Ich habe meine PS1 betrunken am Weinberg verloren

Meine PS1 habe ich geliebt, aber leider irgendwann einfach verloren. Ja, das kann passieren und wie es dazu gekommen ist, erzähle ich euch in diesem Artikel. Für mich traurig, für euch aber hoffentlich unterhaltsam.

So in etwa könnt ihr euch meinen Gesichtausdruck am Morgen danach vorstellen. So in etwa könnt ihr euch meinen Gesichtausdruck am Morgen danach vorstellen.

Mit der altehrwürdigen PS1 verbinde ich viele schöne Erinnerungen, aber auch eine sehr schmerzliche. Die innige Liebe zu meiner ersten, etwas erwachseneren Konsole, fand nämlich ein sehr abruptes Ende. Ich war auf einen Schlag von meiner latenten Videospielsucht geheilt – aber auf die harte Tour, mit kaltem Entzug. Okay, ich übertreibe, aber so in etwa habe ich mich damals wirklich gefühlt, als meine PlayStation 1 einfach verloren gegangen ist. Leider kann ich daran nur mir selbst die Schuld geben.

Wie es dazu gekommen ist, dass ich meine PS1 verloren habe

Meine Videospiel-Sozialisation dürfte einigen bekannt vorkommen. Wir haben unsere Eltern so lange bequatscht, bis wir einen Game Boy bekamen und das Procedere beim SNES und N64 einfach wiederholt. Irgendwann hatte ich das Glück, dem Freund meiner großen Schwester eine gebrauchte PS1 mit haufenweise Spielen abkaufen zu können. Es war der Beginn einer wunderschönen Freundschaft.

David Molke
David Molke

David hat unzählige Teenager-Nachmittage mit Tekken 3, Tony Hawk’s Pro Skater 1+2, Kula World, Bloody Roar 2, Resident Evil 2, Resident Evil 3, Crash Bandicoot 1, 2 und 3, Tenchu, Driver, Need for Speed: Porsche, Worms, GTA 1 und 2, Frontschweine sowie vielen vielen anderen Spielen verbracht und jede Minute genossen.

Aber Schluss mit den schönen Erinnerungen, kommen wir direkt zum bitteren Ende meiner PS1-Phase. Es begab sich zu der Zeit, als ich ungefähr 16 Jahre alt war. Ich hatte meine PS1 mit zwei Controllern und den besten Spielen bei einem Kumpel untergebracht. Von dort wollte ich gemeinsam mit einem anderen Freund zu ihm nach Hause, um dort in Ruhe zocken zu können.

Dazu muss man wissen, dass ich in einem richtig kleinen Dorf in einer Weinbau-Gegend aufgewachsen bin. Wir haben uns also zu Fuß auf den nicht besonders weiten Weg vom einen Freund zum anderen gemacht, mit der PS1 und den besten Spielen im Gepäck. Allerdings sind wir nicht weit gekommen: An der örtlichen Bushaltestelle wurden wir nämlich von anderen Leuten aufgehalten, die wir kannten.

Wie der Zufall so spielt, kam eines zum anderen und das zufällige Aufeinandertreffen ist zu einer ausgewachsenen Weinberg-Party eskaliert. Vielleicht ahnt ihr schon, dass es keine soo gute Idee war, meinen damals wertvollsten Besitz mit dorthin zu schleppen, aber ach, der jugendliche Leichtsinn … Jedenfalls haben wir uns fürchterlich an einer Hütte im Wingert betrunken und ab da kann ich mich "komischerweise" nicht mehr hundertprozentig auf meine Erinnerungen verlassen.

Verkatert, beklaut und ohne PS1

Ich weiß aber noch sehr genau, wie ich am nächsten Morgen mit einem fürchterlichen Kater aufgewacht bin und mit Entsetzen feststellen musste, dass meine PS1 nicht bei mir zuhause war. Bei meinem Freund natürlich auch nicht, weil wir dort ja nie angekommen sind. Allerdings war ich mir ziemlich sicher, die Konsole samt Lieblingsspielen zu besagter Weinberg-Party mitgenommen zu haben. Dumm nur, dass sie am Tag danach dort nicht mehr auffindbar war – und an der Bushaltestelle natürlich auch nicht. Glaubt mir, ich habe intensiv gesucht!

Und so hat es sich zugetragen, dass ich plötzlich keine PS1 mehr hatte. Wer sich dem Gerät angenommen hat, ließ sich nie abschließend klären. Aber die Sache hat auch etwas Gutes. Immerhin kann ich zwei Jahrzehnte später nicht nur über die Angelegenheit lachen, sondern auch darüber schreiben (und letztlich sogar Geld daran verdienen). Ein schwacher Trost für den Vergangenheits-David, aber immerhin: Hätte ich das damals gewusst, hätte es meinen Frust sicher gelindert.

Wenn die Person, die sich damals meine PS1 geschnappt hat, das hier liest: Bitte melde dich!!

zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.