PS4 & PS5: Sony warnt vor Zahlungsproblemen im PS Store

Aufgrund neuer Zahlungsvorschriften kann es bei digitalen Käufen im PS Store zu Problemen kommen. Aber keine Sorge, es gibt Alternativen.

von Annika Bavendiek,
29.12.2020 16:30 Uhr

Bei der Zahlung im PS Store kann es aktuell zu Problemen kommen. Das kann an den neuen Sicherheitsstandards liegen. Bei der Zahlung im PS Store kann es aktuell zu Problemen kommen. Das kann an den neuen Sicherheitsstandards liegen.

Habt ihr Probleme beim Zahlen im PS Store? Wer aktuell in sein E-Mail-Postfach schaut, der dürfte eine Mail von Sony vorfinden. In dieser klärt uns das Unternehmen über die zweite Zahlungsdienstrichtlinie und deren Anpassungen auf, die im Rahmen der Revised Payment Services Directive (PSD2) stattfinden. Die Anpassungen können allerdings Problemen bei digitalen Käufen im PS Store verursachen. In der besagten Mail erklärt Sony aber auch, wie wir in einem solchen Fall vorgehen sollen.

Was ändert sich durch die neuen Vorschriften?

Die neuen Zahlungsvorschriften sollen die Sicherheit bei Online-Zahlungen erhöhen, indem wir neben einem Einmal-Passwort (per Smartphone) auch eine Sicherheitsfrage beantworten müssen. Um den neuen Sicherheitsstandards (auch 3DS genannt) zu entsprechen, kommt es auch zu Anpassungen bei Banken, Kreditkartenanbietern und Zahlungsinstitutionen.

Probleme bei digitalen Käufen sind möglich

Auf die PlayStation bezogen bedeutet das, dass es vorübergehend zu Authentifizierungsfehlern beim 3DS kommen kann. Die Zahlung von digitalen Inhalten im PS Store über die PlayStation 4 und PlayStation 5 können dadurch möglicherweise abgelehnt werden. Sollte dies bei euch der Fall sein, kann es also am 3DS liegen und muss nicht zwangsweise etwas mit einer gehackten oder gesperrten Kreditkarte zu tun haben.

So könnt ihr weiter im PS Store einkaufen

Sony geht davon aus, dass eher Kredit- und EC-Karten vom Authentifizierungsfehler betroffen sind. Sollte ein Kauf bei euch also abgelehnt werden, empfiehlt es sich eine Alternative auszuprobieren:

  • Alternative Zahlungsmethoden wie PayPal sollten nach wie vor funktionieren.
  • Gutscheincodes und aufgeladenes Guthaben sind nicht von möglichen Fehlern betroffen. Im Zweifel lassen sich dadurch Käufe erfolgreich abwickeln.
  • Die Bezahlung über die Spielekonsolen selbst sollen anfälliger für den Fehler sein. Hier bietet sich daher der Zahlungsversuch über die Desktop- und Mobilversion des PS Stores an. Ist der Kauf dort erfolgreich, können die Inhalte im Anschluss über die Konsole heruntergeladen werden.

Wenn nichts mehr hilft: Sollte der Kauf trotzdem nicht erfolgreich ausgeführt werden können, rät Sony dazu, bei der eigenen Bank bzw. Kreditkarteninhaber nachfragen. Diese können im besten Fall feststellen, ob das Problem mit den 3DS-Sicherheitsstandards zu tun hat, oder ob das Problem doch woanders liegt.

Weitere Informationen zur PSD2-Zahlungauthentifizierung im PS Store findet ihr auf der FAQ-Seite von Sony.

Probleme bei der Hardware

Während mögliche Authentifizierungsfehler im PS Store nur vorübergehend ein Problem darstellen sollte, könnten sich kaputte adaptive Trigger beim DualSense-Controller zu einem langfristigeren Problem ausweiten:

PS5: Erste DualSense-Trigger schon nach einem Monat kaputt   188     2

Mehr zum Thema

PS5: Erste DualSense-Trigger schon nach einem Monat kaputt
zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.