PlayStation VR 2 - Weiterer Hinweis auf Wireless Feature aufgetaucht

Sony werkelt hinter den Kulissen anscheinend fleißig an einer zweiten Generation seines VR-Systems - ein neues Patent zeigt einige mögliche Features davon.

von Tobias Veltin,
16.12.2019 17:31 Uhr

Ende 2016 veröffentlichte Sony PlayStation VR für die PS4. Ende 2016 veröffentlichte Sony PlayStation VR für die PS4.

Es ist zwar nicht offiziell bestätigt, aber vieles deutet darauf hin, dass Sony hinter den Kulissen bereits fleißig an einer neuen, überarbeiteten Generation seines PlayStation VR-Systems arbeitet. Schließlich steht Ende 2020 die PlayStation 5 an, für die auch VR höchstwahrscheinlich ein Thema sein wird.

Über ein mögliches Wireless-Feature des Systems, also das Weglassen von lästigen Kabeln, gab es bereits mehrfach Gerüchte, die durch ein neu eingereichtes Patent jetzt wieder neu befeuert werden. Denn dort wird die kabellose Übertragung von Video- und Audiosignalen erwähnt.

Der große Vorteil bei einem möglichen Wireless Feature wäre klar, denn durch den Wegfall des dicken Verbindungskabels zur Konsole wäre beispielsweise die Bewegungsfreiheit nicht so eingeschränkt wie beim aktuellen System.

Trageerkennung per Ultraschall

Ebenfalls interessant ist ein weiteres Features, welches das Patent beschreibt. Dabei geht es um die Erfassung der Trageposition des VR-Headsets. Denn mithilfe von sogenannten Ultrasound-Transducers soll das Headset per Ultraschall feststellen können, an welcher Position sich die Augen des Trägers befinden und somit das Bild entsprechend noch besser darauf abstimmen können. Auch Tragefehler können so besser erkannt werden.

Natürlich heißt die Einreichung eines Patents nicht automatisch, dass diese Features später auch im finalen Produkt zu finden sind. Aber es zeigt in jedem Fall, wohin die Reise bei einer PlayStation VR 2-Brille gehen könnte.

Mehr Gerüchte zu PSVR2

Quelle

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.