Nintendo Switch gehackt: So schützt ihr eure Accounts

Aktuell beklagen sich viele Nintendo Switch-Spieler über gehackte Nintendo-Accounts. Wir zeigen, wie ihr euch richtig dagegen schützt.

von Sebastian Zeitz,
21.04.2020 11:00 Uhr

Die Nintendo Switch wird gerade von Hackern angegriffen. So schützt ihr euren Account. Die Nintendo Switch wird gerade von Hackern angegriffen. So schützt ihr euren Account.

Es ist leider nicht unüblich, dass Accounts von Konsolen oder anderen Online-Services immer mal wieder von Hackern angegriffen werden. Immer wieder beklagen sich Switch-Spieler, dass sie unbefugte Zugriffe auf ihren Accounts gemeldet bekommen. Bevor euch das auch passiert, zeigen wir, wie ihr euch davor schützen könnt.

So schützt ihr euch

Das sind die Schritte, die ihr machen müsst, um eine Zweistufen-Bestätigung zu aktivieren:

  1. Meldet euch auf der offiziellen Nintendo-Webseite mit eurem Nintendo-Account an.
  2. Wählt "Anmelde- und Sicherheitseinstellungen" aus, scrollt zu "Zweistufen-Bestätigung" und klickt auf "Bearbeiten".
  3. Klickt auf "Zweistufen-Bestätigung aktivieren".
  4. An die angezeigte E-Mail-Adresse wird ein Bestätigungscode gesendet. Falls die Adresse nicht stimmt, könnt ihr sie im Bereich Nutzerinformationen ändern.
  5. Gebt den Bestätigungscode aus der E-Mail ein und klickt auf "Senden".
  6. Danach installiert ihr den Google-Authenticator auf eurem Smartphone. Die App ist kostenlos und auf Android sowie iOS verfügbar.
  7. Startet die App und scannt den auf dem Nintendo-Account-Bildschirm angezeigten QR-Code.
  8. Auf dem Smartphone wird ein 6-stelliger Bestätigungscode angezeigt, den ihr auf dem Nintendo-Account-Bildschirm eingeben müsst.
  9. Danach erscheint eine Liste mit Backup-Codes. Diese müsst ihr an einem sicheren Ort abspeichern. Die Codes sind notwendig, falls ihr keinen Zugriff auf den Google Authenticator habt und trotzdem euch in euren Account einloggen müsst.
  10. Bestätigt, dass ihr die Backup-Codes gespeichert habt und schon habt ihr die Zweistufen-Bestätigung aktiviert.

Einschränkung: Ihr könnt die Zweistufen-Bestätigung nicht für Kinder-Accounts unter 16 Jahren oder beaufsichtigte Accounts einstellen.

Hack auf den Nintendo-Server im April 2020

Update am 22. April: Mittlerweile hat sich Nintendo of America offiziell zu dem Hack gegenüber den Kollegen von IGN geäußert:

"Wir sind uns den Meldungen über unbefugte Zugriffe auf manchen Nintendo Accounts bewusst und untersuchen derzeit die Situation."

Ursprüngliche Meldung: Derzeit beklagen Spieler, dass sie Mails bekommen, da auf ihren Account mit einer unbekannten IP zugegriffen wurde. Die Accounts, die ein Zahlungsmittel hinterlegt hatten, wurden zudem meistens für Fortnite V-Bucks belastet. Deshalb wird gerade empfohlen, PayPal nicht mehr mit dem Switch-Account zu verlinken.

Am 9. April hatte Nintendo einen Tweet abgesetzt, der erklärt, wie ihr die Zweistufen-Bestätigung auf der Switch aktivieren könnt. Deshalb gehen viele davon aus, dass es einen Angriff auf die Server von Nintendo gab und persönliche Informationen gesammelt wurden. Offiziell bestätigt hat Nintendo dies bezüglich nichts.

Habt ihr schon Probleme mit gehackten Accounts auf der Switch gehabt?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen