Adventskalender 2019

PS4-Verkäufe überholen die der ersten PlayStation

Die PlayStation 4 hat sich laut dem neuesten Sony-Finanzbericht jetzt insgesamt häufiger verkauft als die Original-PS1. Nur die PS2 kommt auf mehr verkaufte Hardware-Einheiten.

von David Molke,
30.10.2019 12:52 Uhr

Die PS4 ist jetzt offenbar die Konsole, die sich insgesamt am zweitbesten von allen verkauft hat: Vor der PS1, hinter der PS2. Die PS4 ist jetzt offenbar die Konsole, die sich insgesamt am zweitbesten von allen verkauft hat: Vor der PS1, hinter der PS2.

Sony veröffentlicht den neuen Quartals-Finanzbericht und damit jede Menge Zahlen. Das wohl bemerkenswerteste daraus: Die PS4 hat sich mittlerweile insgesamt weltweit 102,8 Millionen Mal verkauft. Damit liegt sie jetzt vor der Original-PlayStation. Von den klassischen Heimkonsolen hat sich nur die PS2 besser verkauft, die mit über 155 Millionen Einheiten immer noch an der Spitze thront.

Sonys PlayStation-Zahlen sinken im Vergleich zum Vorjahr

Software- & Hardware-Verkäufe: Durch sinkende Umsätze in den Bereichen Software und Hardware hat Sony in diesem Vierteljahr weniger Einnahmen erzielt, als es im selben Quartal vor einem Jahr der Fall war. Nichtsdestotrotz schreibt die PlayStation-Sparte immer noch schwarze Zahlen.

Das ist nicht ungewöhnlich: Da die PS5 vor der Tür steht, wirkt es äußerst verständlich, dass die Hardware-Verkäufe zurückgehen. Dasselbe gilt auch für die Software. In diesem Quartal kamen keine großen Blockbuster auf den Markt.

Sony schraubt auch die Prognose für das aktuelle Quartal zurück, was unter anderem durch das Verschieben eines First Party-Titels begründet wird. Dabei dürfte es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um The Last of Us Part 2 handeln.

The Last of Us Part 2 - Alles, was wir bis jetzt zur Story wissen (und ziemlich stark vermuten) 7:15 The Last of Us Part 2 - Alles, was wir bis jetzt zur Story wissen (und ziemlich stark vermuten)

PlayStation 4 überholt Verkäufe der PS1 & Wii, liegt nur noch hinter der PS2

Nichtsdestotrotz blickt Sony auf eine äußerst erfolgreiche Konsolen-Generation zurück. Wie Sony bekannt gibt, hat sich die PlayStation 4 mittlerweile insgesamt und weltweit knapp 103 Millionen Mal verkauft.

2,8 Millionen Einheiten gingen in diesem Quartal an Retail-Händler. Bis Ende März 2020 sollen sich insgesamt 110,3 Millionen Einheiten verkauft haben.

Platz 2? Damit lässt die PS4 die Original PSOne sowie die Nintendo Wii hinter sich und liegt im Hinblick auf klassische Heimkonsolen nur noch hinter der PS2. Die hat sich insgesamt bereits über 155 Millionen Mal verkauft.

Dazwischen rangieren allerdings auch noch der Nintendo DS mit guten 154 Millionen sowie der Game Boy zusammen mit dem Game Boy Color. Die beiden klassischen Handhelds kommen gemeinsam auf rund 119 Millionen Verkäufe.

 Dass nach der PS5 auch eine PS6 kommt, darüber darf man sich Gedanken machen. Aber Sony denkt da offenbar noch viel weiter. Das Devkit der PS5.

PS Plus-Abonnenten steigen auf insgesamt 36,9 Millionen an

PS Plus gleicht aus: Die leicht sinkenden Zahlen im Software- und Hardware-Bereich können zumindest teilweise durch wachsende Einnahmen ausgeglichen werden, die PS Plus-Verkäufe und Kosten-Reduktionen erwirtschaften.

Mehr Abonnenten: Zusätzlich gibt Sony bekannt, dass mittlerweile 36,9 Millionen Menschen PS Plus abonniert haben. Das bedeutet, dass die Zahl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,5 Millionen gestiegen ist.

Habt ihr mit anderen Zahlen gerechnet? Falls ja, warum?

8 neue Details zur PS5 - Das kann die PlayStation 5 10:06 8 neue Details zur PS5 - Das kann die PlayStation 5


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen