Online Pass - Gute Einnahmequelle für Electronic Arts

Durch das Online-Aktivierungssystem knöpft der Publisher Gebraucht-Käufern jährlich zehn bis fünfzehn Millionen US-Dollar ab.

von Denise Bergert,
09.09.2011 09:33 Uhr

Obwohl die Einführung des Online Passes bei der Spieler-Gemeinde auf Protest stieß, hat sich das Modell für Publisher Electronic Arts inzwischen als nette Einnahmequelle entpuppt. Die Online-Aktivierung beschert dem Unternehmen Umsätze in Höhe von zehn bis fünfzehn Millionen US-Dollar jährlich.

Das bestätigte EA CFO Eric Brown auf der Citi 2011 Tech Conference in New York. Mit dem Online Pass will Electronic Arts Profit aus dem Gebrauchtspiele-Markt schlagen, indem Spieler für die Freischaltung von Online- und Mehrspieler-Modi mit rund 10 US-Dollar pro Spiel zur Kasse gebeten werden. In der Branche hat der Publisher auch bereits zahlreiche Nachahmer gefunden, die ähnliche Modelle auf ihre Titel anwenden.

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.