.000 Abonnenten hinaus. Zuletzt büßte er sogar über 90 Prozent davon ein und lag nur noch bei 26.000 abgeschlossenen Abos. Das war auch nicht verwunderlich, denn seine Rekord-Zahlen verdankte der »Fortnite-Gott« auch einer speziellen Promo-Aktion zwischen Fortnite und Twitch-Prime.

Eine Millionen Abonnenten sind daher absolut phänomenal. Zumal Microsofts Plattform Mixer weitaus weniger öffentliche Aufmerksamkeit genießt als Twitch. Doch auch hier verdankt Ninja seine Abos einer ganz besonderen Promo-Aktion:

Aktuell ist es möglich, seinen neuen Kanal einen Monat lang kostenlos zu abonnieren. Die wenigsten der neuen Abonnenten werden dafür also Geld ausgeben. Wenn der Monat vorbei ist, wird die Zahl höchstwahrscheinlich auch wieder schrumpfen. Gleichzeitig läuft die Aktion auch noch bis zum 30. September. Eine Million Abos sind also noch lange nicht die Grenze, die schon nach einer Woche erreicht werden konnten.

Die Abo-Zahl ist auch nicht das erste Erfolgserlebnis, das Ninja auf Mixer verzeichnen konnte. Schon sein Debüt-Stream mit dem Fortnite-Weltmeister Bugha sahen im Schnitt um die 65.000 Zuschauer. Bei Twitch lag diese Zahl zuletzt nur noch bei durchschnittlich 40.000.


Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen